BV Wald

Liebigstraße wird Tempo-30-Zone

An der Liebigstraße befindet sich unter anderem die Wilhelm-Hartschen-Schule. Foto: Christian Beier
+
An der Liebigstraße befindet sich unter anderem die Wilhelm-Hartschen-Schule.

Die Bezirksvertreter wollen auch die Geschwindigkeit auf der Raffael- und der Bertholdstraße begrenzen.

Von Anja Kriskofski

Solingen. Die Liebigstraße wird in eine Tempo-30-Zone umgewandelt. Als zweite, gemeinsame Zone sollen die Raffaelstraße und Bertholdstraße eingerichtet werden – sofern die Finanzierung gesichert ist. Die Mitglieder der Bezirksvertretung Wald votierten in ihrer Sitzung am Montag einstimmig für diese Reihenfolge.

Stadt schlägt insgesamt sieben Tempo-30-Zonen vor

Die Stadtverwaltung hatte in ihrer Vorlage vorgeschlagen, nur auf der Raffael- und der Bertholdstraße die zulässige Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer zu begrenzen. Auf der Raffaelstraße werde häufig zu schnell gefahren, da sie als Abkürzung zur Friedrich-Ebert-Straße genutzt werde, bestätigte der stellvertretende Bezirksbürgermeister Michael Klaas (CDU). „Tempo 30 macht hier Sinn und würde ich dringend empfehlen.“ Auf der Bertholdstraße sei jedoch aufgrund der Parksituation ohnehin nur Tempo 30 möglich, sagte Heinz-Wilhelm Westring (FDP). „Das lässt mich hier an der Sinnhaftigkeit einer Zone zweifeln.“

Einig waren sich die Bezirksvertreter in der Einschätzung der Liebigstraße. „Dort liegt nicht nur die Wilhelm-Hartschen-Schule, deren behinderte Schüler besonderen Schutz brauchen“, erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende Ingo Schloßmacher. Er verwies zudem auf ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung sowie weitere Einrichtungen in der näheren Umgebung. Auch Iris Michelmann von den Grünen, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin, plädierte dafür, der Liebigstraße vor Raffael- und Bertholdstraße Vorrang einzuräumen.

Ittertalstraße als Tempo-30-Zone nicht möglich

Damit werde eine bereits bestehende Tempo-30-Zone erweitert, erklärte Simon Jänike vom Stadtdienst Mobilität. Diese befindet sich an der Becherstraße. Die Kosten für die Beschilderung belaufen sich laut Verwaltung auf 2100 Euro.

Neben Liebigstraße, Raffael- und Bertholdstraße lagen für zwei weitere Straßen in Wald Anfragen vor, dort Tempo 30 einzurichten. Bei der Ittertalstraße handele es sich nicht um ein einheitlich bebautes Gebiet, argumentieren die Verkehrsplaner. „Die Errichtung einer Tempo-30-Zone kann hier aufgrund der straßenverkehrsrechtlichen und baulichen Voraussetzungen nicht umgesetzt werden.“ Der Schimmelbuschweg sei zwar grundsätzlich dafür geeignet. Aufgrund des Sackgassenbereiches mit geringem Anliegerverkehr halte man eine zusätzliche Beschilderung aber für nicht vorrangig.

Bei Tempo-30-Zonen soll es sich laut Verwaltung um ein flächenmäßig zusammenhängendes Gebiet handeln. Infrage kommen nur Straßen ohne Ampeln. Es gilt grundsätzlich „Rechts vor Links“.

Zwei Bäume werden gefällt Auf dem Areal des Schulgebäudes Wittkuller Straße werden zwei Bäume gefällt. Die Bezirksvertretung hat dafür grünes Licht gegeben. Als Ersatz werden zwei Laubbäume gepflanzt. Die Bäume stünden zu nah an der Fassade, an der eine Außentreppe als zweiter Rettungsweg errichtet werden müsse, erklärte Andreas Wippermann von den Technischen Betrieben. Ohne diesen könnten die Klassenräume im Obergeschoss nicht genutzt werden. An der Wittkulle ist derzeit die Leichlinger Paul-Klee-Schule untergebracht, deren Gebäude beim Hochwasser zerstört wurde.

Konzept Das Tempo-30-Konzept wurde 2013 vorgestellt. Seitdem werden regelmäßig weitere Straßen in Solingen in Tempo-30-Zonen umgewandelt. Ziel ist laut Stadtverwaltung, die Verkehrssicherheit und die Wohnumfeldqualität in diesen Bereichen zu verbessern.

Freies Budget geht an fünf Vereine Die Bezirksvertretung Wald hat über die restlichen freien Budgetmittel für 2021 entschieden: 1483 Euro gehen an die Elterninitiative Kunterbunt für Schränke und Laufräder für die Kita Knusperhaus, die Stiftung zum Schutz von Tier und Natur erhält 125 Euro. Das Reparaturcafé wird mit 1027 Euro unter anderem für einen Computer unterstützt, der Förderverein Gerhard-Berting-Haus mit 300 Euro für eine Lichterkette. 1500 Euro gehen an den Verein Walder Theatertage (Veranstaltungsvideo). Das übrige Geld fließt an die Kinder- und Jugendbücherei der Friedrich-Albert-Lange-Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Impfpflicht-Gegner liefern sich in Solingen Katz-und-Maus-Spiel mit Polizei
Impfpflicht-Gegner liefern sich in Solingen Katz-und-Maus-Spiel mit Polizei
Impfpflicht-Gegner liefern sich in Solingen Katz-und-Maus-Spiel mit Polizei
Mitte, Ohligs und Wald sind Hitzeinseln
Mitte, Ohligs und Wald sind Hitzeinseln
Mitte, Ohligs und Wald sind Hitzeinseln
Triage: Kliniken in Solingen bereiteten sich früh vor
Triage: Kliniken in Solingen bereiteten sich früh vor
Triage: Kliniken in Solingen bereiteten sich früh vor
Johnson-Geimpfte verlieren Status 2G plus
Johnson-Geimpfte verlieren Status 2G plus
Johnson-Geimpfte verlieren Status 2G plus

Kommentare