Ungewöhnliche Anzeige

Kegelbruder sucht Kegelschwester aus Solingen

In den 1980er Jahren ist Kegeln im Verein ein beliebter Sport, der auch im Bochumer Haus Guzzy betrieben wurde.
+
In den 1980er Jahren ist Kegeln im Verein ein beliebter Sport, der auch im Bochumer Haus Guzzy betrieben wurde.

Der frühere Bochumer Gastwirt Werner Kulla gab im ST eine ungewöhnliche Anzeige auf.

Von Stephanie Licciardi

Werner Kulla – die Fotos zeigen ihn Anfang der 1980er Jahre und heute –hofft, dass sich die gesuchte Kegelschwester findet.

In den 1980er Jahren, als Kegeln noch schwer angesagt war und Vereine wie Pilze aus dem Boden sprossen, da war der Sport auch in der Bochumer Gastwirtschaft Haus Guzzy beliebt. Werner Kulla und seine Frau betrieben die Kneipe von 1974 bis 1984, erinnert sich Schwiegertochter Andrea Kulla-Meyer. „Meine Schwiegereltern waren sehr aktiv im Kegelverein und haben viele Touren gemeinsam in ganz Deutschland und ins Ausland unternommen. Neben dem Betrieb des Hauses Guzzy.“ Kegeln sei ihr Hobby, ihre Leidenschaft gewesen. 1982 oder 1983, so genau ist sich Werner Kulla nicht mehr sicher, führte den Bochumer Club eine Tour auf die Ferieninsel Mallorca. Dort seien sie in Kontakt mit einer munteren Kegeltruppe aus Solingen gekommen.

„Bisher war die Gesuchte leider nicht dabei.“

Werner Kulla

Eine kegelbegeisterte Dame ist Kulla bis heute im Gedächtnis geblieben. „Als meine Schwiegermutter 2018 verstarb, hat mein Schwiegervater angefangen, alte Erinnerungen aufzufrischen. In einem Fotoalbum fand er viele Bilder der Mallorca-Tour und er erinnerte sich, dass sie dort nicht nur eine schöne Zeit verbrachten, sondern auch in Kontakt mit dem Solinger Verein kamen.“

Eine Frau ist dem Gastwirt dabei seit fast 40 Jahren im Kopf geblieben. Doch ihr Name sei ihm entfallen, bedauert er. „Ich weiß nur, dass sie dem Solinger Verein angehörte.“

Im Kreis der Familie kam er immer wieder auf das Thema zurück. Seine Enkelin schlug daraufhin eine außergewöhnliche Aktion vor: eine Annonce im Solinger Tageblatt. Zuvor waren, aufgrund fehlender Informationen, eine Suche im Internet und in sozialen Netzwerken erfolglos gewesen. Der Annoncentext lautete: „Ehemaliger Gastwirt (Haus Guzzy) aus Bochum sucht Kegelschwester aus Solingen, welche 1982/83 mit ihrem Kegelclub auf Mallorca gewesen ist.“

Werner Kulla – die Fotos zeigen ihn Anfang der 1980er Jahre und heute –hofft, dass sich die gesuchte Kegelschwester findet.

Andrea Kulla-Meyer: „Es haben sich zwar einige Frauen gemeldet, aber die Gesuchte war leider nicht dabei.“ Werner Kulla hofft, dass sich die Richtige noch meldet. „Das wäre wie ein Sechser im Lotto“, lacht der alleinstehende Senior. Er bedauert, dass die Kultur des Kegelsports eingeschlafen sei. Zu seiner Zeit gehörten wöchentliche Treffen und Turniere dazu wie das Frühschoppen in der Kneipe. Auch das Haus Guzzy gibt es schon lange nicht mehr. In der früheren Gaststube, die vielen Bochumerinnen und Bochumern nach wie vor ein Begriff ist, existieren nun die „Engelsstuben“. „Ein Stück Kneipenkultur ist zwar untergegangen, aber die Erinnerungen leben fort“, sagt Werner Kulla.

Wer sich angesprochen fühlt und bei der Mallorca-Kegeltour 1982 oder 1983 dabei war, kann telefonisch unter der Rufnummer Tel. (01 63) 8 72 44 49 in Kontakt mit Familie Kulla treten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische

Kommentare