Einsatz am Mittwochabend

Polizei fasst bewaffnete Männer nach Diebstahl - Hubschrauber kreist nahe Ohligs

Der Hubschrauber kam aus dem Oberbergischen. Symbolfoto: RK
+
Der Hubschrauber kam aus dem Oberbergischen. Symbolfoto: RK

Ein regelrechter Krimi, an dessen Ende drei Festnahmen standen, hat sich am Mittwochabend nahe der Stadtgrenze zu Solingen abgespielt.

Hilden/ Solingen. Viele Ohligser haben am Mittwochabend einen Hubschrauber gehört, der in der Nähe der Ohligser Heide seine Kreise zog. Der Grund: Die Polizei war auf der Suche nach einem möglicherweise gefährlichen Trio. Einer der Männer soll einen räuberischen Diebstahl auf einen Elektromarkt begangen und dabei einen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe bedroht haben. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen sowie zwei mutmaßliche Komplizen im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später festnehmen.

Um kurz vor 19 Uhr war einem Ladendetektiv in dem Elektromarkt ein Mann aufgefallen, der eine größere Menge Smart-Watches sowie einen Laptop in eine Tasche steckte und augenscheinlich den Markt damit verlassen wollte, ohne die Ware zu bezahlen. Als der Ladendetektiv den Mann ansprach, zog dieser plötzlich eine Schusswaffe und bedrohte den Ladendetektiv damit.

Hubschraubereinsatz nach räuberischem Diebstahl: Fluchtauto und Kennzeichen waren gestohlen worden

Anschließend flüchtete der Mann nach draußen, wo er in einen schwarzen BMW mit ukrainischem Kennzeichen stieg, in dem zwei Komplizen auf ihn warteten. Das Trio fuhr mit hohem Tempo durch die Hildener Innenstadt.

In der Zwischenzeit war auch die Polizei alarmiert worden, die umgehend Fahndungsmaßnahmen einleitete und hierbei auch einen Polizeihubschrauber einsetzte.

Wenig später konnte eine Streifenwagenbesatzung den BMW an der Straße „Am Eichelkamp“ - unweit der Ohligser Heide - antreffen. Die Fahrzeuginsassen rannten davon - doch letztendlich waren die Polizeibeamten schneller und konnten einen Tatverdächtigen einholen. Sie nahmen den Mann, einen 31-jähriger ohne festen Wohnsitz, vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache in Hilden.

Kurz darauf konnte die Polizei auch die beiden anderen mutmaßlichen Tatbeteiligten im Rahmen der Fahndung ausfindig machen und festnehmen. Bei ihnen handelt es sich um zwei 36 und 37 Jahre alte Männer - ebenfalls ohne festen Wohnsitz. Zudem konnte die Polizei auch die mutmaßliche Tatwaffe finden und sicherstellen - einer der Täter hatte diese auf der Flucht auf ein Garagendach geworfen.

Hubschraubereinsatz nach räuberischem Diebstahl: Mutmaßlicher Haupttäter stand unter Drogen

In dem Fluchtauto stellten die Polizeibeamten die aus dem Elektromarkt gestohlene Ware sicher - und fand dort zudem auch noch ein Luftgewehr sowie Schrotmunition. Ferner stellten die Polizisten fest, dass der als Fluchtwagen genutzte BMW bereits vor rund zwei Wochen in Düsseldorf entwendet worden und zur Fahndung ausgeschrieben war. Ebenso gestohlen worden waren die an dem Auto angebrachten ukrainischen Kennzeichen.

Zum derzeitigen Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Haupttäter um den 31-Jährigen handelt. Dieser ist schon etliche Male polizeilich in Erscheinung getreten und stand während der Tat unter dem Einfluss von Kokain, Speed und Marihuana, weshalb sowohl bei ihm als auch bei den anderen beiden Festgenommenen zur weiteren Beweisführung Blutproben entnommen wurden.

Derzeit wird noch geprüft, ob die drei noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an. red

Hier gibt es weitere Blaulicht-Meldungen aus Solingen und Umgebung

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Stimmung gegenüber Flüchtlingen aus der Ukraine kippt
Stimmung gegenüber Flüchtlingen aus der Ukraine kippt
Stimmung gegenüber Flüchtlingen aus der Ukraine kippt
Corona: Maskenpflicht wirft Fragen auf
Corona: Maskenpflicht wirft Fragen auf
Corona: Maskenpflicht wirft Fragen auf
Corona: Ein weiterer Todesfall - 300 Neuinfektionen in Solingen
Corona: Ein weiterer Todesfall - 300 Neuinfektionen in Solingen
Corona: Ein weiterer Todesfall - 300 Neuinfektionen in Solingen

Kommentare