Mildred-Scheel-Berufskolleg

Integrationsrat pflanzt Bäume zum Gedenken der NSU-Opfer

Begleitet von Ordnungsamt und Polizei sowie unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen hielt Oberbürgermeister Tim Kurzbach die Eröffnungsrede. Foto: Tim Oelbermann
+
Begleitet von Ordnungsamt und Polizei sowie unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen hielt Oberbürgermeister Tim Kurzbach die Eröffnungsrede.

In Solingen wurde am Dienstag ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt.

Von Stephanie Licciardi

Solingen. Ein Baum erinnert auf dem Gelände des Mildred-Scheel-Berufskollegs an Enver Şimşek, eines der insgesamt elf NSU-Opfer. Die Nachwirkungen der Mordserie des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) zwischen 2000 und 2007 sind bis in die Gegenwart spürbar und haben sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt.

Mit dem Projekt „10+1 im Gedenken an die Opfer des NSU“ setzen der Solinger Zuwanderer- und Integrationsrat (Zuwi) in Kooperation mit der Stadt Solingen sowie Schülerinnen und Schülern und der Anti-Rassismus-AG des Mildred-Scheel-Berufskollegs ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenhass. Schülerin Luca Giesler: „Mich hat die Mitarbeit an dem Projekt persönlich sehr betroffen gemacht und meine Sichtweise auf die Dinge nochmals verändert. Der Gedanke dahinter ist ja, ein Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus zu setzen.“ Beschlossen wurde das Projekt bereits im Mai 2020. Pandemiebedingt kam es zu Verzögerungen. Umso mehr freut sich der Vorsitzende des Zuwanderer- und Integrationsrats, Hassan Firouzkhah, dass es dennoch mit viel Engagement, Geduld und Mühen auf den Weg gebraucht werden konnte.

An insgesamt elf Orten in der Stadt werden künftig Bäume an die Opfer erinnern. Es wurden verschiedenen Arten ausgewählt – dazu gehören Nüsse, Kastanien oder Misteln. Melanie Wachenfeld-Schöpp von den Technischen Betrieben Solingen (TBS) war an der Auswahl beteiligt. „Die Aufgabe des TBS war es, nicht nur geeignete Standorte im öffentlichen Raum zu finden, sondern auch ein verbindendes Element, einen Bezug zu den Herkunftsländern der Opfer zu schaffen.“

Auch zahlreiche Paten fanden sich für die Gedenkbäume, freut sich Michael Roden vom Integrationsrat der Stadt Solingen.

So übernimmt die Familie Genç die Patenschaft für den Baum von Enver Şimşek. Am Dienstag wurde er im kleinen Rahmen an die Öffentlichkeit übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare