Militärflieger

Mehr Eurofighter-Flüge über Solinger Stadtgebiet wegen Baustelle

Mehrere Flugzeuge des Typs Eurofighter überflogen in den vergangenen Tagen Solingen.
+
Mehrere Flugzeuge des Typs Eurofighter überflogen in den vergangenen Tagen Solingen.

Immer wieder sind Militärflieger über Solingen zu beobachten.

Von Andreas Tews

+++ Update +++ Solingen. Bauarbeiten am Standort Wittmund (Ostfriesland) können derzeit zu vermehrten Militärflügen über Solingen führen. Eine Sprecherin der Luftwaffe berichtete auf ST-Anfrage, dass am Standort des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 „Richthofen“ die Start- und Landebahn saniert werde. Darum werde der nahe gelegene Übungsluftraum „Weser“ nicht von dort, sondern von anderen Standorten aus angeflogen.

Da die Luftwaffe darum bemüht sei, Militärflüge möglichst gleichmäßig über das Bundesgebiet zu verteilen, können Flüge zum oder vom Übungsluftraum auch über Solingen führen. Ihre Flugaktivitäten habe die Bundeswehr insgesamt aber nicht erhöht. Vergangene Woche hatte das Luftfahrtamt der Bundeswehr berichtet, dass Flüge über Solingen vor allem vom Militärflugplatz in Nörvenich (Kreis Düren) ausgegangen waren. -ate-

Artikel vom 7.7.2022

Eurofighter überqueren Solinger Stadtgebiet

Immer wieder sind Militärflieger über Solingen zu beobachten.

Solingen. Die lauten Geräusche der Düsentriebwerke waren in den vergangenen Tagen in Solingen-Mitte und anderen Teilen der Stadt nicht zu überhören. Öfter als sonst üblich überquerten in dieser Woche Militärflugzeuge das Stadtgebiet. Dabei handelte es sich nach Angaben des Luftfahrtamts der Bundeswehr um Flugzeuge des Typs Eurofighter. Sie waren entweder auf dem Weg zurück von Übungsflügen oder unterwegs von Fliegerhorst zu Fliegerhorst. Um Übungstiefflüge handelte es sich über Solinger Gebiet offenbar nicht.

Die Auswertung der Radardaten zu Dienstag, 5. Juli, zeigt nach Angaben eines Sprechers des Bundeswehramtes, dass gegen 11.03 Uhr zwei Kampfflugzeuge des Typs Eurofighter in südlicher Richtung über Solingen unterwegs waren. Sie überflogen den Westen Solingens in etwa 3500 Metern Höhe. Zwei weitere Eurofighter seien zwei Minuten später in 1650 Metern Höhe über Solingen unterwegs gewesen. Die Flugzeuge seien Teil des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“ in Nörvenich (Kreis Düren). „Alle vier Luftfahrzeuge flogen im Rahmen des täglichen Übungsflugbetriebs“, berichtet das Luftfahrtamt weiter. Sie waren demnach auf dem Rückflug zum Flugplatz Nörvenich. Sie kamen von einem zeitweise für Übungsflüge reservierten Luftraum über der Weser.

Am Dienstagnachmittag überquerten gegen 15.25 Uhr wieder zwei Eurofighter den Luftraum über Solingen. Sie waren nach Angaben des Behördensprechers auf dem Rückflug von Nörvenich zu ihrem Heimat-Fliegerhorst, einem Militärflugplatz in Rostock-Laage an der Ostsee. Weitere Militärflugzeuge waren auch am Mittwoch über Solingen zu beobachten und zu hören.

Der Sprecher des Luftfahrtamtes berichtet weiter: „Nach den uns vorliegenden Daten fanden die zur Ausbildung der Einsatzkräfte durchgeführten Flüge regelkonform und unter Beachtung der geltenden flugbetrieblichen Bestimmungen statt.“ Die Übungslufträume seien in Zusammenarbeit vieler ziviler und militärischer Behörden festgelegt worden. Dabei sei vor allem berücksichtigt worden, dass in Ballungsräumen besonders viele Menschen von Fluglärm betroffen seien.

Flüge werden gleichmäßigüber das Land verteilt

Er versichert: „Das Bundesministerium der Verteidigung ist daher bestrebt, den Flugbetrieb in den vorhandenen Übungslufträumen und über dem Bundesgebiet möglichst gleichmäßig zu verteilen, um eine übermäßige Belastung einzelner Regionen zu verhindern.“ Entscheidend sei aber auch, die Einsatzfähigkeit der Streitkräfte zu gewährleisten. Weil Deutschland so dicht besiedelt sei, könne eine Belastung bewohnter Gebiete nicht ausgeschlossen werden.

Passend zum Thema: Lärm am Petrus-Krankenhaus - Anwohner bitten OB um Hilfe

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
TBS stoppen Teile ihres Standortumbaus
TBS stoppen Teile ihres Standortumbaus
TBS stoppen Teile ihres Standortumbaus
Lennestraße: Autos sollen draußen bleiben
Lennestraße: Autos sollen draußen bleiben
Lennestraße: Autos sollen draußen bleiben
Corona: Drei weitere Todesfälle in Solingen - Inzidenz sinkt
Corona: Drei weitere Todesfälle in Solingen - Inzidenz sinkt
Corona: Drei weitere Todesfälle in Solingen - Inzidenz sinkt

Kommentare