Erlös geht an die Freizeitanlage in Wald

Benefizkonzert: Künstler singen und spielen für den Wiederaufbau im Ittertal

Mit ihren markant schrägen Tönen und breitem Repertoire trat zu Beginn die Band „Em Brass“ auf. Foto: Moritz Alex
+
Mit ihren markant schrägen Tönen und breitem Repertoire trat zu Beginn die Band „Em Brass“ auf.

Viel Musik erklang am Samstagabend rund um die leeren Schwimmbecken und frisch aufbereiteten Sportfelder in der Freizeitanlage Ittertal.

Von Wolfgang Günther

Solingen. Solinger Künstler hatten spontan ein Benefizkonzert auf die Beine gestellt, zu dem im Laufe des Abends mehr als 200 Besucher kamen und freigiebig für die Anlage spendeten.

Bei der großen Flut in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli trat auch die Itter, eigentlich ein kleiner Bachlauf, über ihre Ufer, und verwüstete weite Teile des Freizeitparks. „Bei uns war nicht nur die Anlage, sondern auch Maschinen und Schaltschränke beschädigt oder zerstört“, schilderte der Betriebsleiter Thomas Czeckay. Dazu waren die Schwimmbecken und Sportfelder verschlammt. Auch im Restaurant „Quitte“ stand das Wasser. Hilfe kam schnell von den Sportlern im Park, viele Freiwillige packten mit an. Geschätzt wird der Schaden auf etwa 220 000 Euro.

„Wir sind sehr dankbar für die vielen Spenden, die uns inzwischen erreicht haben“, sagte am Samstagabend Hartmut Lemmer, Vorsitzender des Fördervereins Ittertal. Er war auch am Morgen nach der Flut vor Ort. „Man musste sehr aufpassen, die Wege waren unterspült“, erinnert er sich. Auch offizielle Hilfen zur Finanzierung der Instandsetzung seien bereits ausgezahlt worden.

Benefizabend wurde auch zum geselligen Treffpunkt in Solingen

Ein weiter Baustein zur Sanierung war das Konzert am Samstagabend, zu dem Volker Eigemann eingeladen hatte. Mit seinem Ensemble „Em Brass“ startete die Musik, und begeisterte das immer zahlreicher werdende Publikum. Die Solinger Marching-Brass-Band spielt akustisch, gerne etwas schräg, aber mitreißend mit einem breiten Repertoire von Rock über Jazz und Swing bis zu südamerikanischen Rhythmen. Die Truppe kam erst nach mehreren Zugaben vom Platz.

Volker Eigemann ist auch die eine Hälfte von Ehrlich & Lange. Das Kneipenduo aus Solingen und Köln brachte mit Saxofon und der Akustikgitarre Songs von Johnny Cash bis hin zu eigenen Kompositionen.

Viele Besucher waren sicherlich für den Auftritt von Jannik Föste, alias „Gotcha“ ins Ittertal gekommen. Der erfolgreiche Singer & Songwriter war 2019 Teilnehmer bei „The Voice Of Germany“, und hatte sich auch unentgeltlich in den Dienst der guten Sache gestellt. So wurde der Benefizabend zu einem lange vermissten geselligen Treffpunkt.

Natürlich war damals nach der Flut an schwimmen nicht mehr zu denken. Aber Thomas Czeckay denkt mit seinem Team positiv: „Wir tun alles dafür, dass unsere Gäste ab Ende November wenigstens wieder Eislaufen können“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz
Tochter soll tödlichen Unfall verursacht haben - Solinger Ehepaar wird Opfer eines „Schockanrufs“
Tochter soll tödlichen Unfall verursacht haben - Solinger Ehepaar wird Opfer eines „Schockanrufs“
Tochter soll tödlichen Unfall verursacht haben - Solinger Ehepaar wird Opfer eines „Schockanrufs“

Kommentare