Einzelunterricht erlaubt

Lockerung der Corona-Regeln: Musikschule sucht den neuen Alltag

Stefan Willmes startet in der Corona-Zeit in der Musikschule seinen Unterricht für Gitarre. Zunächst online, jetzt direkt bei Lehrer Jörg Lehnardt an der Flurstraße. Foto: Tim Oelbermann
+
Stefan Willmes startet in der Corona-Zeit in der Musikschule seinen Unterricht für Gitarre. Zunächst online, jetzt direkt bei Lehrer Jörg Lehnardt an der Flurstraße.

Der digitale Unterricht hat auch seine positiven Seiten: Stefan Willmes begann in Corona-Zeiten damit, Gitarrenunterricht zu nehmen.

Von Jutta Schreiber-Lenz und Philipp Müller

Solingen. Tränen der Wiedersehensfreude habe es bei den Schülern gegeben, seit die Musikschule vergangenen Montag wieder öffnete. Das berichtet Musiklehrer Jörg Lehnardt. Er gehört zum Team der Lehrkräfte, die in den Räumen an der Flurstraße wieder Einzelunterricht geben dürfen. Doch von einer Entspannung der Lage könne noch keine Rede sein, betont Musikschulleiterin Birgit Walter. Zwar könnten bereits wieder für alle Schüler Angebote geschaffen werden. Durch die Auflagen des Landes entfalle die Hälfte des Unterrichts.

Solingen: Corona-Einschränkungen führen zu Kurzarbeit bei Musiklehrern

Denn die Lehrer gehen beispielsweise auch in Schulen. Das geht jetzt genauso wenig wie der Unterricht ganzer Ensembles. Das soll zwar wieder möglich werden, hatte das Land angekündigt. Doch wie die Umsetzung ab Montag aussehen müsse, wisse sie wegen einer fehlenden Anpassung der Coronaschutzverordnung nicht, erklärt Walter. Da die Musikschule als GmbH geführt wird, bedeutet das Weniger an Unterricht Kurzarbeit für die Lehrkräfte. Dies mache etwa 50 Prozent der Arbeitszeit aus, bilanziert Walter, die auch als Geschäftsführerin der Musikschule agiert.

Es sind überhaupt turbulente Zeiten. Mit viel Mühe wurde ein Online-Unterricht organisiert, der nun kaum noch zur Anwendung kommt. „Schülern, die aus verschiedenen gesundheitlichen Gründen jetzt noch nicht direkt zu uns kommen können, soll dieser Weg über den digitalen Unterricht aber erhalten bleiben, erklärt Walter. Ab kommender Woche werde es außerdem einen verlässlichen Stundenplan in der Musikschule für die Belegung der Räume durch Lehrer und Schüler geben. Das sei durch die ständigen Änderungen der Verordnungen bisher nicht umsetzbar gewesen.

„Ich ziehe den Hut vor so viel Engagement.“

Birgit Walter, Musikschule

Das Team versuche, jetzt in den neuen Alltag zurückzufinden. Gitarrenlehrer Lehnardt beschreibt, wie das geht. Mit Mund-Nase-Schutz betreten die Schüler – oft von den Eltern begleitet – die Schule. Der dürfe erst in den Räumen abgenommen werden, wenn der Unterricht mit viel Abstand zwischen Schüler und Lehrer beginne. Walter ist froh, dass die Schule an der Flurstraße dafür die räumlichen Voraussetzungen erfülle. Das werde auch für den Ensemble-Unterricht gelten, der künftig ausschließlich im großen Saal stattfinden soll.

Solingen: Digitaler Musikunterricht mit viel Lehrer-Engagement

Jetzt steht wieder die Musik im Mittelpunkt. So wie bei Stefan Willmes. Er begann seine Unterrichtsstunden in der Corona-Zeit und nutzte zunächst das Online-Angebot. Es sei toll, wie intensiv sich dabei selbst wenig IT-affine Kollegen mit der Computer-Materie befasst hätten, zeigt sich Birgit Walter ehrlich beeindruckt. „Da ist manch einer über sich hinausgewachsen. Ich ziehe den Hut vor so viel Engagement.“

Und es sei erfreulich, solche Lichtblicke wie Stefan Willmes begrüßen zu dürfen. Sein Unterrichtswunsch sei in just dieser Zeit für die allgemeine Stimmung wichtig. „Schon im Herbst wollte ich mit dem Unterricht starten“, erzählt der Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks. „Aber durch Dienste am Wochenende und abends sowie private Verabredungen habe ich das nicht realisieren können.“

Inzwischen sitzt er Jörg Lehnardt in der Musikschule auch gegenüber. „Ich hatte zunächst versucht, mir das Gitarre spielen mit Lern-Videos auf Youtube autodidaktisch beizubringen“, erzählt der 27-Jährige. „Aber das war es nicht.“ Es sei auch wichtig, ein Gegenüber als Korrektiv zu haben, der etwa auf Griffhaltung achtet. Den hat er nun.

Schüler und Lehrer Spielen Song „Klingen(de)Stadt“ ein

Den Rock-Song „Klingen(de)Stadt“ haben Schüler und Lehrkräfte der Musikschule gemeinsam in der coronabedingten Schließungszeit erstellt. „Er ist ein Gruß an die Bürger unserer Stadt, die Einschränkungen und Kontaktsperren wacker und diszipliniert durchgestanden haben und soll Mut machen“, erklärt Birgit Walter von der Musikschule. Reinhard Finke mixte den Song in seinem ValveRecords- Studio. Das Video gibt es dort: www.musikschule-solingen

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Die Familie leidet am meisten unter der Sucht
Die Familie leidet am meisten unter der Sucht
Die Familie leidet am meisten unter der Sucht
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern
Polizei warnt vor Whatsapp-Betrügern

Kommentare