Traditionsveranstaltung

Trotz ausgefallener Zöppkesmahlzeit - Kinderstuben freuen sich über mehr als 30.000 Euro

Vertreter der Solinger Kreditinstitute und der Kinderstuben sowie Oberbürgermeister Tim Kurzbach trafen sich gestern zur Scheckübergabe an den Kinderstuben Börkhauer Feld. Foto: Michael Schütz
+
Vertreter der Solinger Kreditinstitute und der Kinderstuben sowie Oberbürgermeister Tim Kurzbach trafen sich am Dienstag zur Scheckübergabe an den Kinderstuben Börkhauser Feld.

Trotz ausgefallener Zöppkesmahlzeit gab es zahlreiche Spender.

Von Tanja Alandt

Solingen. Die Zöppkesmahlzeit im Clemenssaal musste auch in diesem Jahr coronabedingt ausfallen – ausgerechnet die 50. Auflage. Aber an der zentralen Idee, nämlich Gutes zu tun, wird festgehalten. Das Kuratorium, bestehend aus Vertretern der Solinger Kreditinstitute, warb bei der Zöppkesmahlzeit-Gemeinde daher erneut um Unterstützung für die Solinger Kinderstuben. Es kam die stolze Summe von 30 780 Euro zusammen. Am Dienstag wurde der symbolische Scheck an den Kinderstuben Börkhauser Feld überreicht.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach lobte bei der Übergabe der Spende an Kinderstuben-Geschäftsführerin Eva Kuhn die „hervorragend gute Arbeit“ und das „tolle Team“. Da Solingen eine fruchtbare Stadt sei und es als Oberbürgermeister nichts Schöneres gebe, als Kitas und Schulen zu eröffnen, hätte er nichts dagegen, weitere zu bauen. Kuhn bedauerte, dass dafür erst einmal das Personal fehle, da einige in Rente gingen und erst einmal ersetzt werden müssten. Von der Spende werden Renovierungsarbeiten sowie zwei Küchen mitfinanziert, erzählte die Geschäftsführerin glücklich.

Martin Idelberger von der Stadt-Sparkasse Solingen erklärte, dass alle, die gespendet haben, am eigentlichen Datum der Zöppkesmahlzeit mit einem Zöppkes-Paket überrascht worden waren. Dies enthielt neben den üblichen Zutaten – wie Kottenbutter, Bier, Korn und Zöppken – ein exklusives Jubiläumsglas sowie eine Jubiläumspublikation.

Für ein wenig Zöppkesmahlzeit-Gefühl sorgte dazu eine abgespeckte digitale Version der Veranstaltung. Mit dabei waren der Kölner Karnevalist Martin Schopps und die Solinger Coverband See You, die mit 28 Sängern aus dem Kreis der Teilnehmer der Zöppkesmahlzeit eine neue Version der traditionellen Hymne der Mahlzeit – dem Bergischen Heimatlied – im Studio aufgenommen hatte. So konnte jeder auch zuhause im Wohnzimmer seine eigene kleine Zöppkesmahlzeit feiern.

Zöppkesmahlzeit in Solingen: Mehr als eine Million Euro kamen für die Kinderstuben zusammen

Die mit Unterstützung des Druckhauses Fischer und der Werbeagentur Bruchhaus aufgelegte Publikation „50 Jahre Zöppkesmahlzeit“ gewährt als Teil dieses Pakets Einblicke in die Geschichte der Kultveranstaltung – und die traditionellen Reden – und lässt die Lesenden in der Vergangenheit schwelgen.

1971 hegte der damalige Oberbürgermeister Heinz Dunkel die Hoffnung, eine Tradition ins Leben zu rufen. 50 Jahre später ist die Zöppkesmahlzeit noch immer fester Bestandteil des Solinger Veranstaltungskalenders. Seit ihrem Bestehen seien genau 1 141 718 Euro für die Kinderstuben eingespielt worden, erklärte Idelberger. Was ohne Sponsoren überhaupt nicht möglich gewesen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Torsten Sträter ist der Erzähler unter den Comedians
Torsten Sträter ist der Erzähler unter den Comedians
Torsten Sträter ist der Erzähler unter den Comedians
Unfall: Auto fährt auf Bus auf
Unfall: Auto fährt auf Bus auf
Unfall: Auto fährt auf Bus auf
Impfstation: Falsches Vakzin gespritzt
Impfstation: Falsches Vakzin gespritzt
Impfstation: Falsches Vakzin gespritzt
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Welche Kreuzung suchen wir heute?

Kommentare