In der gesamten Stadt verteilt

Hier stehen Solingens Bücherschränke

Cosima Dettmer (l.) und Waltraud Odendahl kümmern sich unter anderem um den Bücherschrank in der Fauna.Foto:Christian Beier
+
Cosima Dettmer (l.) und Waltraud Odendahl kümmern sich um den Bücherschrank in der Fauna.

Angebot ist beliebt – mindestens 20 Standorte gibt es in Solingen

Von Manuel Böhnke

Solingen Das Prinzip ist denkbar einfach: Wer ein spannendes Buch entdeckt, kann es kostenfrei herausnehmen – wer im Gegenzug keine Verwendung mehr für ein Werk hat, kann es ins Regal stellen. Auch in Solingen sind Bücherschränke beliebt. Mindestens 20 Standorte gibt es in der Klingenstadt inzwischen.

„Ich habe eine Möglichkeit gesucht, meine Leidenschaft für Bücher mit Nachhaltigkeit zu verbinden“, erzählt Edeltraut Krüger. Deshalb nahm die ehemalige Solinger Nabu-Vorsitzende Mitte 2019 Kontakt zur Stadt auf. Im Zentrum wollte sie eine Anlaufstelle schaffen, aufgrund in Aussicht gestellter Fördermittel erwarb sie zwei alte Telefonzellen. Doch ein passender Standort wurde nicht gefunden, das Projekt drohte schon früh zu scheitern.

Ein Bücherschrank soll auf dem Bahnhofsvorplatz stehen

Der Ärger darüber ist bei Edeltraut Krüger verflogen. „Man bekommt wirklich viele positive Rückmeldungen“, erzählt die Solingerin. Über Kontakt zum Spar- und Bauverein hat eine der Telefonzellen im Sommer 2020 einen Platz an der Hermann-Meyer-Straße gefunden. Die Genossenschaft übernahm die Kosten für das Fundament und den Anstrich.

Die Nachbarschaft hat ein Auge auf die Telefonzelle. Krüger selbst fährt alle zwei Tage in die Siedlung, um nach dem Rechten zu sehen. „Auffüllen musste ich noch nie“, erzählt sie. Eher komme es zu Problemen, wenn große Kisten abgestellt werden und die gläserne Bibliothek überzuquellen droht. Dann muss Krüger aussortieren. Das Projekt sei arbeitsintensiv, räumt sie ein. Doch es sei schön zu sehen, wie gut der Schrank und sein Inhalt angenommen werden – vor allem Kinder- und Jugend- sowie neuere Kochbücher.

Auch der Bücherschrank im Botanischen Garten ist beliebt. Einige Ehrenamtler behalten den Standort im Blick, verrät Matthias Nitsche aus dem Vorstand der Stiftung Botanischer Garten. Im Grunde sei das Projekt allerdings ein Selbstläufer. Jüngst war der Schrank für einige Tage nicht voll funktionstüchtig. Die schweren Stürme im Februar hatten eine Tür beschädigt. Inzwischen ist der Schaden behoben.

In der Nordstadt gibt es seit September drei neue Bücherschränke.

Um den Bücherschrank in der Fauna kümmern sich Cosima Dettmer und Waltraud Odendahl.

Der Bücherschrank in Burg wurde durch Stürme zerstört

An der Schloßbergstraße in Burg haben die Stürme ebenfalls Spuren hinterlassen. Auf Höhe von Hausnummer 53 stellte Dagmar Regorsek im März 2021 die „Burger Bücher Bude“ auf. „Weil hier viele Spaziergänger vorbeikommen, wird mehr entnommen als gespendet“, erzählt sie. Vor allem Freunde und Burger Nachbarn füllen den kleinen Bücherschrank auf. Regorsek entschied sich für ein abgewandeltes Prinzip: Sie bittet um eine kleine Spende für entnommene Bücher, CDs und DVDs. 320 Euro zugunsten der Solinger Tafel kamen auf diesem Weg zwischen März und Dezember 2021 zusammen.

Die „Burger Bücher Bude“ überstand die Sturmnächte nicht. Regorsek hat eine stabilere Variante in Auftrag gegeben. Sie hofft, dass der neue Bücherschrank ab Ende März auf dem steilen Anstieg in Richtung Schloss Burg Gelegenheit zum kurzen Durchschnaufen gibt.

Ohligs bekommt bald zwei Bücherschränke

In Ohligs sollen in den kommenden Wochen zwei Bücherschränke zurückkehren. Stefanie Leos (Mittelstraße 19) wird derzeit auf Vordermann gebracht. Für das Modell, das lange auf dem Marktplatz stand, gibt es dagegen keine Zukunft mehr. Es wurde Anfang 2021 wegen Vandalismusschäden abgebaut. Die gute Nachricht: Die Stiftung Bildung und Handwerk West hat bereits einen Nachfolger angefertigt, der noch verschönert wird. Er soll, heißt es vom Stadtteilbüro Ohligs, in den kommenden Wochen einen Platz vor dem Hauptbahnhof finden.

Übersicht

Mindestens 20 Bücherschränke gibt es in Solingen. Die meisten sind derzeit in Betrieb, in Ohligs (Bahnhofsvorplatz und Mittelstraße) sowie Burg (Schloßbergstraße) soll es bald wieder möglich sein, Bücher zu tauschen. Ein Standort fehlt in der Übersicht? Dann schreiben Sie uns gerne eine Mail, damit er in der Online-Übersicht ergänzt werden kann. An: manuel.boehnke@solinger-tageblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Brand in der Thüringer Straße
Brand in der Thüringer Straße
Brand in der Thüringer Straße

Kommentare