Erinnerung

Gedenkfeier am Wenzelnberg als Appell für den Frieden

Zahlreiche Teilnehmer hatten gestern Vormittag den Weg zum Wenzelnberg gefunden, um der 71 Häftlinge zu gedenken, die dort 1945 hingerichtet worden waren. Foto: Michael Schütz
+
Zahlreiche Teilnehmer hatten am Sonntagvormittag den Weg zum Wenzelnberg gefunden, um der 71 Häftlinge zu gedenken, die dort 1945 hingerichtet worden waren.

Nach zwei Jahren richtete Solingen die Veranstaltung wieder in gewohnter Form mit vielen Teilnehmern aus.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Das Lied von den „Moorsoldaten“ setzte in seiner monotonen Traurigkeit am Ende einen letzten berührenden Punkt hinter die Gedenkfeier am Wenzelnberg: Die Stadt Solingen war am Sonntag Veranstalter der traditionellen Gedenkfeier in der Schlucht auf der Stadtgrenze zu Langenfeld.

Hier wurden vor 77 Jahren 71 Häftlinge aus dem Gefängnis Lüttringhausen in den letzten Kriegstagen 1945 von Gestapo und Polizei nach einem langen Fußweg dorthin durch Genickschüsse ermordet. Die Niederlegung der Kränze durch Vertreter der Städte Solingen, Remscheid, Wuppertal, Langenfeld und Leichlingen sowie vieler Parteien und Vereinigungen konnte nach zwei Jahren Corona-Pause wieder mit Reden und Musik stattfinden.

Viele Menschen hatten den Weg dorthin gefunden, um einerseits diese Opfer des unmenschlichen Nazi-Regimes zu würdigen, aber auch um damit ein sichtbares Zeichen gegen Krieg, Gewalt und Schreckensherrschaft zu setzen.

Schülergruppe hatte Gedanken zum Gedenken zusammengetragen

Wohl keiner der Teilnehmer der durch ein Blechbläserensemble der Musikschule begleiteten Veranstaltung hatte nicht einen besonders schweren Kloß im Hals. Die „erschreckende und verstörende Vergleichbarkeit des Geschehens damals mit den aktuellen Bildern und Nachrichten aus dem Krieg in der Ukraine“, wie Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) sagte, bedrückte spürbar. Dezidiert führte er die Brutalität der Morde von 1945 am Wenzelnberg aus („sie wurden zu zweit zusammengebunden und dann erschossen“) und leitete daraus „den Auftrag und die Pflicht“ ab, niemals nachzulassen mit der Mahnung, dass solche rohe Unbarmherzigkeit nie wieder mehr sein dürfe. „Egal welcher Krieg, er ist immer gleich schlimm und gleich furchtbar“, sagte er und meinte nicht nur das, was in der Ukraine passiere, sondern nannte die dem Erdboden gleichgemachten Städte Aleppo in Syrien und Grosny in Tschetschenien.

Wenzelnberg: Gedenken an einen Massenmord

Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.
Die Stadt Solingen war in diesem Jahr Ausrichter der Gedenkstunde in der Langenfelder Ortslage am Wenzelnberg.  © Michael Schütz

Petra Lindenau, Vertreterin des Sprecherkreises VVN/BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten) sprach sich gleichfalls nachdrücklich gegen jegliche kriegerische Aggression aus. Sie lobte das in Solingen entstandene Max-Leven-Zentrum für Bildung und Gedenken. Hier finde eine strukturierte Aufarbeitung statt.

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Vogelsang hatten „Gedanken zum Gedenken“ zusammengetragen. Man müsse neue Formen des Gedenkens finden, sagten die fünf. „Wir beobachten, dass in unserer Generation entweder viel Gutgemeintes zur Routine verkommt oder geradezu als Event Unterhaltungscharakter.“ Um künftig faschistische Tendenzen zu verhindern, regten sie an, bei der Aufarbeitung verstärkt den Blick auf die Täter zu richten. „Die bis heute gefeierte Befreiung vom NS-Regime hat auch die befreit, die geduldet haben und mitgelaufen sind und damit viel Unrecht ermöglicht haben.“

Hintergrund

Am 13. April 1945 wurden in der Schlucht am Wenzelnberg 71 Häftlinge des Zuchthauses Lüttringhausen erschossen. Beim Einmarsch der Amerikaner wurden Solinger gezwungen, die notdürftig verscharrten Leichen zu exhumieren, um sie vor dem Ohligser Rathaus zu bestatten. 1965 haben sie am Ort ihrer Ermordung ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
Walder Stadtsaal steht zum Verkauf
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
26-Jähriger verursacht hohen Sachschaden bei Alleinunfall
Unfall: Solingerin verliert kurzzeitig das Bewusstsein
Unfall: Solingerin verliert kurzzeitig das Bewusstsein
Unfall: Solingerin verliert kurzzeitig das Bewusstsein
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen
Große Nachfrage nach 9-Euro-Ticket in Solingen

Kommentare