Hochwasser wohl Auslöser des Schadens

Loch in der Schützenstraße: Freigabe spätestens Montag

Die Schützenstraße muss auf Höhe des Bahnhofs Mitte für einige Tage gesperrt werden. Foto: Michael Schütz
+
Die Schützenstraße muss auf Höhe des Bahnhofs Mitte für einige Tage gesperrt werden.

Die Arbeiten an der Schützenstraße gehen voran.

+++Update 23. Juli, 17 Uhr+++

Die Arbeiten an der Schützenstraße gehen gut voran, die Baugrube wird bereits wieder verfüllt. „Die Verkehrsfreigabe soll planmäßig spätestens am kommenden Montag erfolgen“, so Stadtsprecher Daniel Hadrys. Die Straße musste nach dem Hochwasser voll gesperrt werden, ein defekter Kanal hatte einen Krater verursacht. bjb

Unser Artikel vom 20. Juli

Von Björn Boch und Philipp Müller

Solingen. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass eine undichte, defekte Kanalleitung Ursache für einen Krater an der Schützenstraße ist – ausgelöst durch das Hochwasser vergangenen Mittwoch. Die Schützenstraße ist derzeit am Bahnhof Mitte in beide Richtungen gesperrt, über die Schadenshöhe konnte bis Montagabend keine Angabe gemacht werden. Am Dienstag gehen die Technischen Betriebe (TBS) davon aus, dass die mehrtägige Sperrung am Wochenende aufgehoben werden könnte.

Das rund einen halben Meter breite, mehrere Meter tiefe Loch war am späten Sonntagabend von Polizeibeamten entdeckt worden. Es befindet sich in Höhe der Einmündung Bismarckstraße, die aber befahrbar bleibt. Bei der Begutachtung des Loches mit einem Kamerawagen am frühen Montagmorgen haben die (TBS) einen großen Hohlraum festgestellt. Deswegen sei die Grube komplett geöffnet worden, so Teilbetriebsleiter Wulf Riedel.

Rund um das Loch muss weiträumig ausgebaggert und wieder verfüllt werden.

An der Schadensstelle auf der Schützenstraße war laut Stadt vor Kurzem schon eine leichte Absenkung festgestellt worden. Das erklärte Stadtsprecherin Sabine Rische auf ST-Anfrage. Auf ersten Fotos des Lochs waren frische Teerarbeiten erkennbar. „Um die Absenkung auszugleichen, wurde Asphalt eingefüllt, ein absolut übliches Verfahren“, erklärte Rische. Die Stelle hätte in den nächsten Tagen eingehender untersucht werden sollen. Durch das Hochwasser wurde der Schaden nun erheblich vergrößert – über die undichte, defekte Kanalleitung wurde der Boden ausgespült.

Wohl auch aufgrund der Ferienzeit kam es tagsüber nur zu geringen Behinderungen im Verkehr. Es würden keine Umleitungen eingerichtet, so Stadtsprecher Daniel Hadrys. Zum einen würden die Schilder in den Hochwassergebieten benötigt, zum anderen sei eine Umleitung aufgrund der bisherigen Erfahrungen nicht notwendig. Neben der Bismarckstraße sowie über die Brühler Straße kann auch über Schwertstraße, Dorper Straße, Felder Straße und Klingenstraße ausgewichen werden.

In der Nacht gaben TBS-Mitarbeiter gefärbtes Wasser in das Loch, um Austrittsstellen zu sichten.

Zu Änderungen kommt es bei den Bussen: Im Bereich Bahnhof-Mitte ist die Streckenführung der Linien 681, 683 und 695 stadtauswärts beeinträchtig. In Richtung Hästen fährt die Linie 681 ihren alten Linienweg über die Brücke Bismarckstraße. Es entfällt der Stopp Bahnhof Mitte. Für die Wagen der Linien 683 (Krahenhöhe) und 695 (Meigen) erfolgt die Umleitung über die Linie 684 unter Nutzung der Haltestelle Werwolf. Die Wagen fahren weiter auf die Brühler Straße und bedienen dort den Bahnhof Mitte, um Anschluss zu den Zügen herzustellen. An der Ampel biegen die Wagen links in die Rathausstraße und am Ende rechts (683) und links (695) in die Schützenstraße. In Richtung Innenstadt gibt es keine Änderungen für diese Linien.

+++Update 16 Uhr+++ Stadt stellte vor kurzem Absenkung an der jetzigen Schadensstelle fest

Solingen. An der Schadensstelle auf der Schützenstraße ist laut Stadt vor kurzem eine leichte Absenkung festgestellt worden. Das erklärte Stadtsprecherin Sabine Rische auf ST-Anfrage. Auf ersten Fotos des Lochs waren frische Teerarbeiten erkennbar. „Um die Absenkung auszugleichen, wurde Asphalt eingefüllt, ein absolut übliches Verfahren“, erklärte Rische. Die Stelle hätte in den nächsten Tagen eingehender untersucht werden sollen. Durch das Hochwasser wurde der Schaden nun aber erheblich vergrößert. bjb

Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.

+++Update 13.45 Uhr+++ Hochwasser am Mittwoch scheint auslösender Faktor gewesen zu sein

Solingen. Die Stadt Solingen geht davon aus, dass eine undichte, defekte Kanalleitung, über die der Boden ausgespült worden ist, Ursache für das Loch in der Schützenstraße ist - ausgelöst durch das Hochwasser am vergangenen Mittwoch.

Bei der Begutachtung des Loches mit einem Kamerawagen am Montagmorgen hat die Verwaltung einen großen Hohlraum festgestellt. Deswegen sei die Grube komplett geöffnet worden.

+++Update 13.35 Uhr+++ Busverkehr weitestgehend normal

Solingen. Der Busverkehr in Solingen fährt trotz der Vollsperrung der Schützenstraße weitestgehend normal, teilt Silke Rampe, Pressesprecherin Stadtwerke Solingen, mit. Die Wagen der Linien 681, 683 und der 695 fahren aktuell über die „rechte“ Brücke Bismarckstraße. Fahrgäste der Linien 683 und 695 könnten derzeit – wenn möglich – an der Ampel aussteigen. Die Wagen der Linien 683 und 695 biegen dann an der folgenden Ampel links ab auf die Rathausstraße und dann rechts (683) beziehungsweise links (695) auf die Schützenstraße.

Auf der Linie 681 entfällt der Halt Bahnhof Mitte, einen Ersatzhalt gibt es nicht. Der nächste Stopp ist Rathausstraße. In Richtung Innenstadt gibt es keine Änderungen für diese drei Linien.

Für Autofahrer seien keine Umleitungen eingerichtet. Die Schilder würden zum einen in den Hochwassergebieten gebraucht, zum anderen habe es am Montag kein Verkehrschaos gegeben, heißt es von der Stadtverwaltung.

Unser Artikel vom 19. Juli, 7.30 Uhr

Am Grund des Loches ist ein Hohlraum erkennbar. 

Solingen. Sofort wurden die Technischen Betriebe der Stadt Solingen alarmiert. Das Loch befindet sich in Höhe der Einmündung der Bismarckstraße in die Schützenstraße (Bundesstraße 229). Nach erster Einschätzung der Tiefbauexperten des TBS ist es fünf bis sechs Meter tief. Am Grund ist ein Hohlraum erkennbar.

Gasleitungen oder Versorgungsleitungen sind nicht betroffen. Um die Ursache des Loches zu untersuchen und die Dimensionen des Hohlraumes ausmachen zu können, muss der entstandene Krater ausgebaggert werden. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Daher muss die Schützenstraße bis auf Weiteres in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Tiefes Loch in der Schützenstraße entdeckt

Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.  © Tim Oelbermann
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.  © Tim Oelbermann
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.  © Tim Oelbermann
Eingefärbtes Wasser gaben Mitarbeiter der Technischen Betriebe in das Loch, um mögliche Austrittsstellen zu erkennen.
Eingefärbtes Wasser gaben Mitarbeiter der Technischen Betriebe in das Loch, um mögliche Austrittsstellen zu erkennen. © Tim Oelbermann
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.  © Tim Oelbermann
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.
Polizeibeamte hatten das Loch in der Fahrbahn der Schützenstraße entdeckt.  © Tim Oelbermann

Eingefärbtes Wasser gaben Mitarbeiter der Technischen Betriebe in das Loch, um mögliche Austrittsstellen zu erkennen.

Ortskundige sollten den Bereich weiträumig zu umfahren. In der Nacht war noch unklar, ob Umleitungen ausgeschildert werden können, da fast sämtliches Absperrmaterial der Technischen Betriebe an anderen Baustellen oder aufgrund des Hochwassers in den von der Flut betroffenen Gebieten im Einsatz war.

Solingen: Verkehr wird umgeleitet

Die Buslinien in Richtung Innenstadt können den Bahnhalt Mitte normal anfahren. Aus der City nach Burg, Pfaffenberg und Meigen nicht, sie fahren eine Umleitung über die Brühler Straße und dann über die Rathausstraße. Das gilt in beiden Richtungen auch für Pkw. Außerdem wird der Verkehr der Schützenstraße in Richtung City über die Felderstraße umgeleitet. kaz/pm

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare