Ökumenische Veranstaltungen

Christinnen spazieren und streamen am Weltgebetstag

Ein Spaziergang zum Weltgebetstag beginnt vor der evangelischen Kirche (rechts) am Gräfrather Markt. Foto: Andreas Tews
+
Ein Spaziergang zum Weltgebetstag beginnt vor der evangelischen Kirche am Gräfrather Markt.

Ökumenische Veranstaltungen und Andachten finden im Internet oder unter freiem Himmel statt.

Solingen. Am Weltgebetstag gehen die Frauen der Gemeinden neue Wege. Nachdem es im vergangenen Jahr noch zehn ökumenische Treffen in Kirchen und Gemeindehäusern gab, verlegen sie ihre Andachten und Aktionen in diesem Jahr am Freitag, 5. März, ins Internet oder auf die Straße.

Thema: Mit dem Weltgebetstag machen Frauen jedes Jahr weltweit auf die Rechte der Frauen aufmerksam. Schwerpunktland in diesem Jahr ist Vanuata – eine Inselgruppe im Pazifischen Ozean. Sie ist laut Pfarrer Thomas Förster, Sprecher des Evangelischen Kirchenkreises, durch den steigenden Meeresspiegel und verheerende tropische Wirbelstürme massiv vom Klimawandel betroffen. In der Gesellschaft von Vanuata haben Frauen laut Förster einen schweren Stand. Frauen aus Vanuata haben die Lesungen, Gebete und Lieder für den Weltgebetstag vorbereitet. Mit dem Motto werfen sie die Frage auf: „Worauf bauen wir?“ Nur ein Haus auf festem Grund könne Stürmen standhalten, heißt es laut Förster in der zugrundeliegenden Bibelstelle (Matthäusevangelium 7, 24-27). Die Frauen sehen diesen festen Grund im Wort Gottes.

Gräfrath: Ein Online-Gottesdienst wird am Weltgebetstag aus Gräfrath übertragen. Der kann ab 15 Uhr mitgefeiert werden (www.kirchegraefrath.de). Durch den Ortskern von Gräfrath führt ein „Weltgebetstags-Spaziergang“: Am Freitag, 5., und am Samstag, 6. März können Gläubige jeweils zwischen 15 und 18 Uhr an verschiedenen Stationen den Weltgebetstag im Freien mitfeiern. Voraussetzung ist ein internetfähiges Smartphone mit QR-Scanner, um an den Stationen Lieder abzuspielen. Start ist an der evangelischen Kirche am Gräfrather Markt, das Ziel befindet sich im Evangelischen Gemeindezentrum Zwinglistraße 21. Dort gibt es eine kleine Überraschung.

Höhscheid: „In Höhscheid bringen Frauen des katholischen Kirchorts St. Suitbertus-Weeg, der Heilsarmee und der Lutherkirchengemeinde den Mitgliedern der Frauengemeinschaften und weiteren Interessierten eine Weltgebetstagstüte nach Hause“, berichtet Christel von Camen von der Evangelischen Frauenhilfe der Lutherkirchengemeinde. Darin werden sich Gottesdiensttexte befinden, außerdem eine kleine Kerze, Streichhölzer, eine Serviette als kleine Tischdecke und ein kleiner Kuchen nach einem vanuatanischen Rezept. Mit diesen Zutaten kann ab 15 Uhr Gottesdienst zu Hause gefeiert werden. Dazu läuten die Glocken. Der Kuchen und die Serviette stehen für das gemeinsame Essen, das normalerweise in Höhscheid zum Gebetstag dazu gehört.

Südstadt: Auch an der Dorper Kirche wird um diese Zeit zum Gottesdienst zu Hause geläutet: Gottesdiensttexte und kleine Filme zu Vanuata und dem Weltgebetstag können auf den Websites der Evangelischen Kirchengemeinde Dorp und des katholischen Kirchorts St. Josef Krahenhöhe abgerufen werden.

Merscheid: Die evangelische, die katholische und die freie evangelische Gemeinde in Merscheid verteilen Texte und Länderinformationen an Mitglieder ihrer Frauenkreise.

Ohligs und Aufderhöhe: Frauen aus den evangelischen Kirchengemeinden Ohligs und Rupelrath sowie von den katholischen Kirchorten Liebfrauen und St. Joseph erhalten ein Heft mit Gottesdiensttexten für eine persönliche Andacht sowie eine Einladung zum Fernsehgottesdienst auf dem christlichen Fernsehsender Bibel-TV (ab 19 Uhr).

Kollekte

Mit den Kollekten unterstützen die Kirchengemeinden in den sonst üblichen Weltgebetstagsgottesdiensten weltweit Projekte für Mädchen und Frauen. Für dieses Jahr verweisen sie auf ein Spendenkonto. https://t1p.de/1c2e

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht
Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht
Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht
Coronavirus: Chefs in Solingen fordern Fragerecht für Impfstatus
Coronavirus: Chefs in Solingen fordern Fragerecht für Impfstatus
Coronavirus: Chefs in Solingen fordern Fragerecht für Impfstatus
Corona: Inzidenzwert unter 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert unter 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert unter 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Burger haben viele Fragen zur Fluthilfe
Burger haben viele Fragen zur Fluthilfe
Burger haben viele Fragen zur Fluthilfe

Kommentare