ST vor Ort

Ein Familienverein blüht in der Ferienidylle auf

Oliver Gans auf der Tennisanlage an der Melanchthonstraße – dort wird auch in den Sommerferien reichlich gespielt.
+
Oliver Gans auf der Tennisanlage an der Melanchthonstraße – dort wird auch in den Sommerferien reichlich gespielt.

Der Tennis-Club Blau-Gelb Gräfrath blickt an der Melanchthonstraße auf eine gute Entwicklung.

Von Jürgen König

Solingen. Mit dem HSV Solingen-Gräfrath und BV Gräfrath gibt es zwei feste Größen, die den Mannschaftssport des Stadtteils seit vielen Jahren prägen und es gerade in der vergangenen Saison stark getan haben. Der HSV steht für Handball in allen Nuancen und klopfte mit seinen Zweitliga-Frauen sogar ans Tor zum Oberhaus. Der BV gewann das Double – Aufstieg in die Bezirksliga und Pokalsieg, so lautet die stolze Bilanz. Etwas im Schatten dieses Duos steht der Verein, der mit seiner Entwicklung aber auch rundum zufrieden sein darf: der Tennis-Club Blau-Gelb Gräfrath.

Man muss nicht lange mit Oliver Gans gesprochen haben, bis die Philosophie an der Melanchthonstraße 6d klar wird. „Wir sind ein Familienverein in einer Ferienidylle“, bringt es der Sportwart auf den Punkt. Vor zehn Jahren ist Gans zu den Blau-Gelben gestoßen, seit acht Jahren trägt er mit anderen die Verantwortung im Vorstand, der sich seit der vergangenen Jahreshauptversammlung aus sechs Personen zusammensetzt. Nicht weit von der Anlage wohnend, ist der Kontakt zu vielen heutigen Weggefährten einst über die Kinder an der Schule entstanden. Und bis heute geblieben. Familiär eben. Oft stehen Eltern und Kinder gemeinsam auf dem Platz, so gestalten reichlich junge Erwachsene die Struktur des rund 200 Mitglieder starken Vereins.

„Ich liebe dieses Vereinsleben hier.“

Oliver Gans, Vorstand Sport

Der schickt in dieser Sommer-Saison acht Teams ins Rennen, zwei davon in der Jugend. Die U10 hat ihre Bezirksliga-Gruppe souverän gewonnen, auch die Ortsrivalen STC und Merscheider TV in die Schranken gewiesen. An der Spitze der Bezirksklasse A liegt zudem die U12. Die höchste Senioren-Klasse ist die Bezirksklasse A, was dann eher auf Breitensport schließen lässt. Wobei Ehrgeiz und Können stets an Bord sind, zumal die Aktiven teilweise früher höherklassig Handball gespielt haben – oder Fußball, wie der langjährige Union-Keeper Dennis Prostka.

„Ich liebe dieses Vereinsleben hier“, stellt Oliver Gans als „Gesicht“ der Blau-Gelben das Miteinander heraus. Ob bei Clubmeisterschaften, die traditionell in einer großen Feier samt Siegerehrung enden oder beim Retro-Turnier in traditionellem Outfit mit alten Schlägern – die Stimmung in der Nähe des Kunstmuseums ist stets prächtig. Und Kameradschaft sowie Hilfsbereitschaft sind nicht nur in seiner Truppe „Tennis Rocks Gräfrath“ ausgeprägt. So helfen auch die Damen 40 ohne Zögern oft aus.

An der Basis des Ganzen hat Sportwart Gans großen Anteil. Der im Gräfrather Ortskern ansässige Versicherungskaufmann hat mit dem Verkauf von Banden und Blenden die wirtschaftliche Situation verbessert. Hinzu kam aufmerksames Handeln, wodurch man über das Landesförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ endlich die „lebenswichtigen“ Anschlüsse für Wasser und Strom – zuvor durch Nachbarn gestellt – erhalten hat. 26 855 Euro betrug die Fördersumme. Wichtige Schritte waren für Gans auch die Erweiterung um einen fünften Platz sowie die Kooperation mit der Tennisschule „Ewige Liebe“ von Clinton Thomson. Der Solinger tritt wegen anderer Verpflichtungen nicht mehr selbst in Gräfrath als Coach in Erscheinung, steht aber weiter hoch im Kurs. „Er hat uns sehr viel gegeben, unter anderem in Sachen Motivation“, schwärmt der 56-Jährige von Thomson junior, der seinen Schwerpunkt auf Bundesliga-Tennis bei Blau-Weiß Neuss gelegt hat, und dessen Vater Graeme.

Die Rechnung bei Blau-Gelb kann aber nur aufgehen, wenn zum Sportlichen das Gesellige stößt. Von daher war es logische Konsequenz, dass auf Initiative von Christian Westebbe der Verein ein Teil des Marktfestes wurde. Im Kleinen wird direkt am Platz gefeiert, wo ein Gesellschaftsraum mit Selbstbedienung das Zentrum bildet. Jacques' Wein-Depot in Haan oder der Gräfrather Grill sind feste Partner bei der Verpflegung. Die sind wichtig, denn bei Blau-Gelb kommt man gerne zusammen. Da muss nicht immer Tennis der Anlass sein, auch den Europapokal-Triumph von Eintracht Frankfurt sah man gemeinsam. Und als die Pandemie stark zusetzte, traf man sich auf Abstand zum Grillen zwischen zwei Plätzen. Es war die Geburt von Gräfraths Corona-Wiese.

ST vor Ort - Der Blick in die Stadtteile

Der Verein

Vorstand: Alexander Goldberg (1. Vorsitzender), Christian Westebbe (2. Vorsitzender), Thomas Mellor (Finanzen), Thomas Larisch (Technik), Oliver Gans (Sport), Jens Walbrecht (Jugend und Facility Management)

Kontakt: Der Club, der über ein digitales Buchungssystem für die fünf Sandplätze verfügt und im Winter zuletzt immer beim STB gespielt hat, bringt sich am besten über seine Internetseite näher:

tc-graefrath.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Busse: Engpässe im Schulverkehr
Busse: Engpässe im Schulverkehr
Busse: Engpässe im Schulverkehr

Kommentare