Kindermuseumsfest

Mädchen und Jungen hatten beim Scherenfest ihren Spaß

„Schnipp-Schnapp-Scherenspaß“ – hochkonzentriert waren die Kinder bei der Sache.
+
„Schnipp-Schnapp-Scherenspaß“ – hochkonzentriert waren die Kinder bei der Sache.

500 Gäste besuchten das Industriemuseum an der Merscheider Straße.

Von Tanja Alandt

Solingen. Endlich wieder: Nach zwei Jahren coronabedingter Pause konnte am Wochenende das Kindermuseumsfest in der Gesenkschmiede Hendrichs an den Start gehen. Das Motto: „Schnipp-Schnapp-Scherenspaß“.

Rund 500 Besucher seien zum Fest gekommen, schätzte Dagmar Thiemler. Sie ist Museumspädagogin im Industriemuseum in Trägerschaft des Landschaftsverbands Rheinland. In Kooperation mit den Merscheider Kitas wurden die einzelnen Aktionen rund um Schere und Schneiden über das Jahr geplant. Betreuer teilten sich – meist zu zweit – jeweils in drei Schichten auf und betreuten die Kinder bei dem großen Scherenspaß.

Tausende feiern friedliches Marktfest in Gräfrath

Die Erzieherinnen Elif Eryilmaz und Manuela Fricke der Kita Kronenstraße halfen den Kindern beim Scherenschnitt und zeigten ihnen, wie schnell man Girlanden zaubern kann. Beim gefalteten Papier gab es beim Schneiden teilweise noch etwas Schwierigkeiten, ansonsten waren die Jungen und Mädchen sehr geschickt und liefen stolz mit ihrer Männchen- oder Blumen-Girlande zu ihren Eltern.

Manche Mütter bekamen passend zum Muttertag eine Herz-Girlande mit „I love you, Mom“ geschenkt. Die fünfjährige Alia gehörte zu den Kindern, die lieber die Schatten-Konturen ihrer Mutter nachzeichnen wollten, anstatt selbst im Licht zu sitzen und sich zeichnen zu lassen. Das beobachtete die Erzieherin Betül Dal. Zu Hause konnte das Mädchen den Scherenschnitt auf buntes Papier kleben, um das Porträt an die Wand zu hängen. Im Kita-Flur sorgten diese Porträts ebenfalls bei den Eltern für Freude. Sie rätselten, welches Kind sich dahinter verbirgt, berichtete die Erzieherin Annegret Agurks-Kontor.

Zum Ende gab es einen Flashmob auf dem Gelände

Am Stand der Kita Pinocchio konnten die verschiedenen Scheren an entsprechendem Material ausprobiert werden. Besonders beliebt war das Schnittlauch- oder Astschneiden. Eine Perücke zum Herumexperimentieren wies nach ein paar Handgriffen der jungen Friseure einen feschen Kurzhaarschnitt auf. Trotzdem erklärte sich kein Mann dazu bereit, sich seinen Bart mit einer Bartschere schneiden zu lassen, so Ingrid Weidenmüller, Heilpädagogin und Montessori-Pädagogin schulterzuckend. Mit der Kita St. Maria Empfängnis bastelten sie Bienen und Libellen mit Wackelaugen und schnitten mit der Kita Grashüpfer Löwenmähnen aus. Strahlende Augen gab es ebenfalls bei den Aktionen der Kita Altenberger Weg und Kita Pusteblume. Gegen Ende wurde ein Flashmob auf dem Außengelände getanzt.

Workshop

Seife: Bei einem Workshop der Gesenkschmiede Hendrichs können Kinder von 8 bis 12 Jahren Seife herstellen. Farbe, Form, Blüten und Glitzer dürfen sie sich aussuchen.

Termin: 15. Mai, Waschhaus Weegerhof, Hermann-Meyer-Straße, 14 bis 16 Uhr, 8 Euro pro Person. Um Anmeldungen per Mail bis zum 13. Mai wird gebeten.

industriemuseum.lvr.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
9-Euro-Ticket: SWS verzichten auf Sommerfahrplan
9-Euro-Ticket: SWS verzichten auf Sommerfahrplan
9-Euro-Ticket: SWS verzichten auf Sommerfahrplan

Kommentare