13. und 14. November

Endlich wieder gemeinsam singen

Freuen sich, dass bald wieder Konzerte anstehen (v. l.): Marc Botzen, Elisabeth Szakács, Dominik Steffens, Tamara Wolf-Wehres, Franziska Sinot, Sarah Lichtenauer und Rainer Busboom. Foto: Michael Schütz
+
Freuen sich, dass bald wieder Konzerte anstehen (v. l.): Marc Botzen, Elisabeth Szakács, Dominik Steffens, Tamara Wolf-Wehres, Franziska Sinot, Sarah Lichtenauer und Rainer Busboom.

Unisono und Young Voices proben für zwei Gospelkonzerte Mitte November.

Von Andreas Erdmann

Solingen. Inbrünstig und mit überschäumender Lebensfreude stimmen die beiden Ketzberger Chöre Unisono und Young Voices gemeinsam den rhythmischen Gospel-Song „A Joyful Noise“ an. Bei dem dann folgenden feurigen Worship-Song „You Are Holy“, den Chorleiterin Elisabeth Szakács schwungvoll am Piano begleitet, stehen sich die Frauen und Männer jeweils in Gruppen gegenüber. Dabei singen sie stimmstark im Wechsel. Das Lied „Inspired“ singen die Chöre dann a cappella. Es gibt Solopartien und immer wieder ineinander verwobene Einzelchöre. Nach dem letzten Ton hält die Chorleiterin inne und spricht den Akteuren ein Lob aus: „Wisst ihr, ich habe jetzt richtig Gänsehaut bekommen! Ihr seid so gut. Ihr seid wahrhaft über euch hinausgewachsen – und dies nach dieser langwierigen Pause in der Corona-Krise.“

Das ST besucht eine Chorprobe im Saal des evangelischen Gemeindehauses Ketzberg an der Tersteegenstraße. Die beiden Chöre studieren ein abwechslungsreiches Programm ein, mit dem sie auf zwei Konzerten am 13. und 14. November in der Ketzberger Kirche auftreten. Dargebracht werden Gospel-, Pop-, Musical- und moderne Kirchenlieder. Auch der Unisono-Klassiker „The Lion Sleeps Tonight“ mit Tierlauten und virtuosem Wechselgesang ist mit dabei. Musikalisch begleitet werden die Chöre wieder von ihrer „Hausband“. „Mit diesen Konzerten wollen wir unserem Publikum nach dem Pausieren vermitteln: Wir sind noch da! Wir sind wieder da!“, sagt Chorsprecherin Sabine Rische. „Dabei sind wir regelrecht aus dem Häuschen und freuen uns riesig, ja brennen darauf, endlich wieder auftreten zu dürfen.“

Im Sommer, als die Infektionswerte noch hoch lagen, habe man befürchtet, dass es in diesem Jahr keinen Auftritt mehr geben werde, berichtet Elisabeth Szakács. „Die Lockdowns bescherten uns schwierige Zeiten. Doch wir haben sie prima gemeistert. Der Zusammenhalt aller untereinander ist riesig, das trägt.“ So wandt man sich schon im Frühjahr 2020 digitalen Möglichkeiten zu und führte Online-Proben per Zoom durch. „Um diese neuartige Kommunikation einzuüben, besuchte ich eigens ein Internet-Seminar“, erklärte Elisabeth Szakács. Ab Sommer letzten Jahres waren dann Proben in Kleingruppen, erst mit 8 später mit 12 Personen, möglich. „Um dabei die Abstandsregeln einzuhalten, habe ich auf dem Boden in akribischer Kleinarbeit mit Klebeband sorgfältig Rechtecke ausgemessen. Diese maßen zwei Meter zur Seite und sechs, später vier Meter nach vorne.“ Mit dem nächsten Lockdown ab Herbst hieß es dann wieder: „Online-Proben“.

Als aus der Probe mit einem Mal ein Konzert wurde

Zudem gab es auch andere Online-Projekte: „Unisono und die Young Voices produzierten jeweils Musikvideos, die auf unserer Homepage zu sehen sind“, erzählt Sabine Rische. „Nach einem gefilmten kleinen Kirchenkonzert konnten wir ab Juli dieses Jahres vier kleine Musikgottesdienste durchführen. Die Teilnehmerzahl war auf 40 begrenzt.“ „Dabei flossen Tränen der Freude darüber, dass wir wieder zusammen sein durften“, führt Elisabeth Szakács aus. Unbeschadet kamen die Chöre aber nicht aus der Corona-Krise heraus. „Wir leben ja von unserem Förderverein ‘W4ir Stimmen für Ketzberg, der uns trägt. Und der Verein lebt neben Mitgliedsbeiträgen vorrangig von Spenden und Konzerterlösen. Spenden sind teilweise und die Erlöse vollkommen weggebrochen.“

Man habe eine große Lücke im Haushalt. Falls noch einmal ein Lockdown mit einer Sperre für Konzerte käme, sei das Bestehen der Ketzberger Chöre in Gefahr. „Umso wichtiger sind jetzt wieder die Konzertauftritte“, unterstreicht Gründungsmitglied Heike Schmidt. Eigentlich habe ja schon ein erstes Konzert stattgefunden - ungeplant und unerwarteter Weise. „Das kam so: Zur Nacht der Offenen Kirchen am 1. September boten wir eine kleine öffentliche Chorprobe an. Wir erwarteten nur wenige Besucher. Aber die Kirche wurde proppenvoll. Und die Gäste applaudierten begeistert, tanzten und sangen mit.“ So brachten die Chöre nur noch ihr Programm dar, und aus der Probe wurde mit einem Mal ein Konzert.

Vorverkauf

Konzerte: 13. und 14. November: Gospelkonzert mit Unisono und Young Voices; 11. und 12. Dezember: Weihnachtskonzert mit Unisono, Ketzberger Klassikchor, Young Voices und Kindern der Kinderchöre, jeweils ab 19 Uhr in der Kirche Ketzberg, Lützowstraße 99.

Tickets: Der Kartenverkauf beginnt ab dem 27. Oktober, mittwochs von 18.30 bis 19.30 Uhr und freitags von 19 bis 19.30 Uhr im Gemeindehaus Ketzberg, Tersteegenstraße 52. Die Karten kosten 15 Euro für Erwachsene, 10 für Schüler und Studenten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen
Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Corona: Inzidenz sinkt leicht - Teststelle im Theater und Konzerthaus öffnet
Corona: Inzidenz sinkt leicht - Teststelle im Theater und Konzerthaus öffnet
Corona: Inzidenz sinkt leicht - Teststelle im Theater und Konzerthaus öffnet

Kommentare