Förderverein bittet um Spenden

Ittertal: Freibad droht Saison-Aus

Das Schwimmbecken im Freibad Ittertal in Wald hat sich durch das Unwetter in ein Schlammloch verwandelt. Das Heidebad steht vor ähnlichen Problemen – das Wasser muss zunächst gereinigt werden. Foto: Manuel Böhnke
+
Das Schwimmbecken im Freibad Ittertal in Wald hat sich durch das Unwetter in ein Schlammloch verwandelt. Das Heidebad steht vor ähnlichen Problemen – das Wasser muss zunächst gereinigt werden.

Hohe Schäden auch im Freizeitpark – Heidebad bleibt ebenfalls wochenlang zu.

Von Kristin Dowe

Solingen. Gerade hatte sich die Lage im Freibad Ittertal nach den Strapazen der Corona-Pandemie einigermaßen normalisiert, nun stellt das Hochwasser den Förderverein erneut vor existenzielle Probleme. „Das Schlimmste ist, dass die Technik mitsamt der Pumpen, der Motoren und dem Schaltschrank quasi komplett überflutet wurden“, berichtet Betriebsleiter Thomas Czeckay. Den Strom hatte er kurz vor der Katastrophe vorsorglich abgestellt, sonst wäre es gefährlich geworden. Das Team müsse unter anderem diverse Böden in den Sozial- und Verwaltungsräumen entfernen. „Das Becken ist eine einzige braune Brühe – einladend ist da nichts mehr.“ Czeckay befürchtet, dass mit der Katastrophe die Sommersaison vorzeitig beendet sein könnte, da die Reparaturarbeiten umfangreich und kostenintensiv seien. Deshalb bitte der Förderverein um Spenden. (siehe unten)

Verschmutztes Wasser muss mit Filter gereinigt werden

Nicht viel besser scheint die Lage im Heidebad in Ohligs, das ebenfalls großflächig überschwemmt und dessen Technikraum in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zudem hatte ein überfließender, benachbarter Teich die Becken überflutet. „Nachdem der Keller wieder trocken gelegt worden ist, ist klar, dass alle dort vorhandenen Pumpen mit Motoren sowie ein Kompressor ausgebaut und gewartet werden müssen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Voraussichtlich Ende Juli könnten sie wieder in Betrieb genommen und die Wasseraufbereitung wieder starten. Der Freibadbetrieb könne aber erst dann wieder aufgenommen werden, wenn die Ergebnisse der notwendigen Wasserproben vorlägen – frühestens am 14. August.

Doch für das Team des Heidebads stellt sich nach Rathausangaben ein weiteres Problem: Das verunreinigte Wasser in den Becken muss mit dem Wassersauger und durch die Filter gereinigt werden. Gelingt das nicht, müssen die Becken möglicherweise entleert und wieder befüllt werden. Die Entscheidung darüber soll Anfang der kommenden Woche fallen. Welche Folgen das für die Wiedereröffnung hat, muss noch geklärt werden.

Gedrückt ist die Stimmung auch bei Yvgen Besedin, dem neuen Besitzer des Freizeitparks Ittertal: „Die Schäden sind dramatisch“, berichtet der Unternehmer, der bei der Wiederbelebung des Parks eng mit dem Verein „Die Itterthaler“ zusammenarbeitet. „Teile der frisch renovierten Bayernhalle seien eingebrochen, zudem seien die Waldwege stark unterspült und beschädigt, so dass das Gelände aktuell nicht begehbar sei und erst von einem Statiker freigegeben werden müsse. „Das Wasser in der Bayernhalle stand gut 1,20 Meter hoch und Teile des Gebäudes wurden weggerissen.“ Die Mitarbeiter müssten deshalb erst mal mit den Reparaturen pausieren. Für Besedin stehe aber trotz allem fest: „Wir machen definitiv weiter.“

Spenden

Der Förderverein Ittertal bittet um Spenden für die Reparaturarbeiten im Freibad und am Rest der Freizeitanlage. Auch die Sportplätze sind stark verschlammt und zurzeit nicht benutzbar. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage.

www.ittertal-verein.de

Wir haben auch in unserem Hochwasser-Live-Blog ausführlich berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Frau fährt gegen geparktes Auto
Frau fährt gegen geparktes Auto
Frau fährt gegen geparktes Auto

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare