Fehlende Planungssicherheit

Flugplatzfest muss erneut ausfallen

Das Flugplatzfest ist ein Publikumsmagnet. 2019 konnte die bei vielen Solingern beliebte Veranstaltung zum bislang letzten Mal stattfinden. Archivfoto: Christian Beier
+
Das Flugplatzfest ist ein Publikumsmagnet. 2019 konnte die bei vielen Solingern beliebte Veranstaltung zum bislang letzten Mal stattfinden.

Die Luftsportgruppe Erbslöh zieht die Reißleine.

Solingen. Das Flugplatzfest der Luftsportgruppe (LSG) Erbslöh fällt auch in diesem Jahr aus. Das bestätigt Pressesprecher Jürgen Fischer auf ST-Anfrage. Die Corona-Situation sei weiterhin zu unvorhersehbar, Planungssicherheit für die Verantwortlichen kaum gegeben. Die Großveranstaltung in einem abgespeckten Rahmen stattfinden zu lassen, sei keine Option gewesen: „Wir wollen ein Programm bieten, das Interessierten den Luftsport in all seinen Facetten näherbringt. Das ist momentan nicht möglich.“

Damit muss der Langenfelder Verein die beliebte und traditionsreiche Veranstaltung – 2020 sollte die 40. Ausgabe stattfinden – bereits zum zweiten Mal in Folge absagen. Am ersten vollständigen Wochenende im September pilgern normalerweise Tausende Besucher, davon viele aus der Klingenstadt, zum Flugplatz in Wiescheid, um Kunstflieger, Greifvogelshows, Livemusik und Ballonglühen zu sehen.

Jürgen Fischer: Verein hat die richtige Entscheidung getroffen, trotzdem schmerzt die Absage des Flugplatzfestes

Das Programm ist umfangreich – die Vorbereitungen sind es ebenfalls. „Sobald das Flugplatzfest vorbei ist, beginnen wir mit der Planung der nächsten Ausgabe“, erläutert Jürgen Fischer den Ablauf vor der Corona-Pandemie. Die diesjährige Ausgabe vorausschauend vorzubereiten, sei schlicht nicht möglich gewesen. Zumal mit dem Einladen der Piloten und anderen Attraktionen Kosten verbunden gewesen wären. Dass die Corona-Fallzahlen aktuell wieder steigen, zeige Fischer zufolge, dass der Vereinsvorstand die richtige Entscheidung getroffen habe.

Nichtsdestotrotz schmerzt die Absage die LSG Erbslöh. Weniger finanziell, sondern vielmehr in Sachen Öffentlichkeitsarbeit. „Das ist für uns eine gute Gelegenheit zur Mitgliederwerbung. Jedes Jahr nach dem Fest bieten wir Schnupperflüge an“, erläutert der Pressesprecher. Zum zweiten Mal in Folge entfällt diese Möglichkeit aus. Bislang habe sich das allerdings nicht negativ ausgewirkt. Die Mitgliederzahl liege der Pandemie zum Trotz stabil bei knapp 250, viele davon kommen aus Solingen.

Sobald das Flugplatzfest vorbei ist, beginnen wir mit der Planung der nächsten Ausgabe.

Jürgen Fischer, Pressesprecher der Luftsportgruppe Erbslöh, über den Ablauf vor der Pandemie

„Im Grunde liegt das Vereinsleben seit dem Frühjahr 2020 brach“, sagt Jürgen Fischer. Als die erste Corona-Infektionswelle Fahrt aufnahm, fand einige Monate keinerlei Flugbetrieb statt. In kleinen Schritten kehrte das Leben wieder auf die Anlage am Graf-von-Mirbach-Weg zurück. „Alles unter strengen Auflagen, die wir konsequent einhalten“, betont Fischer.

So durften sich zwischenzeitlich maximal fünf Personen in der Werkstatt um die Technik der Flieger kümmern. Auf dem gesamten Gelände galt Maskenpflicht, Vorstandstreffen und Mitgliederversammlungen fanden ausschließlich digital statt. Inzwischen sei es zwar wieder möglich, zum Flugbetrieb auf dem Gelände zusammenkommen. Sind beispielsweise zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einem Doppelsitzer unterwegs, muss jedoch während des Flugs eine Maske getragen werden.

Auch während Corona konnten die Piloten weiter trainieren

Nichtsdestotrotz sind die Mitglieder der LSG Erbslöh froh, dass sie unter den aktuellen Bedingungen ihrem Hobby weiter nachgehen können. Die Anzahl der insgesamt absolvierten Flugstunden dürfte dennoch hinter normalen Jahren zurückbleiben, vermutet Fischer: „Einige besonders vorsichtige Mitglieder sind 2021 bisher wenig oder gar nicht geflogen.“

Den pandemiebedingten Herausforderungen zum Trotz kann der Verein auch positive Nachrichten vermelden. Nils Fecker trat im Juli bei der Junioren-Europameisterschaft im Segelflug des Weltluftsportverbandes an. Bei den Wettkämpfen in Litauen landete er auf dem dritten Platz.

Verein

Die Luftsportgruppe (LSG) Erbslöh hat ihren Sitz am Graf-von-Mirbach-Weg 15 in Langenfeld. Der Flugplatz liegt in unmittelbarer Nähe zur Solinger Stadtgrenze. Der Verein zählt aktuell rund 250 Mitglieder, knapp 100 betreiben Segelfliegen aktiv als Breiten- oder Leistungssport. Eine wichtige Rolle in der Vereinsarbeit spielt die Aus- und Weiterbildung von Segelflugpiloten. Es stehen verschiedene Flieger zur Verfügung: vom Schulungs- bis zum Hochleistungsflugzeug. Jeweils im September veranstaltet der Verein sein beliebtes Flugplatzfest. Coronabedingt muss es 2021 zum zweiten Mal in Folge ausfallen.

www.lsgerbsloeh.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare