Workshop zum Thema Mehrweg

So entsteht weniger Plastikmüll auf Solingens Festen

Gibt es zukünftig auf Festen das Bier noch im Mehrwegbecher oder kommen Alternativen? Ein Workshop klärt das.
+
Gibt es zukünftig auf Festen das Bier noch im Mehrwegbecher oder kommen Alternativen? Ein Workshop klärt das.

Auf Solingens Festen soll nicht mehr in Plastikbecher ausgeschenkt werden. In einem Workshop wird untersucht, wie das gelingen kann.

Von Philipp Müller

Solingen. Ein Workshop mit Solinger Machern von Festen und mit Gastronomen soll es kommenden Montag richten, damit diese Bilder bald der Vergangenheit angehören: Wenn in Solingen gefeiert wird, dann kommt der „Kraftriegel für den Facharbeiter“, die berühmte Currywurst, in einer Plastikschale daher. Das Bier fließt oft in Mehrwegbecher aus Kunststoff, manchmal aber auch noch in Einwegbecher – das schwabbelnde „Glas“ aus dünnem Plastik.

Das soll künftig anders laufen. Wird die Wurst auf Porzellan serviert oder in einem Teller aus Palmenblättern? Schmeckt das Bier nicht auch wieder aus richtigen Gläsern oder doch aus dem Einwegbecher aus einem Naturprodukt, der sich leicht recyceln lässt? Möglichkeiten gibt es viele. Doch welche sind beim Ansturm auf einem Fest sinnvoll? Und wie können sich Gastronomen an der Vermeidung von Müll beteiligen? Denn viele Betriebe setzen heute auf Lieferservice – Corona hat da zu einem Boom geführt, der der Branche Teile des verlorenen Umsatzes ersetzt.

Untersucht wird das auf Einladung der Stadt Solingen und der Verbraucherzentrale kommenden Montag, 24. Februar, ab 18.30 Uhr in einem Workshop als Videokonferenz. Unter dem Titel „Mein Weg – Mehrweg“ findet das statt. Der Workshop ist Teil der Ausstellung zum Pott-Design-Award des Deutschen Klingenmuseums.

Daher wird der Workshop von der stellvertretenden Leiterin des Museums, Dr. Isabell Immel, eröffnet. Ariane Bischoff, bei der Stadt für Nachhaltigkeit zuständig, wird in das Thema einführen. Philip Heldt und Julia Ogiermann von der Verbraucherzentrale NRW werden den rechtlichen Rahmen ansprechen. Und Susanne Kackstein von der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH wird einen Erfahrungsbericht zur „Etablierung eines Mehrwegsystems in der Stadt Wolfsburg“ geben.

Vergangenes Jahr erhielt die Idee für nachhaltiges Besteck den Pott-Award.

Ergebnisse werden mit Vereinen und Verbrauchern besprochen

Im Anschluss sind die am Workshop Teilnehmenden aufgefordert, in Gruppenarbeit Lösungen und Ideen für Solinger Feste und den Alltag in der Gastronomie mit Liefer- und Abholservice zu finden. Zum Abschluss wird es eine Dokumentation der Ergebnisse geben. Diese werden dann auch Basis für einen weiteren Workshop sein.

Denn schon eine Woche später findet eine weitere Veranstaltung mit Workshop-Charakter für Vereine, Initiativen, Schulen, Kitas und Privatpersonen statt. „Details werden dazu noch bekannt gegeben“, erklärt Stadtsprecher Daniel Hadrys.

Teilnahme: Anmeldung zum Workshop am 24. Januar für Interessierte per Mail an:
klingenmuseum@solingen.de
oder telefonisch unter Tel. 2 58 36 10.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten anschließend den Link für den Onlineworkshop.

Auch interssant: Selbstversuch: Eine Woche ohne Müll - Geht das?

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth

Kommentare