Solinger Unternehmen spendet 50 000 Euro

U-Form unterstützt Schulprojekt in Malawi

Noch kennt Felicia Ullrich die Ngala Primary School nur von Fotos. Sobald es die Pandemie zulässt, möchten die U-Form-Verantwortlichen die Schule in Malawi besuchen. Foto: Christian Beier
+
Noch kennt Felicia Ullrich die Ngala Primary School nur von Fotos. Sobald es die Pandemie zulässt, möchten die U-Form-Verantwortlichen die Schule in Malawi besuchen.

Zwei neue Schulgebäude für Ngala: Damit ermöglicht das Solinger Unternehmen Kindern Schulbildung.

Von Manuel Böhnke

Solingen/Malawi. Ngala liegt unmittelbar am Malawisee. Wie in weiten Teilen des Landes im afrikanischen Südosten ist die staatliche Bildung in dem Dorf unterfinanziert, der Weg zum Unterricht teils abenteuerlich. Mehr als 1630 Kinder besuchen die örtliche Grundschule. Die stetig steigende Zahl brachte die Infrastruktur zunehmend an ihre Grenzen. Für Entlastung sorgen zwei neue Schulgebäude, die in den vergangenen Monaten ebenso entstanden sind wie acht zusätzliche Toiletten und zwei Waschräume. Ermöglicht hat das Projekt die Solinger Firma U-Form.

„Bildung ist das Thema überhaupt“, betont Felicia Ullrich. Sie ist Gesellschafterin des U-Form Verlags und Geschäftsführerin der u-form Testsysteme GmbH & Co. KG. Die Unternehmen haben sich auf die Vorbereitung von Auszubildenden für ihre Zwischen- und Abschlussprüfungen sowie innovative Lösungen für Azubi-Rekrutierung spezialisiert.

Die Idee, ein Bildungsprojekt zu unterstützen, schwebte bereits einige Zeit in Ullrichs Kopf. „Unternehmen tragen eine moralische Verantwortung, etwas zurückzugeben“, ist die Solingerin überzeugt. Ein Fernsehbeitrag machte sie auf die Reiner Meutsch Stiftung Fly & Help aufmerksam. Die Organisation mit Sitz im rheinland-pfälzischen Kroppach errichtet mit Hilfen von Spendengeldern Schulen in Entwicklungsländern.

„Die Corona-Pandemie hat uns aber gezeigt, dass globale Probleme nur zu lösen sind, wenn man über den Tellerrand hinausschaut“, betont die Unternehmerin. Verbesserte Bildungschancen könnten dazu beitragen, die Situation in Ländern wie Malawi zu verbessern.

Unternehmen tragen eine moralische Verantwortung, etwas zurückzugeben.

Felicia Ullrich, U-Form-Gruppe

Dem Unternehmen sei es wichtig gewesen, ein konkretes Projekt zu unterstützen – und dass die Gelder nicht im Verwaltungsapparat einer Hilfsorganisation versanden. In Ngala seien beide Voraussetzungen erfüllt. Nach einem knappen halben Jahr Bauzeit sind die Schulgebäude und Sanitäranlagen inzwischen in Betrieb. Eine Tafel an der Fassade weist auf die Stifter aus der Klingenstadt hin.

Der Neubau ermöglicht es, die Schülerinnen und Schüler besser auf die Klassenzimmer zu verteilen. 18 Lehrer unterrichten laut Angaben von Fly & Help an der Grundschule – auf einen kommen 135 Kinder. Die Lehrkräfte werden vom malawischen Staat gestellt und bezahlt. Vor Ort kooperiert die Reiner Meutsch Stiftung mit Partner-Organisationen, die die Projekte betreuen. In Ngala ist das die Malawi-Hilfe Schwindegg. Der Verein hat in der Vergangenheit unter anderem Trinkwasserbrunnen errichtet und unterstützt die Schule mit Unterrichtsmaterialien und Möbeln.

Noch kennt Felicia Ullrich die Ngala Primary School nur von Fotos. „Es ist wirklich schön, zu sehen, wie die Kinder sich freuen, zur Schule gehen zu können, während hier häufig gemeckert wird“, sagt die Solingerin. Sobald es die Corona-Pandemie zulässt, möchten sich die U-Form-Verantwortlichen vor Ort ein Bild machen – mit einem großen Paket Stiften und Papier im Gepäck.

Gruppe

1897 – in diesem Jahr wird das 125-jährige Bestehen gefeiert – wurde der Grundstein für das heutige Unternehmen U-Form gelegt. Der U-Form Verlag beschäftigt derzeit rund 40 Mitarbeiter, bei der u-form Testsysteme GmbH & Co. KG sind es 22.

www.my-uform.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben

Kommentare