Hochwasser

Freibad Ittertal überflutet - An Badebetrieb nicht zu denken

Das Freibad wurde komplett überflutet. Am Tag danach werden die Schäden sichtbar.
+
Das Freibad wurde komplett überflutet. Am Tag danach werden die Schäden sichtbar.

Katerstimmung am Tag danach im Freibad.

Solingen. Katerstimmung im Freibad Ittertal: „Das ist so ziemlich der Worst Case“, sagte am Donnerstagmorgen der technische Leiter Thomas Czekay in Gespräch mit dem Tageblatt. In den späten Abendstunden haben die Wassermassen das Freibad vollständig geflutet.

Den Verantwortlichen blieb nur noch, Leitungen zuzudrehen und technische Anlagen abzuschalten. Sie standen ebenso unter Wasser wie Sozialräume, Umkleiden und die Tauchschule.

Mit dem Wasser kam der Schlamm.

Am Morgen danach hat sich das Wasser zwar zurückgezogen, doch es bleibt ein Bild der Verwüstung. „Nun sammeln wir uns erst mal und begutachten die Schäden“, erklärte Czekay. An einen Badebetrieb sei einstweilen nicht zu denken. „Erst Corona, nun das“, sagte der sichtlich frustrierte technische Leiter. böh

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare