Feuerwehr

Bus brennt in voller Ausdehnung

Auf der Wiefeldicker Straße brannte am Freitagmorgen ein Bus in voller Ausdehnung.
+
Auf der Wiefeldicker Straße brannte am Freitagmorgen ein Bus in voller Ausdehnung.

Um 7.30 Uhr rückte die Feuerwehr zu dem Feuer aus.

Solingen. Am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr rückte die Feuerwehr zu einem Brandeinsatz aus. Auf der Wiefeldicker Straße brannte ein Bus in voller Ausdehnung. Das Fahrzeug habe während der Fahrt Feuer gefangen, teilt die Polizei am Mittag mit.

Der Fahrer habe noch versucht, den Brand zu löschen. Das sei ihm nicht gelungen. Die Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten. Der Fahrer des Busses blieb unverletzt.

Der Brand des Doppeldeckers sei allerdings schon nach wenigen Minuten unter Kontrolle gewesen, erklärte die Feuerwehr auf Nachfrage der Redaktion.

Die Wiefeldicker Straße musste kurzzeitig gesperrt werden. Der Verkehr konnte aber schon kurz darauf einspurig an der Brandstelle vorbeigeführt werden.

Wie der Bus in Brand geriet, ist noch unklar. kab

Am 7. Juli löschte die Feuerwehr einen brennenden Oldtimer auf der Viehbachtalstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Woolworth öffnet in Ohligs und im Hofgarten
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Schule soll in ehemalige Jugendherberge einziehen
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Riskantes Spiel der CDU im Kleingartenstreit
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest

Kommentare