Projekt

Kinder können Lerndefizite aufarbeiten

Monika Maus in einem der Easy-Räume an der Lüneschloßstraße. Im Unterricht ist natürlich Maskenpflicht. Foto: Christian Beier
+
Monika Maus in einem der Easy-Räume an der Lüneschloßstraße. Im Unterricht ist natürlich Maskenpflicht.

Das Easy-Bildungs- und Familienzentrum bietet Schülern Angebote aus dem Projekt „Extra-Zeit zum Lernen in NRW“

Von Stephanie Licciardi

Solingen. Hell und freundlich ist das Klassenzimmer, bunte Basteleien hängen an den Wänden. An den Einzeltischen sitzen an den Nachmittagen Schülerinnen und Schüler, die ihre Aufgaben in Fächern wie Mathe, Deutsch oder Englisch fleißig aufholen. Seit Anfang Mai bietet das Easy-Bildungs- und Familienzentrum Unterstützung beim Aufholen von Lernrückständen in der Corona-Pandemie. Unter dem Motto „Extra-Zeit zum Lernen in NRW“ haben sich Projektleiterin Monika Maus und ihr Team für das Projekt, das vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird, stark gemacht.

„Im Zuge der Organisation des Projekts haben wir mit vielen Schulen im Vorfeld Kontakt aufgenommen, um herauszufinden, wo es Defizite und Lernrückstände gibt“, berichtet Monika Maus. Viele Lehrer, aber auch Eltern und die Schüler selbst seien von dem steten Wechsel aus Präsenzunterricht und Homeschooling erschöpft. „Die Lernrückstände durch das ständige Hin und Her sind enorm“, so Maus. „Aber auch die Basics wie ein strukturierter Lernalltag, Selbstmotivation und Zeitmanagement bleiben in Pandemie-Zeiten mit Lockdowns auf der Strecke.“

Angebot ist für Schüler ab der ersten Klasse

Das Projekt zum Aufholen von Lerndefiziten ist an Schüler ab der ersten Klasse sowie jeder Schulform außer Förder- und Berufsschulen gerichtet und ist zudem kostenfrei. „Im Vorfeld sprechen wir natürlich auch mit den Kindern und Jugendlichen und deren Eltern, in welchen Fächern eine Förderung nottut.“ Zweimal wöchentlich werden dann die Grundschüler in der Zeit von 14 bis 17 Uhr, die älteren Kinder, die bereits die weiterführende Schule besuchen, von 17.30 bis 20.30 Uhr unterrichtet.

Monika Maus freut sich besonders darüber, dass für das Projekt Lehramtsanwärter, pensionierte Lehrer und weitere Ehrenamtler gewonnen werden konnten. „Gerade für Studenten und Lehramtsanwärter ist das Projekt ideal, um ihre künftigen Fähigkeiten als Lehrkräfte zu testen und auszubauen. Und wir suchen noch weitere Interessierte, die Zeit und Lust haben, uns zu unterstützen“, sagt Maus.

Und weiter: „Wir möchten mit dem Projekt erzielen, dass alle am Ball bleiben.“ Unterstützung ist aus ihrer Sicht ein wichtiger Punkt. „Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Entlastung der Familien und Lehrer“, so die Projektleiterin.

Erste Projektphase ist bis zu den Sommerferien

Der erste Durchlauf in den drei Hauptfächern ist bis zu den Sommerferien im Juli angelegt. „Nach den Sommerferien werden die Gruppen mit maximal acht Personen dann wieder starten.“

Die Lehrkräfte stehen auch für Fragen oder Nachhilfe in anderen Fächer wie Biologie oder Geschichte bereit. Zudem hat das Lehrkräfte-Team mit Easy-Konzepte erarbeitet, um ihre Schützlinge spielerisch zurück zum Lernen zu leiten. „Spiele, die den Teamgeist fördern, Assoziationsübungen oder auch das Lernen des Einmaleins können auch ideal im Freien abgehalten werden“, meint Monika Maus.

Insgesamt soll das Förderunterricht-Projekt bis August 2022 laufen

Mitbringen müsse jeder Schüler Schreibunterlagen und Federmappe und in Absprache das aktuelle Lehrbuch. „Für die Stunden können die Lehrer aber auch Arbeitsblätter mit dem jeweiligen Stoff zusammenstellen“, erklärt Maus. Für den Fall eines erneuten Lockdowns im Projektzeitraum will das Team von Easy das Unterrichtsangebot online fortsetzen. Insgesamt soll das Förderunterricht-Projekt dann bis August 2022 laufen. „Die Nachhilfe ist bei uns das A und O“, betont Projektleiterin Maus.

„Von gezielter Einzelförderung bis hin zum Lernen in Kleingruppen möchten wir einen Anteil an Bildung und Teilhabe für alle leisten.“ Nachrücker können sich bei Interesse beim Easy-Team melden. „Wir hoffen, dass wir einen guten Beitrag leisten können, um die Schüler wieder zu motivieren und die Familien zu entlasten.“

Projekt

Lernrückstand: Das NRW-Ministerium für Schule und Bildung fördert Einrichtungen und Institute wie Easy, um für Schüler Angebote zu etablieren, um pandemie-bedingte Lernrückstände und Defizite in den Hauptfächern aufzuholen.

Angebot: Wer Interesse an dem kostenfreien Lernangebot von Easy hat, kann sich unter Tel. 400 80 316 oder per Mail melden.

sekretariat@easy-bfz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Kegelbruder sucht Kegelschwester aus Solingen
Kegelbruder sucht Kegelschwester aus Solingen
Kegelbruder sucht Kegelschwester aus Solingen
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare