Gefahr für Tiere

Der weiße Hirsch „Muckie“ ist im Tierpark Fauna gestorben

Mit einem mit Pfeilen verstärkten Schild weist das Fauna-Team außerhalb des Tierparks auf die Gefahr für die Tiere hin.
+
Mit einem mit Pfeilen verstärkten Schild weist das Fauna-Team außerhalb des Tierparks auf die Gefahr für die Tiere hin.

Die zoologische Leiterin äußert im ST-Gespräch einen traurigen Verdacht.

Von Anja Kriskofski

Solingen. Im Tierpark Fauna ist der weiße Hirsch „Muckie“ verendet. Er sei bereits in der vergangenen Woche am unteren Ende des Geheges gefunden worden, sagt die zoologische Leiterin Linda Bunzenthal im ST-Gespräch. Sie vermutet, dass der Hirsch von Besuchern oder Spaziergängern außerhalb der Fauna gefüttert wurde. „Die Wahrscheinlichkeit ist hoch.“ Der Kadaver werde derzeit im Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt in Krefeld untersucht. Mit zusätzlichen Schildern warnt das Team nun erneut vor der Gefahr für die Tiere durch falsches Futter.

Es wäre nicht der erste Zwischenfall dieser Art in der Fauna: Anfang 2021 starb Damwild, weil Unbekannte giftige Eiben-Äste ins Gehege geworfen hatten. Ein Rehkitz konnte nach der Vergiftung aufgepäppelt werden, zwei Tiere verendeten. Mit Muckie habe es nun den „Chef“ der Herde getroffen, erzählt Bunzenthal: „Er war der Größte und Schönste.“ Der Hirsch sei sechs oder sieben Jahre alt gewesen.

Die zoologische Leiterin ärgert sich über die Gedankenlosigkeit vieler Menschen. „Bei uns stehen überall Schilder, trotzdem werden die Tiere gefüttert.“ Falsches Futter könne Kolliken oder Durchfall auslösen – oder schlimmstenfalls zum Tod führen. Das Team hat nun die Schilder mit blauen Pfeilen ergänzt und darunter einen Hinweis auf den toten Hirsch gehängt.

Linda Bunzenthal appelliert an Besucher, nur das Futter zu verfüttern, das an der Kasse verkauft wird. „Dieses Futter ist rationiert, damit die Tiere nicht zu viel fressen.“ Denn ein Problem sei neben falschem Futter auch eine zu große Menge. Mit zusätzlichen Zäunen versuche man, die Tiere zu schützen.

Nach Einbrüchen: Fauna soll besser gesichert werden

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Der Weyersberg birgt Brisanz
Der Weyersberg birgt Brisanz
Der Weyersberg birgt Brisanz
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware

Kommentare