Oberbürgermeister-Kandidat

SPD und Grüne nominieren Kurzbach

Tim Kurzbach wurde am Samstag einstimmig zum Oberbürgermeisterkandidaten gewählt. Die Mitglieder von SPD und Grünen saßen bei ihrer gemeinsamen Versammlung im Pina-Bausch-saal weit verteilt.
+
Tim Kurzbach wurde am Samstag einstimmig zum Oberbürgermeisterkandidaten gewählt. Die Mitglieder von SPD und Grünen saßen bei ihrer gemeinsamen Versammlung im Pina-Bausch-Saal weit verteilt.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach ist offiziell als Kandidat nominiert. Es gab keine Überraschungen bei den SPD-Ratslisten.

Von Andreas Tews

Solingen. Bei der SPD und den Grünen ist Oberbürgermeister Tim Kurzbach als OB-Kandidat unumstritten. Dies wurde bei der gemeinsamen Wahlversammlung am Samstag im Theater und Konzerthaus deutlich. Einstimmig wählten ihn die Mitglieder beider Parteien jeweils zum gemeinsamen Oberbürgermeister-Kandidaten.

Kurzbach ist seit 2015 OB und muss sich im September zur Wiederwahl stellen. Auch vor fünf Jahren hatten ihn SPD und Grüne unterstützt. Die Versammlung am Samstag mit 98 SPD- und 30 Grünen-Mitgliedern stand im Zeichen der Corona-Kontaktbeschränkungen. Die Teilnehmer mussten weit verteilt im Pina-Bausch-Saal sitzen, der für 800 Personen ausgelegt ist. Die Organisation war zeitlich straff.

Bei seiner deswegen nur siebenminütigen Rede präsentierte sich Kurzbach als OB, der im Klimaschutz, bei Investitionen in die Innenstadt, bei der Digitalisierung und für die Bildung viel bewegen will. Auch innovative Unternehmen wolle er fördern. Die Solinger rief er zum Zusammenhalt und zum Eintreten gegen rechtsradikale Strömungen auf. „Tim ist der richtige“, erklärte Grünen-Spitzenkandidatin Juliane Hilbricht mit Blick auf Kurzbachs politische Ziele.

Keine Kampfabstimmungen um die Kandidaturen für den Stadtrat

Im Gegensatz zum gleichen Vorgang bei der CDU vor einigen Wochen, die mit ihrem Oberbürgermeister-Kandidaten Carsten Becker ins Rennen gehen, lief die Wahl der SPD-Kandidaten für den Stadtrat ruhig und ohne Kampfkandidaturen ab. Kurzbach (auch hier erhielt er 100 Prozent der Stimmen) steht auf Platz 1 der Liste, gefolgt von der Fraktionsvorsitzenden Iris Preuß-Buchholz (95 Prozent) und Bürgermeister Ernst Lauterjung (100 Prozent). Das schlechteste Ergebnis der Ratskandidaten erhielt der Bezirksbürgermeister von Solingen-Mitte, Richard Schmidt, mit 88 Prozent.

Solingen-Mitte erhält einen neuen Bezirksbürgermeister

Bemerkenswert waren einige Entscheidungen für die Bezirksvertretungen. Für Solingen-Mitte steht fest, dass es dort nach der Wahl einen neuen Bezirksbürgermeister geben wird. Amtsinhaber Richard Schmidt taucht auf der Kandidatenliste für die Bezirksvertretung nicht auf. In der Partei gilt er als umstritten. Gegenüber dem ST erklärte er aber, dass er sich auf eigenen Wunsch künftig auf neue Aufgaben im Rat konzentrieren wolle. In Mitte steht jetzt Heike Neundörfer auf Platz 1 der SPD-Liste – genauso wie in Gräfrath, Wald und Burg/Höhscheid die amtierenden Bezirksbürgermeister Udo Vogtländer, Birgit Zeier und Axel Birkenbeul.

Neuer Herausforderer in Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid

In Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid setzen die Genossen auf eine neue Kraft an der Spitze. In einer Kampfabstimmung setzte sich der Politik-Neuling Martin Schlücking knapp gegen den langjährigen Bezirksvertreter Axel Schultz durch.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach hat dem Solinger Tageblatt im Montagsinterview Rede und Antwort gestanden: Dabei ging es um Geld für Kommunen und die Lehren aus der Corona-Krise.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark
Rückkauf der Ohligser Festhalle erntet Zustimmung
Rückkauf der Ohligser Festhalle erntet Zustimmung
Rückkauf der Ohligser Festhalle erntet Zustimmung
Zahlreiche Kunden unterstützen Verkaufsaktion im Wipperkotten
Zahlreiche Kunden unterstützen Verkaufsaktion im Wipperkotten
Zahlreiche Kunden unterstützen Verkaufsaktion im Wipperkotten
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare