ST vor Ort

Junge Leute lassen draußen ihre Hüften kreisen

Übungsleiterin Rieke Eigemann (v. l.) macht vor, wie es geht. Malina Waldmann, Susanne Stoecker, Marcel, Anne und Emma Michael sowie Nils und Jannis Wiethoff machen es nach.
+
Übungsleiterin Rieke Eigemann (v. l.) macht vor, wie es geht. Malina Waldmann, Susanne Stoecker, Marcel, Anne und Emma Michael sowie Nils und Jannis Wiethoff machen es nach.

Neues Angebot des Merscheider TV: Come on – be sport!

Von Lucas Hackenberg

Solingen. Es klingt eigentlich ganz einfach: Einen Reifen, etwas Körperbeherrschung und reichlich gute Laune, mehr braucht es nicht. Die Voraussetzungen für den Trendsport Hula-Hoop scheinen auch für Ungeübte kein Hexenwerk zu sein. Tatsächlich ist auch dies ein Grund, warum die Aktivität immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Trotzdem gilt auch hier: Nur Übung macht den Meister! Bis das Ganze so aussieht wie bei den Geübten auf der Sportanlage in der Eifelstraße, geht daher natürlich viel Zeit ins Land. Dennoch ist es gerade dieser Lernprozess, der die Begeisterung fürs Hula-Hoop in besonderem Maße ausmacht. Die Freude an der Bewegung ist den Teilnehmenden im Kurs unter Leitung von Rieke Eigemann jedenfalls sofort anzusehen. Und wer zuschaut, bemerkt sofort: Das Hullern ist mehr als ein bloßes Kreisen der Hüften. Schnell wird deutlich: Beim Merscheider TV wird aus dem Trend sogar ein Sportprogramm für den ganzen Körper entwickelt.

Im Vordergrund steht aber dennoch der Spaß an der Sache, der bei den Mädels und Jungs um Übungsleiterin Rieke in keinem Fall zu kurz kommt. „Wir erhoffen uns, Jugendlichen einen Zugang zum Sport aufzuzeigen und ihnen zu vermitteln, was es heißt, aktiv am Vereinsleben teilzuhaben“, sagt die Übungsleiterin.

-

Mit der im September beginnenden, achtteiligen Workshopreihe Come on – be sport! will der Merscheider TV sowohl den Hula-Hoop-Sport wie auch andere interessante Aktivitäten verstärkt an die Solinger Jugendlichen bringen. Insbesondere den 14- bis 18-Jährigen, die bisher noch nicht im Vereinssport verankert sind, sowie jungen Menschen mit Migrationshintergrund, soll durch die Initiative die Möglichkeit gegeben werden, das Leben in einem Verein aus eigener Hand kennenzulernen. Immer sonntags von 16 bis 17.30 Uhr findet ein abwechslungsreiches Sportprogramm statt, das direkt im Anschluss durch einen offenen Treff im Vereinsheim abgerundet wird. Neben dem angesprochenen Hula-Hoop-Angebot sollen den Jugendlichen an den acht Terminen auch Selbstverteidigung, Fitness, Dance and fit, Jumping fit, Roundnet, Badminton, Volley und Tennis vorgestellt werden.

„Durch unsere Funktion als Stützpunktverein für Integration werden wir auch vom Landessportbund bei unserem Projekt unterstützt und freuen uns wirklich sehr, den Jugendlichen ein solch breites und kostenloses Sportangebot machen zu können“, sagte Katrin Dültgen, Diplom-Psychologin und langjähriges Mitglied beim Merscheider TV.

Ein weiteres Ziel des Angebotes ist es zudem, Jugendliche für den Zusammenhalt im Verein zu begeistern und durch die Initiative Come on – be sport! langfristig im Vereinssport zu behalten.

Das MTV-Projekt

Come on – be sport! findet für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren an acht Terminen von September bis November statt: 19. September, 26. September, 3. Oktober, 7. November, 14. November, 21. November und 28. November. Die Teilnahme ist hierbei kostenlos. Mehr Infos zum Verein und zum Angebot finden sich unter:

https://t1p.de/lly2

Die Serie

In dieser Woche steht Merscheid im Mittelpunkt unserer Sommer-Stadtteil-Serie. Heute geht es um Sportangebote beim MTV, weitere Themen sind „Alles in Bewegung“ im Industriemuseum, der „Pop-up“-Radweg Schwarze Pfähle und wie es dort weitergeht, die Neubaupläne der Feuerwehr und das Kulturzentrum Cobra.

Alle Teile der ST-Stadtteilserie finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf

Kommentare