Pandemie

So steht Solingen beim Impfen im Städtevergleich da

Im Solingen wird im Städtevergleich viel geimpft. Archivfoto: cb
+
Im Solingen wird im Städtevergleich viel geimpft.

Noch immer haben nicht alle Über-80-Jährigen einen Termin bekommen.

Solingen. 12.314 Menschen in Solingen sind bereits einmal gegen Corona geimpft, 6291 von ihnen haben schon eine Zweitimpfung erhalten. Damit liegt die Klingenstadt im Vergleich zur Nachbarstadt vorn: In Remscheid, das mit 111.000 Einwohnern etwa 31 Prozent weniger Einwohner als Solingen hat, wurden bis vor einer Woche erst 5418 Menschen geimpft – 4908 mit der ersten und 510 mit beiden Impfdosen.

In Leverkusen, mit 163.000 Einwohnern etwa gleich groß wie Solingen, wurden 11.898 Vakzine verimpft (Erst- und Zweitimpfungen). Auch im Vergleich mit Wuppertal, das bei 355.000 Einwohnern etwa 2,2 mal so groß wie Solingen ist, schneidet die Klingenstadt gut ab. Mit 23.689 Erst- und 11.430 Zweitimpfungen wurden auch in Wuppertal im Verhältnis etwas weniger Menschen geimpft als in Solingen.

Derzeit werden – gemäß der Landesvorgabe – noch die Menschen der Prioritätsgruppe 1 geimpft. Aber auch bei den über 80-Jährigen gibt es noch immer Solinger, die noch keinen Impftermin haben. Sie versuche seit Wochen, einen Termin für ihre fast 90-jährige Nachbarin zu ergattern, berichtet ST-Leserin Janine Krüger. Sie rufe täglich bei der Hotline an und schaue online nach freien Terminen – bislang ohne Erfolg.

Es seien unlängst weitere zusätzliche Termine für Impfungen mit dem Biontech-Impfstoff freigeschaltet worden, teilt die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein auf Anfrage mit. Diese seien jedoch für bestimmte Impfzentren unterschiedlich stark nachgefragt, so dass für einzelne Impfzentren über die bereits gebuchten Termine hinaus vorübergehend keine freien Kapazitäten verfügbar seien. „Wir raten weiterhin dazu, es regelmäßig weiter online oder telefonisch zu versuchen.“

Es liefen zudem Vorbereitungen, ab etwa Ende März mit ersten Impfungen in nordrheinischen Arztpraxen zu beginnen. Dass am Wohnort geimpft wird, gilt aber auch nur für aktuell Impfberechtigte. Wer aufgrund seiner Berufsgruppe bereits geimpft werden kann, fällt unter das Dienstortprinzip, teilt das NRW-Gesundheitsministerium mit. Die Impfzentren fragten für ihre Stadt die Impfbedarfe bei den Unternehmen ab und erhalten die entsprechenden Impfstoffmengen. Solinger, die in Düsseldorf arbeiten, müssen sich demnach in der Landeshauptstadt impfen lassen, heißt es auch von der Stadt Solingen.

In einer ersten Version dieses Textes war von 17.234 Geimpften in Solingen die Rede. Das ist jedoch falsch. Die Zahl hätte sich auf die bislang verimpften Dosen bezogen. Doch auch diese Zahl hat sich bereits überholt. Richtig ist, dass in Solingen bislang 12.314 Menschen gegen das Coronavirus geimpft wurden, 6291 bereits zum zweiten Mal. Wir entschuldigen uns für diesen Fehler. (wi)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht
Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht
Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht
Teilnehmer der Six-Bridges-Rally erleben unvergessliche Zeit
Teilnehmer der Six-Bridges-Rally erleben unvergessliche Zeit
Teilnehmer der Six-Bridges-Rally erleben unvergessliche Zeit

Kommentare