Zehn Fragen an

Carsten Weck mag Schach und Käsespätzle

Künstler Carsten Weck. Archivfoto: cb
+
Künstler Carsten Weck.

Carsten Weck hat vielfach ausgestellt.

Carsten Weck, Jahrgang 1969, malt seit 1990 und hat an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen. Er ist Leiter der Kreativprojekte an der Lukas Klinik.

Worauf kann man als Solinger stolz sein?

Carsten Weck: Ich bin stolz auf die Leistungen unserer Vorfahren und den von ihnen begründeten Weltruhm der Klingenstadt.

Was ist für Sie der höchste kulinarische Genuss?

Weck: Käsespätzle mit Röstzwiebeln. Die besten machte meine Oma im Allgäu. Versuche ich seit Jahren nachzukochen – vergeblich.

Was können Sie besser als die meisten anderen Menschen?

Weck: Mich in den anderen hineinversetzen.

Ihr Lieblingsplatz in Solingen?

Weck: Der Ölbergweg in Aufderhöhe.

Welches Konzert haben Sie zuletzt besucht?

Weck: Ludwig Güttler in der Stadtkirche Solingen – grandios.

Mit wem würden Sie gerne einmal für einen Tag das Leben tauschen?

Weck: Mit Sara Parcak. Mit Nasa-Satelliten die Welt nach Überresten alter Kulturen absuchen.

Wie würden Sie einen typischen Solinger in drei Worten charakterisieren?

Weck: Fleißig. Verlässlich. Kauzig.

Was ist für Sie der angenehmste Zeitvertreib?

Weck: Schachspielen.

Was würden Sie als OB als erstes anpacken?

Weck: Die Kooperation mit Remscheid und Wuppertal verstärken.

Welchen heimlichen Traum hegen Sie schon länger?

Weck: Eine Fahrt von Moskau - Peking mit der Transsibirischen Eisenbahn. Wir sparen, damit es kein Traum bleibt. -jsl-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: 7-Tage-Inzidenz nur noch knapp über 50 - Stadt verhandelt
Corona: 7-Tage-Inzidenz nur noch knapp über 50 - Stadt verhandelt
Corona: 7-Tage-Inzidenz nur noch knapp über 50 - Stadt verhandelt
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden
Katastrophe trifft gesamtes Stadtgebiet - Anwohner hadern weiter mit Schäden
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare