Kosten von 858.000 Euro

Drei Sportplätze erhalten im Sommer einen neuen Kunstrasen

In die Sportanlage an der Adolf-Clarenbach-Straße werden insgesamt 358 000 Euro investiert. Archivfoto: Christian Beier
+
In die Sportanlage an der Adolf-Clarenbach-Straße werden insgesamt 358.000 Euro investiert

Stadt stockt Beträge für die Sanierung der Spielflächen auf.

Von Andreas Tews

Solingen. Für rund 858.000 Euro will die Stadt Solingen im Sommer drei Kunstrasenplätze erneuern. Dies sind der Sportplatz Weyersberg I, der Platz der Herbert-Schade-Sportanlage und die Anlage an der Adolf-Clarenbach-Straße, die zudem durch einen barrierefreien Zugang aufgewertet werden soll. Dies schlägt das Rathaus der Politik vor. Die Entscheidung fällt kommende Woche im städtischen Sport- und im Finanzausschuss.

Die Beläge der drei Plätze stammen aus den Jahren 2003 und 2004. Nach Angaben des Stadtdienstes Sport und Freizeit sind sie „erheblich abgespielt“. Dies sei auf die „extreme Nutzung“ der Sportflächen zurückzuführen. Bereits in der Vergangenheit sei der Kunstrasen dort an mehreren Stellen geflickt worden. Jetzt wäre aus Sicherheitsgründen ein „großräumiges Ausbessern“ nötig. Im Hinblick auf die voraussichtliche Restnutzungsdauer sei dies aber nicht sinnvoll. Darum soll der Belag komplett ausgetauscht werden.

Das soll an der Adolf-Clarenbach-Straße passieren

Die Sportanlage an der Adolf-Clarenbach-Straße soll zudem eine Rampe für gehbehinderte Besucher und Nutzer erhalten. Dies würde nach Einschätzung der Stadtverwaltung auch dem WMTV die Möglichkeit geben, den Platz bei seinen Angeboten für Menschen mit Behinderungen zu nutzen. Hauptnutzer sind allerdings die American Footballer der Paladins. Zusätzliche Spielfeldmarkierungen, die ihrer Sportart entsprechen, sollen für sie die Trainingsbedingungen verbessern.

Insgesamt will die Stadt in diese Anlage 358.000 Euro investieren. Ein Großteil des Geldes (286.000 Euro) soll aus den Fördertöpfen für das Integrierte Stadtteilentwicklungskonzept Wald kommen. Den Rest will die Stadt aus der Rücklage für Kunstrasenplätze beisteuern, die sie aus der jährlich gezahlten Sportpauschale des Landes speist.

Sanierungen in Schaberg und Weyersberg kosten 500.000 Euro

Aus dieser Rücklage stammen auch die 250.000 Euro für den vor allem von den Fußballern des 1. FC Solingen genutzten Kunstrasenplatz der Herbert-Schade-Sportanlage am Schaberg. Die gleiche Summe wird beim FC Britannia für den Sportplatz Weyersberg I veranschlagt. Dieses Geld stammt aus dem Investitionsplan der Stadt.

Zudem schlägt die Verwaltung vor, in diesem Jahr wegen des großen Handlungsbedarfs 250.000 Euro für die Sanierung von Kunstrasenplätzen zurückzulegen. Die Politik hatte sich ursprünglich auf 100.000 Euro pro Jahr geeinigt. Auch in vergangenen Jahren war diese Summe bereits aufgestockt worden.

Sportausschuss: Mittwoch, 30. März
Finanzausschuss: Donnerstag, 31. März
beide jeweils um 17 Uhr im Theater und Konzerthaus

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt
Zeit fürs Gartenleben auf Schloss Grünewald
Zeit fürs Gartenleben auf Schloss Grünewald
Zeit fürs Gartenleben auf Schloss Grünewald

Kommentare