Preis ist 1000 Euro wert

Denkmalstiftung Walder Kirche erhält Rheinlandtaler Kultur

Ursula Mahler, stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, überreichte Dr. Hans-Joachim Müller-Stöver, Vorsitzender der Denkmalstiftung Walder Kirche, den Rheinlandtaler Kultur. Foto: LVR/Uwe Weiser
+
Ursula Mahler, stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, überreichte Dr. Hans-Joachim Müller-Stöver, Vorsitzender der Denkmalstiftung Walder Kirche, den Rheinlandtaler Kultur.

Dr. Hans-Joachim Müller-Stöver nahm Auszeichnung in Köln entgegen.

Von Susanne Koch

Solingen. Der Vorstand der Denkmalstiftung Walder Kirche hat die Verleihung des Rheinlandtalers Kultur gestern an ihren Vorsitzenden Dr. Hans-Joachim Müller-Stöver gleich für einen ganztägigen Ausflug nach Köln genutzt. Dort wandelten die Mitglieder auf den Spuren von St. Heribert, der die Walder Kirche vor mehr als 1000 Jahren gegründet hatte und dessen Schrein in der Kirche St. Heribert besichtigt wurde. Nach der Preisverleihung wurde im Deutzer Brauhaus weitergefeiert.

Ursula Mahler, die stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, überreichte den Preis, der mit 1000 Euro dotiert ist, im Nordfoyer des Landeshauses am Kennedy-Ufer. Sie betonte: „Niemand könne sich vorstellen, wie der Stadtteil aussehe, wenn es die Denkmalstiftung nicht gebe.“ Thilo Schnor (Grüne), Bürgermeister der Stadt Solingen, vertrat Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD). Er sagte: „Über 20 Jahre hat die Stiftung daran gewirkt, das Kleinod für zukünftige Generationen zu erhalten.“

In seiner Dankesrede führte Dr. Müller-Stöver aus: „Die Walder Kirche ist mehr als nur ein Denkmal, sie wird von vielen Menschen geliebt und ist ihnen ein Stück Heimat.“

Stiftung hat jährlich 25 000 erwirtschaftet

Das Ziel der Denkmalstiftung ist es, die mehr als 1000 Jahre alte Evangelische Kirche Wald, die unter Denkmalschutz steht, zu fördern. Die Stiftung wurde 1999 gegründet, als absehbar war, dass die Kosten für die Sanierung der Außenfassade der Kirche sowie weitere Sanierungen die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde übersteigen würden.

Seitdem hat die Denkmalstiftung mit jährlicher Tilgung von 25 000 Euro das Darlehen abbezahlt. Darüber hinaus möchte sie kleinere notwendige Erhaltungs- und Verschönerungsmaßnahmen an dem Wahrzeichen des Wauler Dorps unterstützen und kulturelle Veranstaltungen in der Kirche fördern.

Im Mai konnte die Denkmalstiftung 120 000 Euro an die Kirchengemeinde übergeben. „Damit beläuft sich die Gesamtsumme, mit der die Denkmalstiftung den Erhalt der Kirche unterstützt, auf etwa 700 000 Euro“, sagt Dr. Müller-Stöver. „Die 120 000 Euro waren aber mit Abstand die größte Einzelsumme“, erklärt Vorstandsmitglied Guido Rohn. Die sei durch drei große Erbschaften in den vergangenen Jahren möglich geworden. Von einem Teil des Geldes aus den Nachlässen wurde schon die Restaurierung der Bestuhlung in der Kirche finanziert.

Das Engagement der Denkmalstiftung ist vielfältig. „Alleine durch unsere etwa 50 Fördermitglieder kommen jährlich 12 000 Euro zusammen“, erklärt Schatzmeisterin Ursula Wallbraun. In den vergangenen Jahren wurden auch die Innen- und Außenbeleuchtung der Kirche und des Kirchplatzes installiert und das brachliegende „Stunden-Glockenläuten“ aktiviert. Der Rheinlandtaler Kultur ist übrigens der zweite Preis, den die Denkmalstiftung erhält. Im Herbst wird der Walder Stiftung coronabedingt der Deutsche Preis für Denkmalschutz 2020 in Berlin übergeben.

Rheinlandtaler

2019 wurde der Rheinlandtaler von einem Kulturpreis zu einem erweiterten Preis des Landschaftsverbands Rheinland. Der LVR zeichnet damit Personen, Organisationen oder Unternehmen aus, die sich in besonderer Weise im Rheinland engagieren. Der Rheinlandtaler in den Bereichen Gesellschaft und Kultur wird jährlich an rund 30 Personen verliehen. Preisgeld: je 1000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf

Kommentare