Auftakt- und Familienfest

Ferien(s)pass mit großem Fest eröffnet

Die Pfadfinderinnen Judith Fischbach und Martha Dübbert (v. l.) vom Stamm Tenkterer aus Aufderhöhe backten Waffeln.
+
Die Pfadfinderinnen Judith Fischbach und Martha Dübbert (v. l.) vom Stamm Tenkterer aus Aufderhöhe backten Waffeln.

Schon 750 Teilnehmer haben Pässe gekauft – Buchung ab Mittwoch im Büro am Eiland.

Von Andreas Römer

Solingen. Der zehnjährige Leon jubelt: Er darf am Feuerworkshop Ende Juni teilnehmen und unter Anleitung experimentieren, kokeln, zündeln. Damit war das große Auftakt- und Familienfest vom Ferien(s)pass Solingen für Leon in jedem Fall ein Erfolg.

Nachdem das Fest coronabedingt zwei Jahre nicht stattfinden konnte, war es am Sonntag auf dem Gelände der Katholischen Kirchengemeinde St. Engelbert zu Gast. Den ganzen Nachmittag gab es ein buntes Kinder- und Jugendprogramm mit Aktionsständen einiger Kooperationspartner wie der Kinder- und Jugendbibliothek, dem CVJM, dem THW oder Interju.

Dosenwerfen, Klettern, Waffeln essen – es war für jeden etwas dabei. Außerdem gab es erstmals die Möglichkeit zur Anmeldung für das Sommer- und Herbstferienprogramm. Wer schon einen der Ferienpässe erworben hatte, bekam eine Uhrzeit zugelost, zu der er an einem der zehn Buchungsterminals erwartet wurde. Weitere Buchungen können ab Mittwoch im Ferien(s)pass-Büro, Eiland 10, getätigt werden.

Sozialdezernentin Dagmar Becker (Grüne) betonte die Bedeutung des Ferien(s)pass. „Ich bin so froh, dass es wieder losgeht. Gerade für Kinder ist die soziale Begegnung wichtig. Und wir haben ihnen mit Schulschließungen oder Homeschooling in den letzten zwei Jahren viel zugemutet.“ Erster Bürgermeister und Parteikollege Thilo Schnor hob die große Anzahl an Veranstaltungen hervor, die auch in diesem Jahr im Programm sind. „Ich danke allen Sponsoren und vor allem den freiwilligen Helfern, die rund 4000 Arbeitsstunden im Ferien(s)pass leisten.“

„Das ist eine feste Institution, die ist aufregend und toll.“

Michael Mohr, Stadtdechant

Der Solinger Ferien(s)pass suche seines Gleichen, sagte der Vorsitzende der Stadt-Sparkasse, Stefan Grunwald. „Wir als Sparkasse sind stolz, dieses tolle Projekt als Hauptsponsor unterstützen zu können.“ Stadtdechant Michael Mohr kannte so etwas wie den Ferien(s)pass gar nicht, bis er nach Solingen kam. „Das ist hier eine feste Institution, die ist aufregend und toll“, findet er. Dem konnte sich Iris Preuß-Buchholz (SPD) nur anschließen: „Wenn es den Ferien(s)pass nicht schon gäbe, müsste man ihn sofort erfinden“, so die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses. Es sei wichtig, den Kindern Angebote zu machen, wo sie sich ohne die Eltern ausprobieren könnten.

Jedes Jahr plant der BDKJ Regionalverband Remscheid und Solingen in Kooperation mit der Katholischen Jugendagentur Wuppertal zahlreiche Aktionen für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren. Mehr als 300 Veranstaltungen können die Kinder besuchen. Neu im Programm sind Aktionen wie „Nimm die Kamera und dreh deinen eigenen Film!“ oder „Mein eigenes Cajon“ – auch „Weltretten“ steht auf dem Programm. Natürlich gibt es in der dritten und vierten Ferienwoche das Ferien-Highlight „Kinder-Oase“. In der letzten Ferienwoche schlägt die „Offene Zeltstadt“ wieder ihre Zelte auf.

Bis Sonntag waren schon gut 750 Ferienpässe verkauft. Und wieder sind viele Solinger Unternehmen, Parteien und Vereine dabei, die nicht nur Pässe für Bedürftige spenden, sondern selbst ein Angebot auf die Beine stellen. Bei den Eltern sind vor allem komplette Tages- und Wochen-Angebote mit Verpflegung gefragt. Hier schließt der Ferienspaß eine wichtige Betreuungslücke.

Auch die „Kletterkirche“, ein Schnupperkurs im „Stand-Up-Paddling“ und Infos zur Nachhaltigkeit im „Unverpackt“-Laden stehen auf dem Programm, ebenso wie die großen Freizeitparks, Schwimmbäder und Zoos. „Das sind Dauerbrenner und jedes Jahr sehr beliebt,“ sagt Daniel Hermanns von der Leitung BDKJ Ferien(s)pass Solingen. Mehr als 70 Freiwillige unterstützen die einzelnen Veranstaltungen. „Aber wir suchen immer weitere Betreuer, die wir auf einen Einsatz vorbereiten“, hofft Hermanns auf weitere Helfer.

Kontakt und Buchung

Kontakt: Ferien(s)pass-Kontaktbüro Solingen, Eiland 10, erreichbar unter Tel. (0212) 22 38 7-21 oder per E-Mail: daniel.hermanns@kja-wuppertal.de

Buchung: Eine Buchung ist vom 11. Mai bis 24. Juni möglich: montags und mittwochs 10-13 und 14-16 Uhr, freitags 10-13 Uhr.

Weitere Infos online: www.ferienspass.net

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter

Kommentare