Handball

BHC-Frauen spielen in der „MK-Arena“ - Anwohner sorgen sich um Verkehr

In das privat errichtete Trainingszentrum der Handballer des BHC zieht ab September auch Ligabetrieb ein.
+
In das privat errichtete Trainingszentrum der Handballer des BHC zieht ab September auch Ligabetrieb ein.

Ab September findet im privaten Trainingszentrum an der Kanalstraße auch Liga-Betrieb statt.

Von Philipp Müller

Solingen. Am 10. September startet die Saison der Regionalliga Nordrhein der weiblichen B-Jugend in der „MK-Arena“ an der Kanalstraße. Das Team des Bergischen Handball Clubs (BHC) empfängt dann um 17.45 Uhr die Vertretung des TV Aldekerk. Möglich macht das eine bereits von der Stadt Solingen genehmigte Nutzungsänderung des BHC-Leistungszentrums. „MK“ steht für Michael Kölker. Der Unternehmer setzte die Hallen-Idee mit privaten Mitteln um.

In der Halle trainieren die Profis des Handballbundesligisten BHC 06 und haben so verlässliche Zeiten. Das war damals Kölkers Idee, denn die Klingenhalle stand nicht immer zur Verfügung, wenn die Profis sie brauchten. Die Nutzung der Halle für Damen- und Mädchen-Mannschaften des BHC habe er schon länger im Auge gehabt, erklärt der Chef von Forst Technologie.

„Die Halle ist komplett an die BHC Marketing GmbH vermietet“, erläutert Kölker. Eine Sprecherin der Firma Forst ergänzt: „Ab der kommenden Saison, die im September startet, wird das Leistungszentrum an einigen Wochenenden – vornehmlich samstags und selbstverständlich innerhalb der genehmigten Nutzungszeiten – für Spieltage der BHC Mädchen- und Damenabteilung zur Verfügung stehen.“ Die offiziellen Spielpläne weisen bis zu zwei Spiele an den jeweiligen Tagen aus.

Der Lehrerparkplatz der Gesamtschule dient als Besucher-Parkfläche.

Zur Abwicklung erklärt Sprecherin Maike Gässler-Dörr: „Die erfolgreiche Damenabteilung des BHC trainiert bereits von Beginn an im Leistungszentrum und nutzt die freien Kapazitäten, in denen die Profis die Halle nicht nutzen. Hiermit entlastet der BHC die städtischen Hallen. Gleiches gilt für die Spieltage.“

„Die Situation rund ums Parken werden wir beobachten.“

Paul Westeppe, Bezirksbürgermeister in Höhscheid

Überrascht zeigte sich der Höhscheider und Burger Bezirksbürgermeister Paul Westeppe (CDU). Der Bezirksvertretung sei das Konzept im Jahr 2018 als reine Trainingshalle vorgestellt worden. Entscheidungen dazu traf die Politik jedoch nicht, weil es sich laut Westeppe um reine Fragen der Baugenehmigung und nicht der Bauleitplanung am Standort gehandelt habe. Er erinnert sich aber, dass es vor allem die Anlieger waren, die um ihre wenigen Parkplätze in den engen Straßen rund um die Halle fürchteten. Westeppe kündigt an: „Die Situation rund ums Parken werden wir mit Beginn des Spielbetriebs genau beobachten.“

Grundsätzlich sieht Westeppe aber keine Hindernisse. Im Gegenteil: Kölkers Engagement könne die Stadt weiter in Sachen knapper Zeiten in städtischen Sporthallen entlasten. Zugleich spart die Stadt Solingen Geld, denn die MK-Arena steht für den Spielbetrieb der BHC-Teams für die Stadtverwaltung kostenfrei zur Verfügung.

Kölker sieht fürs Parken keine Probleme. Im Vorfeld der Anträge auf die Nutzungsänderung habe es eigene Gespräche mit der Gesamtschule zu dieser Frage gegeben. Deren Lehrerparkplatz ist an den Spieltagen die offizielle Parkfläche und kann über die Gasstraße erreicht werden. Forst-Sprecherin Gässler-Dörr sagt: „Die Anzahl der vorhandenen Parkplätze entspricht den Vorgaben für Spielstätten der Stadt.“

Private Halle

Der Unternehmer Michael Kölker hat die Halle an der Kanalstraße für 6,9 Millionen Euro errichtet. 2016 entstand die Idee, ab 2018 wurde gebaut und im Jahr 2020 startete der Trainingsbetrieb. Kölker versteht sich nicht nur als Sport-Sponsor: „Wir unterstützen als Familie gerne alles, was für die Stadt wichtig ist“, sagt er und verweist auch auf das Engagement für das Kulturzentrum Cobra in Merscheid.

Standpunkt von Philipp Müller: Engagement ist wichtig

philipp.mueller@solinger-tageblatt.de

Privates Engagement in unserer Stadt ist immer wichtig. Der Unternehmer Michael Kölker ist da schon länger aktiv. Er stellte mit die Weichen, dass das Kulturzentrum Cobra gerettet werden konnte. Die Schachgesellschaft Solingen könnte ohne Kölkers finanzielle Unterstützung kaum Spitzenplätze in der Bundesliga behaupten.

An der Kanalstraße setzte er mit Millionenaufwand ein Projekt um, das wiederum im Sport Maßstäbe setzt. Das Trainingszentrum dient den Bundesliga-Handballern als perfekter Ort für die Vorbereitung auf die kommende Saison und schon länger auch für die Spieltage.

Nun wird die MK-Arena auch zur Sporthalle für den Ligabetrieb. Die Frauen des BHC werden die Trainingshalle dafür nutzen. Im Vorfeld des Projekts gab es von Anwohnern Befürchtungen, die Nutzer der Halle würden angrenzende Straßen zum Parken nutzen und knappe Flächen blockieren. Das trat nicht ein. Gut ist aber, wenn die Politik weiter ein Auge auf das Thema wirft.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen

Kommentare