Corona-Pandemie

Dezernent fordert neue Impfstrategie

126 000 Menschen hätten in Solingen eine Zweit-, 104 000 eine Dritt- und 12 000 eine Viertimpfung erhalten.
+
126 000 Menschen hätten in Solingen eine Zweit-, 104 000 eine Dritt- und 12 000 eine Viertimpfung erhalten.

Wie es 2023 weitergeht, ist unklar.

Solingen. Ein neues Impfmanagement mahnt der städtische Sozialdezernent Jan Welzel (CDU) beim Bund und dem Land NRW an. Beim Impfen sei nicht klar, wie es ab Januar 2023 weitergehe, sagte er im Sozialausschuss des Rates.

An die Solinger Bundestags- und Landtagsabgeordneten (Diese Solinger sitzen im nächsten Landestag) richtete er den Appell, dies in Berlin und Düsseldorf deutlich zu machen. Welzel: „Damit wir im Herbst nicht wieder in einen Ad-hoc-Modus kommen.“ Derzeit sei bei der Corona-Lage bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 412 „etwas Ruhe eingekehrt“.

126 000 Menschen hätten in Solingen eine Zweit-, 104 000 eine Dritt- und 12 000 eine Viertimpfung erhalten. ate

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu

Kommentare