Verkehr

Krahenhöhe: Ab Donnerstag normale Ampelphasen - Stau soll so vermieden werden

Langer Stau auf der Schützenstraße: Die Baustelle an der Krahenhöhe sorgt für Chaos.
+
Langer Stau auf der Schützenstraße: Die Baustelle an der Krahenhöhe sorgt für Chaos.

Nachdem es in den vergangenen Tagen im Bereich Krahenhöhe wegen der Baustelle auf der Schützenstraße zu massiven Staus gekommen ist, soll der Verkehr dort ab Donnerstag wieder besser fließen können.

Update, 1. September, 18.15 Uhr

Solingen. Bei der Fahrbahnsanierung an der Kreuzung Krahenhöhe im Übergang von Schützenstraße zur Burger Landstraße ist ein nächstes Etappenziel erreicht: Die Fahrbahnsanierung ist soweit fortgeschritten, dass die verlängerten Ampelphasen ab Donnerstag wieder zurückgenommen werden können. Sie hatten in den letzten Tagen für erhebliche Rückstaus gesorgt. Die Umstellung war jedoch notwendig, um die vielfältigen Verkehrsbeziehungen im Kreuzungsbereich aufrecht erhalten zu können und eine Vollsperrung zu vermeiden.

In den nächsten Tagen geht die Fahrbahnsanierung im Kreuzungsbereich und an den Seitenarmen noch weiter, insgesamt wird sie etwa Mitte der nächsten Woche abgeschlossen sein und damit früher, als zunächst angekündigt. Während dieser Arbeiten kann die Ampelanlage aber wieder wie vorher mit kürzeren Phasen geschaltet werden, sodass der Verkehr besser abfließen kann.

Unser Artikel vom 31. August, 12.48 Uhr

Solingen. Die Baustelle an der Krahenhöhe sorgt seit Montag für massive Staus auf der Schützenstraße und den umliegenden Straßen. Am Dienstagmittag stehen die Wagen bis zur Dorper Kirche; am Montagabend benötigten Anwohner für eine Strecke von sonst wenigen Minuten mehr als eine halbe Stunde. Am Dienstagfrüh verschärfte ein Feuerwehreinsatz an der Kneipe „Blockhütte“ ganz in der Nähe der Baustelle die Lage zusätzlich.

Wer kann, sollte die Krahenhöhe weiträumig umfahren und andere Strecken Richtung Burg oder Müngsten nehmen, etwa über die Kohlfurth. „Es gibt leider keine Alternative“, sagt Stadtsprecherin Sabine Rische. Seit einiger Zeit werden im Bereich Schützenstraße/Krahenhöhe Versorgungsleitungen und die Fahrbahndecke erneuert.

In dieser Woche erreichen die Arbeiten den Kreuzungsbereich. Hier treffen zahlreiche Einmündungen zusammen - das macht die Verkehrsführung während der Bauarbeiten so kompliziert. So müssen sich Linksabbieger und Geradeaus-Verkehr eine einzige Fahrbahn teilen. Damit der Verkehr trotzdem überhaupt fließen kann, mussten die Ampelphasen sehr lang eingestellt werden. Alles zusammen sorgt für große Rückstaus.

Die gute Nachricht: Geplant waren die Bauarbeiten bis einschließlich Freitag, 3. September. „Im Moment sieht es aber so aus, als ob wir einen Tag früher mit diesem Abschnitt fertig werden könnten“, sagt Sabine Rische: „Der Bauleiter ist sehr optimistisch.“ Das würde bedeuten, dass diese Hauptachse bereits ab Donnerstag fertig ist. Danach muss zwar noch weitergearbeitet werden - aber vor allem in den Nebenstraßen. Auch hier zeichnet sich ein schnelleres Ende ab. Ursprünglich war die Baustelle bis 24. September angesetzt - diesen Zeitraum wird die Baufirma wohl nicht voll ausreizen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest

Kommentare