Spendenaktion

Menschen brauchen feste Struktur im Leben

Die Bewohner Stefanie Roth (l. Name geändert) und Thomas Holzinger erzählen gemeinsam mit Dagmar Nadenau-Heiber (stellvertretende Wohnbereichsleitung, 2. v. l.) und Christina Rath (Gruppenleitung Offener Treff und Tagesstätte, r.) von den Hilfsmöglichkeiten im PTV. Foto: Christian Beier
+
Die Bewohner Stefanie Roth (l. Name geändert) und Thomas Holzinger erzählen gemeinsam mit Dagmar Nadenau-Heiber (stellvertretende Wohnbereichsleitung, 2. v. l.) und Christina Rath (Gruppenleitung Offener Treff und Tagesstätte, r.) von den Hilfsmöglichkeiten im PTV.

Die Kette der helfenden Hände hilft alleine jetzt in der Vorweihnachtszeit in über 800 Fällen – auch vielen psychisch Erkrankten.

Von Simone Theyßen-Speich

Solingen. Die Fälle, in denen die Kette der helfenden Hände, die Wohltätigkeitsaktion des Solinger Tageblatts, helfen kann, sind vielfältig. Immer öfter sind neben physischen Erkrankungen oder Behinderungen auch psychische Probleme ein Grund, warum Menschen in unserer Stadt aus der Bahn geworfen werden.

Die Kette der helfenden Hände.

Anlaufstelle und Hilfe in dieser Situation bildet der Psychosoziale Trägerverein (PTV), bei der Prüfung der Fälle ein wichtiger Partner der Kette. Neben dem Hauptsitz an der Eichenstraße mit Tagesklinik und Krisenwohngruppe werden insgesamt 44 Bewohner stationär in Wohnbereichen an der Vorländerstraße, der Neustraße, der Hebbelstraße und der Eichenstraße betreut. An der Kölner Straße hat der PTV seine Kontaktstelle und eine Tagesstätte.

Thomas Holzinger lebt seit anderthalb Jahren in einer PTV-Wohngruppe mit zehn Personen. Im Gespräch mit dem ST hat er seine Geschichte erzählt. Der gelernte Landmaschinen-Mechaniker hat sein ganzes Leben lang feste Bezugspersonen vermisst. Die Eltern geschieden, hat er bei den Großeltern gewohnt. „Ich wollte immer bei allen sein“. Nach dem Tod der Großeltern zog er vom Dorf nach Solingen, arbeitete in Konti-Schicht. „Das war sehr belastend, irgendwann habe ich Stimmen gehört.“

Die Kette der helfenden Hände

Eine berufliche Reha bei der Lebenshilfe war ein erster Ausweg für den heute 47-Jährigen. Jetzt macht er eine Arbeitstherapie, um wieder eine Struktur in seinen Tag zu bekommen. Das Zusammenleben in der Wohngruppe des PTV klappe gut, manchmal werde gemeinsam gekocht. „Wir versuchen, das Angebot sehr individuell zu machen. Man kann an der Gemeinschaftsverpflegung teilnehmen oder selbst kochen“, erklärt Dagmar Nadenau-Heiber, die stellvertretende Wohnbereichsleitung. „Ich trainiere, um irgendwann wieder alleine wohnen zu können“, formuliert Thomas Holzinger sein persönliches Ziel.

Eine eigene Wohnung hat Stefanie Roth (Name geändert), die sich ebenfalls bereiterklärt hat, ihre Geschichte zu erzählen. Sie nimmt das Angebot des PTV an, beim betreuten Wohnen einmal pro Woche Unterstützung von einer Betreuerin zu bekommen. „Sie hilft mir bei allem, was mich belastet und mir schwer fällt, beispielsweise im Umgang mit Ämtern und Behörden“, erklärt die 54-Jährige.

In Gesprächen werden immer wieder neue Ziele gesteckt

Seit 20 Jahren hilft ihr diese Unterstützung durch den Alltag. „Einmal pro Jahr besprechen wir in einem Hilfeplangespräch, welche neuen Ziele ich mir setzen kann, was ich schon erreicht habe“, erklärt sie das Konzept.

Durch die Gespräche habe sie auch selbst erfahren, dass die Depressionen, unter denen sie leidet, aus ihrer Kindheit herrühren. Immer wieder hatte die gelernte Tierpflegerin, die in vielen Berufen gearbeitet hat, versucht, ihre Probleme mit Alkohol zu betäuben. „Aber nach einer Langzeittherapie bin ich seit 25 Jahren trocken“, erzählt Stefanie Roth stolz.

Ihre vier Kinder hat die 54-Jährige alleine großgezogen. „Mittlerweile habe ich auch sechs Enkel.“ Seit sieben Jahren lebt sie alleine. „Die Hilfe des PTV hat mich in Krisen oft vor der Dunkelheit bewahrt“, gibt sie offen zu und erzählt von PTV-Ausflügen oder einer Schrebergarten-Aktion, bei der sie mitgewirkt hat. „Ohne diese Hilfe und die Unterstützung der Kette vor Weihnachten würde ich heute nicht hier stehen.“

Dass der PTV rund um die Uhr für die Menschen erreichbar sei und das Haus an der Eichenstraße immer offen stehe, sei für viele Menschen ein doppelter Boden, so Dagmar Nadenau-Heiber.

Neben der Begleitung durch Fachkräfte im betreuten Wohnen gehörten der Offene Treff und die Tagesstätte an der Kölner Straße und ein ambulanter Pflegedienst für psychisch kranke Menschen zum Angebot, erklärt Christina Rath, Gruppenleitung von Offenem Treff und Tagesstätte. Struktur im Alltag zu geben und möglichst einen Weg zurück in den ersten oder zweiten Arbeitsmarkt zu trainieren, das sei das Ziel. Das werde auch in der eigenen Hauswirtschaft oder dem Zweckbetrieb im Garten- und Landschaftsbau verfolgt.

Spenden für die Kette der helfen Hände

Veröffentlichung: Die Namen der Spender veröffentlichen wir im ST, sofern auf der Überweisung nicht „anonym“ oder „kein Name“ angegeben wird.

Spenden: Das Geld an die ST-Wohltätigkeitsaktion geht zu 100 Prozent an bedürftige Menschen in Solingen. Die kompletten Verwaltungskosten trägt der Verlag B. Boll.

Aktion: Spenden sind steuerlich abzugsfähig, Quittungen werden ausgestellt.

Barspenden: In den ST-Geschäftsstellen stehen Spendendosen bereit.

IBAN: DE91 3425 0000 0000 0271 02

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Welches große Musikereignis der Klingenstadt suchen wir?
Welches große Musikereignis der Klingenstadt suchen wir?
Welches große Musikereignis der Klingenstadt suchen wir?

Kommentare