Programm

Der Ferien(s)pass-Sommer kann kommen

Felizitas Marx von der Katholischen Jugendagentur und Organisator Daniel Hermanns freuen sich auf den Ferien(s)pass. Archivfoto: Christian Beier
+
Felizitas Marx von der Katholischen Jugendagentur und Organisator Daniel Hermanns freuen sich auf den Ferien(s)pass.

Organisatoren haben das Programm zusammengestellt – Vorverkaufsstart ist am 12. April

Solingen. Auch wenn es noch ungewiss ist, ob und wohin man in diesem Sommer verreisen kann – ein Plan für die Sommerferien steht auf jeden Fall schon fest. „Es wird keinen Sommer ohne Ferien(s)pass geben und keine Sommerferien ohne Kinderoase.“ Das versprach jetzt Organisator Daniel Hermanns von der katholischen Jugendagentur.

„Es gibt keinen Sommer ohne Ferien(s)pass.“

Daniel Hermanns, Organisator

Das Ferien(s)pass-Programm für den Sommer ist fertig. Die Gutscheine für diverse Angebote in der Stadt seien schon eingetroffen. „Gerade wird das Heft gedruckt, das dann in zwei Wochen vorliegen wird“, so der Organisator. Am 12. April ist nämlich schon der erste Startschuss für die diesjährige Aktion. Dann beginnt der Vorverkauf der Pässe. Diese gibt es zum Preis von 14 Euro – für Geschwisterkinder auf 5 Euro ermäßigt – unter anderem bei der Awo, in den Bürgerbüros, bei der Stadt-Sparkasse, beim Tageblatt und im Ferien(s)pass-Büro.

In dem Programmheft verbergen sich in diesem Jahr auf 130 Seiten über 300 Aktionen für Kinder und Jugendliche. „Wir haben mit ganz viel Hoffnung und Optimismus geplant“, so Hermanns. Aber natürlich habe man die geltenden Corona-Bestimmungen streng im Blick. „Alle, das, was wir im vergangenen Jahr spontan machen mussten, haben wir jetzt schon mit eingeplant.“

Recht kurzfristig wird aber wohl entschieden, wie der Auftakt, der für den 9. Mai geplant ist, vonstatten gehen wird. Derzeit ist das Auftakt- und Familienfest noch für den Sonntagnachmittag auf dem Gelände der Kirchengemeinde St. Engelbert an der Sandstraße geplant. „Daran halten wir momentan noch fest“, so Hermanns. Wenn man nicht feiern dürfe, werde es an dem Tag eine reine Buchung der Ferien(s)pass-Aktionen geben, wie im vergangenen Jahr. Auch bei den Aktionen hat man Erfahrungen des vergangenen Corona-Jahres einbezogen. So gibt es wieder viele Aktionen vor Ort, möglichst viel an der frischen Luft und viele Kreativangebote. „Neu sind musikalische Angebote in Kleingruppen“, so der Organisator.

Derzeit hat man auch die Highlights früherer Jahre, etwa Fahrten in die Freizeitparks, noch nicht ganz abgeschrieben. „Wir müssen schauen, was geht, und abwägen, was unter Gesundheitsschutz-Gesichtspunkten sinnvoll ist.“

Durchführen möchte das Team aber auf jeden Fall die Kinderoase, die vom 19. bis 30. Juli stattfinden soll. Auch die Offene Zeltstadt, die vom 8. bis 14. August geplant ist, soll stattfinden. „Unser Motto, dass möglichst alles stattfinden soll, gilt auch für das Jahr 2021“, betont Daniel Hermanns. „Das sind wir den Familien und den Kindern, die im vergangenen Jahr auf so vieles verzichten mussten, schuldig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare