Inzidenzstufe 3

Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag

Das Familienbad Vogelsang muss in Inzidenzstufe 3 ab Montag schließen.
+
Das Familienbad Vogelsang muss in Inzidenzstufe 3 ab Montag schließen.

Innengastronomie und Fitnessstudios müssen schließen – Kontaktbeschränkungen und Testpflicht

Von Katharina Birkenbeul und Björn Boch

Ab Montag gelten in der Klingenstadt die Regeln der Inzidenzstufe 3 (7-Tage-Inzidenz über 50). Das ist die derzeit strengste Stufe in der Corona-Schutzverordnung. Die Zuordnung zu einer niedrigeren Inzidenzstufe erfolgt erst wieder, wenn der Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Kalendertagen unterschritten wird.

Vieles, etwa der Besuch von Innengastronomie oder Fitnessstudios, ist damit nicht mehr möglich. Für andere Angebote, etwa Außengastronomie, braucht es einen negativen Test. Geimpfte und Genesene – also: Immunisierte – sind von vielen Einschränkungen ausgenommen, Kontaktbeschränkungen etwa. Sofern „bestimmte Tätigkeiten, Veranstaltungen, Einrichtungen oder Angebote von einem Negativtestnachweis oder einem negativen Selbsttest abhängen, gilt dies nicht für immunisierte Personen mit Nachweis der Immunisierung“, heißt es in der Schutzverordnung. Wo Maskenpflicht herrscht, gilt diese allerdings für alle.

Kontaktbeschränkungen: Erlaubt sind Treffen nur zwischen beliebig vielen Personen des eigenen und eines weiteren Haushalts. Geimpfte oder Genesene können dazukommen, auch aus weiteren Haushalten. Sind alle Personen geimpft oder genesen, so besteht keine Begrenzung der Personenzahl oder Haushalte.

Private Veranstaltungen und Partys: Sie sind derzeit grundsätzlich verboten.

Gastronomie: Innengastronomie muss schließen, Außengastronomie ist mit negativem Test zulässig. Es herrscht eine Platzpflicht und eine Pflicht zur tischweisen Erfassung der Kontaktdaten. Möglich bleiben die Belieferung mit Speisen und Getränken sowie der Außer-Haus-Verkauf.

Hotels/Tourismus: Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen Gäste mit negativem Testergebnis beherbergen. Hotels können ohne Kapazitätsbegrenzung öffnen für Übernachtungen mit Frühstück, aber ohne weitere Innengastronomie. Es ist ein negativer Test erforderlich. Bei mehrtägigen Aufenthalten muss alle drei Tage ein Negativtest vorgelegt werden.

Einkaufen: Auch Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, kann weiter ohne Test oder Terminvereinbarung öffnen. Im Geschäft darf sich allerdings nur noch ein Kunde pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche befinden.

Besondere Anlässe: Zulässig sind Bestattungen einschließlich der vorangehenden Trauerfeier sowie standesamtliche Trauungen inklusive der Zusammenkünfte unmittelbar vor dem Ort der Trauung.

Sport: Fitnessstudios müssen wieder schließen. Kontaktfreier Sport draußen ist mit bis zu 25 Personen erlaubt, nicht kontaktfreier Sport ist draußen nur im Rahmen der allgemeinen Kontaktbeschränkung zulässig. Ebenso zulässig ist der Sport draußen von bis zu 25 Minderjährigen (plus zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen). Das Training im Leistungssport, etwa beim BHC oder den Handball-Frauen des HSV Gräfrath, kann aber weitergehen.

Sport-Zuschauer: Zuschauer sind draußen erlaubt: bis zu 500 mit Negativtest, Sitzplan und Mindestabstand.

Schwimm- und Freibad: Das Hallenbad Vogelsang muss schließen. Schwimmausbildung im Sportbad Klingenhalle kann dagegen angeboten werden. Das Vereinsschwimmen muss eingestellt werden (bis auf Leistungssportgruppen). Die Freibäder sind derzeit wegen der Hochwasserkatastrophe geschlossen.

Tierparks: Der Betrieb von Zoologischen Gärten und Tierparks (sowie von nicht frei zugänglichen Botanischen Gärten, Garten- und Landschaftsparks) bleibt ohne Test und Anmeldung zulässig, die einfache Rückverfolgbarkeit muss gewährleistet sein. In geschlossenen Räumen darf sich nur eine Person pro zwanzig Quadratmeter aufhalten.

Freizeit: Der Besuch kleinerer Einrichtungen ist mit negativem Tests und bei Einhaltung der Mindestabstände möglich, etwa Minigolf.

Kultur: Konzerte draußen sind noch mit bis zu 500 Personen möglich, Besucher müssen über ein negatives Testergebnis verfügen, Mindestabstände eingehalten, feste Sitzplätze vergeben werden. Konzerte drinnen, Theater, Oper oder Kino sind mit bis zu 250 Personen mit Negativtest, Mindestabstand und fester Sitzordnung erlaubt. Die Räume müssen „gut durchlüftet sein oder über eine viruzid wirkende Luftfilteranlage verfügen“, heißt es in der Corona-Schutzverordnung.

Körpernahe Dienstleistungen: Sofern Kunden keine Maske tragen können, müssen sowohl der Kunde als auch der Dienstleister einen Schnelltest vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Maskenpflicht: Neben Supermarkt, Bus und Bahn, Arztpraxen und weiteren Geschäften des täglichen Bedarfs muss eine medizinische Maske unter anderem in der Nähe von Verkaufsständen und Kassenbereichen getragen werden – auch im Freien. In den Geschäften gilt nach wie vor die Pflicht zum Tragen einer Maske. Laut Corona-Schutzverordnung dürfen nur medizinische Masken – OP-, FFP2- oder höherer Standard – verwendet werden. Soweit Kinder zwischen 6 und 13 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist eine Alltagsmaske zu tragen. Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, müssen das durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen können und auf Verlangen vorzeigen.

Probenbetrieb: Nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb ist außen ohne Personenbegrenzung erlaubt, innen mit maximal 20 Personen. Innen und außen wird ein negativer Test benötigt, Kontaktdaten müssen erfasst werden. Gesang oder Blasinstrumente sind drinnen nicht erlaubt.

Bildung: Findet ein Kurs drinnen statt, müssen die Teilnehmer einen negativen Test vorweisen. Musikunterricht mit Gesang oder Blasinstrumenten ist innen mit maximal zehn Personen in vollständig durchlüfteten Räumen erlaubt.

Jugendarbeit: Gruppenangebote können drinnen in festen Gruppen mit bis zu zehn jungen Menschen mit Negativtest stattfinden, außen mit bis zu 20. Ferienangebote und Ferienreisen sind mit Test und weiteren Bedingungen zulässig.

Sonderregeln der Stadt: Die Regeln ergeben sich aus der Corona-Schutzverordnung NRW. Eigene Maßnahmen plant Solingen derzeit nicht.

Alle Regeln sind in der Coronaschutzverordnung NRW nachzulesen: Coronaschutzverordnung NRW.

Eine Übersicht über die jeweils aktuell gültigen Regeln in Solingen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft
Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft
Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft
Der Live-Ticker zur Bundestagswahl 2021 in Solingen: Ingo Schäfer (SPD) holt Direktmandat
Der Live-Ticker zur Bundestagswahl 2021 in Solingen: Ingo Schäfer (SPD) holt Direktmandat
Der Live-Ticker zur Bundestagswahl 2021 in Solingen: Ingo Schäfer (SPD) holt Direktmandat
Ingo Schäfer (SPD) gewinnt den Wahlkreis
Ingo Schäfer (SPD) gewinnt den Wahlkreis
Ingo Schäfer (SPD) gewinnt den Wahlkreis
PKW und Motorrad stoßen zusammen
PKW und Motorrad stoßen zusammen
PKW und Motorrad stoßen zusammen

Kommentare