Erste Probe nach der Corona-Zwangspause

Frauenchor Klingenstadt freut sich über neue Sängerinnen

Sind sehr froh, dass die Zwangspause für den Frauenchor der Klingenstadt 1990 überstanden ist: die Vorsitzende Sabine Schaaf und Chorleiter Thomas Schlerka. Foto: Tim Oelbermann
+
Sind sehr froh, dass die Zwangspause für den Frauenchor der Klingenstadt 1990 überstanden ist: die Vorsitzende Sabine Schaaf und Chorleiter Thomas Schlerka.

Die Freude ist riesig, als sich die Sängerinnen des Frauenchors der Klingenstadt zur Probe treffen – das erste Mal seit Oktober.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Die erste Probe - Leiter Thomas Schlerka strahlt regelrecht, seine Mädels, wie er sie liebevoll nennt, endlich wiederzusehen.

Während der coronabedingten Zwangspause habe man so gut es geht Kontakt gehalten, sagt Schlerka. „Besonders Sabine Schaaf als Vorsitzende war sehr rührig mit verschiedenen Formaten von Zoom über Telefon und Briefpost“. Aber bewusst habe sich der Chor gegen Online-Proben entschieden. „Wir wollten niemanden draußen lassen, und gerade unsere Älteren konnten mit dergleichen nicht viel anfangen“, sagt Schaaf. Außerdem fehlte die Perspektive. Ohne ein definiertes Konzert als Ziel sei die Lust einfach nicht wirklich da gewesen.

Das sei nun anders, betont Thomas Schlerka, der die lange Durststrecke genutzt hat, um zu arrangieren und komponieren. Viele der Stücke aus der Home-Office-Zeit sollen in das Programm des Vorweihnachtskonzertes einfließen. Geplant ist es für den 5. Dezember in der Lutherkirche.

„Wir starten neu durch“, sagt er, und Sabine Schaaf stimmt ihm zu, wenn er von neu entdeckter Dankbarkeit dafür spricht, was nun wieder geht. „Durch die Pandemie hat man schlicht gelernt, zuvor Selbstverständliches zu schätzen. Dass es nun wohl möglich ist, Musik zu machen und dieses Erlebnis mit sicht- und hörbarem Publikum zu teilen, ist einfach toll“, sagt er. Wer Lust habe, sich dem Frauenchor anzuschließen, sei derzeit genau richtig.

Frauenchor freut sich auf neue Herausforderungen

„Wir finden uns ja gerade neu zusammen als singende Gemeinschaft und müssen zudem auch stimmlich wieder trainieren.“ Ein paar ältere Mitglieder haben den Corona-Einschnitt zum Anlass genommen, ihren ohnehin geplanten Abschied vom Chor vorzuziehen. „Wir freuen uns also über neue Gesichter und Stimmen“.

Dass das musikalische Niveau schnell wieder da sein wird, bezweifelt Thomas Schlerka nicht. „Aber seit über einem Jahr konnten wir nicht in gewohnter Weise üben, wir fangen also weiter unten an und bauen neu auf.“ Der Blick geht nach vorne. Es habe ja wenig Sinn, den ausgefallenen Sachen nachzujammern, sagt Sabine Schaaf. „Klar war es schade, dass wir unseren 30. Geburtstag als Chor nicht feiern konnten und dass wir im vollen Probenlauf für unsere fünfte Revue gestoppt wurden. Aber die Zukunft wird Ersatz bringen, mit Konzerten, einer Revue vielleicht 2023, und die Feier ist dann eben ‚30 plus‘.“

Derzeit probt der Frauenchor der Klingenstadt Solingen donnerstags ab 19.30 im Helga- Leister-Haus, Kotter Straße 86. Wer Interesse hat, bei einer Probe mitzumachen, kann per E-Mail Kontakt zur Vorsitzenden Sabine Schaaf aufnehmen:

sabine.schaaf@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare