7-Tage-Inzidenz wieder über 50

Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer

Prof. Winfried J. Randerath ist Chefarzt in Bethanien. Fotos: cb
+
Prof. Winfried J. Randerath ist Chefarzt in Bethanien.

Wieder mehr Patienten im Krankenhaus: Sie sind fast immer ungeimpft.

Solingen. Die Zahl der Corona-Infektionen ist über das Wochenende erneut gestiegen – ebenso die Zahl der Patienten im Krankenhaus. 30 Neuinfektionen wurden vom Gesundheitsamt der Stadt für Samstag und Sonntag gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz stieg dadurch auf 47,7. Stationär müssen derzeit 9 Solinger behandelt werden, insgesamt meldet Bethanien 15 Fälle – in der Fachklinik werden auch Patienten aus anderen Städten behandelt.

„Wir sehen, was wir bei den vorherigen Wellen gesehen haben: Nach einer ansteigenden Inzidenz kommen mit gewissem Zeitverzug auch wieder mehr Patientinnen und Patienten in die Krankenhäuser“, erklärt Prof. Winfried J. Randerath, Chefarzt der Lungenfachklinik Bethanien. Und von denen, die stationär aufgenommen werden müssten, kämen nach und nach auch wieder mehr Menschen auf die Intensivstation. 6 der 15 Patienten liegen zurzeit auf der Intensivstation, bis auf eine Person handele es sich aber um Patienten, die schon länger dort behandelt werden.

Guido Krämer ist Verwaltungsleiter im Stadtdienst Gesundheit.

Prof. Winfried J. Randerath appelliert an Bürger, sich impfen zu lassen

Die Entwicklung im Krankenhaus verbindet Prof. Randerath erneut mit dem Appell, sich impfen zu lassen – denn wer derzeit wegen Corona im Krankenhaus sei, sei fast nie geimpft, so der Chefarzt. Das lasse ihn auch hoffen, „dass wir vielleicht nicht ganz so schlimme Situationen im Krankenhaus erleben werden, eben weil schon viele geschützt sind“. Die Anzahl der vollständig geimpften Solingerinnen und Solinger gab die Kassenärztliche Vereinigung gestern mit 83 998 an.

Die derzeitigen Neuinfektionen hingen im Wesentlichen mit Reiserückkehrern zusammen, berichtet Guido Krämer, Verwaltungsleiter im Stadtdienst Gesundheit. „Dabei spielen die beliebten Reiseländer Italien, Griechenland, Spanien, Frankreich, Türkei und Niederlande die größte Rolle.“ Einen Schwerpunkt gebe es nicht, die Zahl der positiv Getesteten verteile sich unter diesen Ländern relativ gleichmäßig. Die Infektionen würden dann in den familiären Haushalt weitergetragen. Mit der hohen Infektiosität der Deltavariante sei es kaum noch möglich, sich innerhalb eines Haushaltes nicht anzustecken.

Die Infektionen im Umfeld der Hochwasser-Helfer konnten dagegen gut abgegrenzt werden, alle erforderlichen Maßnahmen seien getroffen, um weitere Infektionen dort zu verhindern, so Krämer.

Stadtdienst Gesundheit rät Reiserückkehrern zu PCR-Tests

Der Stadtdienst Gesundheit geht davon aus, dass sich der derzeitige Trend der Infektionen im Zusammenhang mit der Rückreise aus Urlaubsgebieten fortsetze. „Uns gelingt es derzeit mit unseren personellen Ressourcen, zeitnah mit den gemeldeten Reiserückkehrern Kontakt aufzunehmen. Wir raten den Betroffenen grundsätzlich zur Durchführung eines PCR-Tests“, betont Krämer. So erlange die Stadt vergleichsweise schnell und flächendeckend Klarheit darüber, ob eine Person infiziert sei. Für den heutigen Dienstag rechne das Gesundheitsamt mit einer Inzidenz von mehr als 50 – strengere Corona-Regeln für diese Stufe sind vom Land aber vorläufig ausgesetzt worden.

Damit es gar nicht erst zu einer Infektion kommt, rät Prof. Randerath: „Schützen Sie sich und seien Sie vorsichtig, auch im Urlaub.“ Hygiene, Maske, Abstand, all das helfe, „selbst wenn das eine oder andere im Urlaubsland eher locker gehandhabt wird“.

Alle aktuellen Nachrichten über die Corona-Lage in Solingen finden Sie in unserem laufend aktualisierten Coronavirus-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen weiterhin unter 50
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz

Kommentare