Gemeinschaftsspiel

Neue Escape Rooms: 60 Minuten – und die Zeit tickt

Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
+
Andreas Richartz (v. l.) und Paulherbert Felten haben in die Escape-Räume eine niedrige bis mittlere sechsstellige Summe investiert.

Neben der Lasertag-Arena am Katternberg gibt es nun sechs neue Escape Rooms. Wer meistert die schweren Aufgaben?

Von Timo Lemmer

Solingen. Mitte 60 Minuten. Alle Türen sind geschlossen. Licht beleuchtet den Raum nur spärlich. Eine Stimme erklingt: „Willkommen in meinem Büro, liebe Archäologen.“ Sie klingt wie in einem Kriminalhörspiel. In einem heiligen Tempel in Indien seien Steine gestohlen worden, verlautbart die Stimme. Dass es dabei nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, wird schnell klar.

Und dass der Weg zu den Steinen von Überraschungen geprägt sein wird, auch. „Zusammen werden wir sie sicher finden“, beendet die Stimme ihre Einführung. Stimmungsvoll erklingt gedämpfte Musik. Die Zeit läuft. 58 Minuten sind noch übrig.

Neuer Escape Room eröffnet in Solingen

Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier
Am Katternberg in Solingen hat ein Escape-Room eröffnet
Die Spieler werden in einen Raum eingesperrt und müssen innerhalb einer bestimmten Zeit entkommen. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage. © Christian Beier

Nein, die Escape Rooms an der Katternberger Straße 24a sind nichts für Kinder. Die Räume sind so aufwendig wie teilweise gruselig gestaltet. Das Gefühl, eingeschlossen zu sein, erhöht den innerlichen Druck. Den Puls. Die Anspannung. Es ist ziemlich dunkel. Erst, wenn Aufgaben gelöst werden, wird es von Mal zu Mal heller.

Und die Aufgaben sind schwer. Verdammt schwer. Darauf bestehen Paulherbert Felten und Andreas Richartz. Sie leiten hier die Geschäfte, bieten gleich gegenüber auch Lasertag an sowie in weiteren Räumen des riesigen Gebäudes Dart oder Billard. Ihr neustes Angebot: sechs Escape Rooms. Vor kurzem sind sie an den Start gegangen. „Die meisten schaffen die Räume nicht“, berichten sie von den ersten Tagen des Angebots.

So ist das Lasertag-Spiel in Solingen

Escape-Rooms werden nach zwei Jahren umgestaltet

Dass es sich um ein Spiel handelt, das vergisst man im Moment der Action. Dafür sind die Räume zu gut gestaltet, zu professionell sind die Geschichten aufgezogen. Das hat sich Felten etwas kosten lassen. Eine niedrige bis mittlere sechsstellige Summe habe man schon investieren müssen, sagt der Betreiber. Es habe sich gelohnt.

Die neuen Räume wurden von einer griechischen Fachfirma – dem Weltmarktführer, wie die Solinger betonen – konzipiert und vor Ort binnen sechs Wochen aufgebaut. 6,5 Kilometer Kabel verlegten neun Fachleute vor Ort, gestalteten sechs Räume auf 360 Quadratmetern. Sie kamen mit zwei Sattelschleppern nach Solingen.

Nach spätestens zwei Jahren wird jeder Raum wieder umgestaltet – es soll spannend für alle bleiben. Die thematischen Räume sind täuschend echt gestaltet, das Interieur ist hochwertig, nichts steht umsonst rum, alles wirkt liebevoll aufgezogen.

Escape-Rooms in Solingen: Von Grabräubern und Gefängnisausbrüchen

Jeder Raum ist videoüberwacht, über eine Gegensprechanlage kann kommuniziert werden.

Die sechs Räume an der Katternberger Straße heißen (teilweise auf Englisch): Das Grab des Pharaos, Excalibur (Artussage), Baker Street (Sherlock Holmes), Gefängnisausbruch, Tempel des Todes (Grabräuber), Upside Down (verkehrte Welt). Angst muss niemand haben, auch wenn manche Räume angsteinflößend daherkommen. Zum einen sitzt im Eingangsbereich der Halle ein sogenannter Operator in einem separaten Raum. Von dort sieht und hört er die Spieler, kann mit ihnen sprechen, die Räume einzeln ansteuern.

Zum anderen gibt es in jedem Raum einen Schaltkasten. Darauf drei Knöpfe: Call (für eine Rückfrage nach vorne), Hint (für einen Tipp zur Lösung) – und Panic. Dann öffnen sich vorzeitig alle Türen. Genutzt hat den bisher noch niemand. Aber auch auf korrektem Wege hat noch kaum jemand die Mysterien gelöst: „Alle sind auf wirklich hohem Schwierigkeitsniveau.“

Es gibt auch Outdoor-Rätselabenteuer in Solingen

Spielprinzip

Prinzip: Bei Escape Rooms handelt es sich um ein Gemeinschaftsspiel: Eine Personengruppe wird in einen Raum oder eine Raumanlage eingesperrt. Die Türen öffnen sich nur, wenn zahlreiche kleinere und größere Rätsel gelöst wurden: So werden beispielsweise Lichter angeschaltet oder Schlüssel freigespielt, die wiederum Türen oder ähnliches öffnen können. Die Aufgaben können nur im Team gelöst werden. Es gibt ein Zeitlimit. Die Räume haben dabei jeweils ein Oberthema: Detektivarbeit, Grabräuber oder Spionage, aber auch kinderfreundliche Escape Rooms zu Themen wie Weltall oder Wissenschaft boomen.

Kontakt: An der Katternberger Straße öffnen die Räume montags bis freitags um 15 Uhr, am Wochenende um 11 Uhr. An allen sieben Tagen endet der Betrieb um 22 Uhr. Die Preise orientieren sich an der Gruppengröße und liegen zwischen 70 Euro (2 Personen) und 130 Euro (6). Anfragen sind unter Tel. 1 60 10 möglich. Eine Internetseite ist im Aufbau.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Borbet schließt Standort in Solingen
Borbet schließt Standort in Solingen
Borbet schließt Standort in Solingen
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen

Kommentare