Solingen federführend bei Hochwasserschutz

Dirk Wagner koordiniert die Arbeitsgruppe. Archivfoto: up
+
Dirk Wagner koordiniert die Arbeitsgruppe. Archivfoto: up

-ate- Beim Aufbau eines Hochwasserwarnsystems für den Verlauf der Wupper haben die drei bergischen Großstädte eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Zudem legten sie bei einer gemeinsamen Sitzung der drei Verwaltungsvorstände im Haus Müngsten fest, dass die Stadt Solingen dabei die Federführung übernimmt. „Da das Vorhaben an die Smart-City-Projekte der drei Städte anknüpft, wird eine interkommunale Arbeitsgruppe unter der Leitung des Solinger ,Chief Digital Officers’ Dirk Wagner bald die Arbeit aufnehmen“, kündigte die Solinger Stadtverwaltung gestern an.

Das Ziel sei, die Bevölkerung schneller zu warnen. Zu diesem Zweck sollen entlang der Wupper Sensoren mit moderner Computertechnologie installiert werden. Verbesserungsbedarf sehe man nicht nur bei Meldewegen und Alarmierung, sondern auch bei der Ausstattung der Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Welche Kreuzung suchen wir heute?

Kommentare