Ausnahmesituation im Schwimmbad

Freibad Heide am Wochenende geschlossen

Die Stadt plant, das Heidebad im Mai wieder zu öffnen. Foto: Lisa Brüggemann
+
Das Heidebad muss am Freitag, Samstag und Sonntag schließen.

Grundsätzlich gibt es genügend Personal, in Ausnahmefällen muss aber eine andere Lösung her. Zum Ärger der Badegäste.

Solingen. Krankheitsbedingter Ausfall von Personal führt aktuell zu Einschränkungen bei den Öffnungszeiten der Solinger Schwimmbäder. So musste das Familienbad Vogelsang vor einigen Tagen früher schließen. Während der Betrieb dort jetzt wieder regulär läuft, bleibt mindestens heute und am Wochenende das Freibad Heide zu. Das teilt die Stadt Solingen in einer Mitteilung mit.

Obwohl es grundsätzlich ausreichend Personal gibt, seien Engpässe in Ausnahmesituationen kaum zu vermeiden, erläutert Kirsten Olsen-Buchkrämer, Geschäftsführerin der Solinger Bädergesellschaft. Denn: Die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen gibt eine personelle Mindestbesetzung für die Wasseraufsicht vor. Wenn gleich mehrere Mitarbeitende kurzfristig ausfallen und die Besetzung auch mit „Springern“ nicht gewährleistet werden kann, müssen andere Lösungen her.

Entschieden werde laut Stadt in solchen Situationen bedarfsgerecht. Wenn etwa im Familienbad die Öffnungszeiten eingeschränkt werden müssen, wird darauf geachtet, dass die beliebten und gut besuchten Wassergymnastikkurse, Kinderschwimmkurse sowie Reha-Maßnahmen trotzdem stattfinden können. In den jetzt beginnenden Sommerferien finden die meisten Kurse jedoch nicht statt.

Wenn der Wetterbericht schlechtes Wetter meldet, wird das Freibad Heide geschlossen, damit das Personal im Familienbad eingesetzt werden kann und dort der Betrieb läuft. Urlaubssperren auszusprechen ist für Olsen-Buchkrämer nicht zielführend. Die Planung sehe eine passende Verteilung über das ganze Jahr vor, damit jeder zum Zuge kommt und sich keine berechtigten Urlaubsansprüche aufstauen.

„Die Einschränkungen bedauere ich sehr“, betont Olsen-Buchkremer. „Aber es gibt Ausnahmesituationen, die sich nicht anders lösen lassen.“ Sollte der hohe Krankenstand in den nächsten Tagen noch anhalten, verspricht sie, sehr genau auf den Wetterbericht zu schauen. Gerade in den Ferien sei es wichtig, das Freibad zu öffnen, sobald das Wetter passt. Sehr erfreut zeigt sie sich über die vielen Genesungswünsche für die Erkrankten, die vor allem über die sozialen Medien eintreffen. Aktuelle Informationen werden auch dort umgehend gepostet.

Passend dazu: Ittertal und Heidebad sehnen die Saison herbei

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen

Kommentare