Kontrollen

Maskenpflicht: Fünf Verweigerer müssen zahlen

Das Ordnungsamt kontrollierte an den Bushaltestellen die Einhaltung der Maskenpflicht. Archivfoto: cb
+
Das Ordnungsamt kontrollierte an den Bushaltestellen die Einhaltung der Maskenpflicht.

Das Ordnungsamt führte am Montag Kontrollen im gesamten Stadtgebiet durch.

Von Alexandra Dulinski

Seit Montag gibt es verschärfte Kontrollen zur Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. Auch in Solingen wurde kontrolliert. „Unser Ordnungsdienst hat sich vor allem auf die Bushaltestellen konzentriert“, berichtet Stadtsprecherin Sabine Rische. Denn vielen sei nicht bewusst: Auch an den Haltestellen gelte die Maskenpflicht, erklärt Udo Stock, Leiter des Stadtdienstes Ordnung. Er verzeichnete beispielsweise rund 300 Jugendliche, die sich nach Schulschluss weitestgehend ohne Maske an vier Haltestellen im Umfeld der Friedrich-Albert-Lange-Schule knubbelten.

„Der Aktionstag war erfolgreich, weil noch einmal gezielt Aufklärungsarbeit geleistet werden konnte.“ 

Sabine Rische, Stadtsprecherin

Am Montag sei zwischen 7 und 20 Uhr an 41 Bushaltestellen im Stadtgebiet mit drei Dreier-Teams des Ordnungsamtes kontrolliert worden. „Es gab eine ganze Reihe an mündlichen Verwarnungen“, sagt Rische. Insgesamt 110 Personen hatten die Masken zwar bei sich, aber nicht, beziehungsweise nicht richtig, aufgesetzt. Insgesamt habe sich die Mehrheit der angesprochenen Personen jedoch einsichtig gezeigt, heißt es von der Stadt.

Nur fünf Menschen verschiedener Altersstufen weigerten sich demnach, der Aufforderung zum Maskentragen Folge zu leisten. Gegen sie wurde eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit erstattet, die der Bußgeldstelle vorgelegt wird. Die Maskenverweigerer erwartet nun eine Geldstrafe von 150 Euro.

Informationsdefizite gibt es vor allem bei Jugendlichen

Die Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes verzeichneten insgesamt „ein erhebliches Informationsdefizit“ vor allem bei Jugendlichen und appellieren deswegen nun an die Erziehungsberechtigten und Schulen, für das Tragen der Masken zu werben.

„Der Aktionstag war erfolgreich, weil noch einmal gezielt Aufklärungsarbeit geleistet werden konnte und Informationsdefizite ausgeräumt wurden“, fasst Sabine Rische zusammen.

Auch in Gastronomiebetrieben wird nach wie vor vom Ordnungsamt kontrolliert. Dabei geht es um die Rückverfolgungslisten, Abstände der Tische, Desinfektionsmittel und die Maskenpflicht, erklärt Rische. Die Hygiene- und Infektionsschutzstandards der Coronaschutzverordnung NRW würden dabei systematisch abgearbeitet.

Seit zwei Wochen läuft auch an den Solinger Schulen wieder der Unterricht: mit vollen Klassen, Maskenpflicht ab Jahrgangsstufe fünf und Hygieneregeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare