Unternehmer übernimmt Dovo Stahlwaren

Investor sichert die Zukunft von Solinger Traditionsmanufaktur

Jens Grudno hat die Manufaktur Dovo übernommen.
+
Jens Grudno hat die Manufaktur Dovo übernommen.

Der Berliner Investor Jens Grudno sichert die Zukunft der Solinger Traditionsmanufaktur Dovo Stahlwaren.

Von Kristin Dowe

Solingen. Der Berliner Unternehmer Jens Grudno übernimmt zum 1. Oktober die insolvente Manufaktur Dovo Stahlwaren. Dies teilte das Unternehmen gestern mit. Als Mehrheitseigner und Geschäftsführer sichert Grudno damit die Zukunft der Solinger Traditionsmanufaktur. Die neue Geschäftsführung will sich fortan auf Rasiermesser als Kernprodukt konzentrieren, wohingegen zurzeit noch unklar ist, wie es mit den Geschäftszweigen Scheren und Zangen weitergeht. Konkret übernehme Grudno elf der rund 40 Mitarbeiter, die zuvor in Kurzarbeit geschickt worden waren, kündigte der neue Geschäftsführer gegenüber dem Tageblatt an – weiterhin beteiligt seien 13 Gesellschafter.

Insolvenzverwalter Dr. Marc d’Avoine zeigt sich zuversichtlich, dass auch die anderen Mitarbeiter über den Teilverkauf des Unternehmens hinaus in „unternehmensnahe Beschäftigungsfelder“ überführt werden können. „Da liegen uns bereits einige Angebote vor. Ende dieses Monats können wir wahrscheinlich schon mehr sagen“, berichtet der Rechtsanwalt. „Wir haben versucht, in hohem Maße sozialverträglich zu agieren.“ Die vormaligen Geschäftsführer Ulrich Wiethoff und Markus Kirschbaum bleiben derweil Geschäftsführer von Dovos Kooperationspartner Merkur Stahlwaren. Diese Zusammenarbeit werde fortgesetzt.

„Kompetenten und innovativen Investor gefunden.“

Insolvenzverwalter Dr. Marc d’Avoine

„Natürlich hätten wir uns gefreut, wenn wir Dovo vollständig an einen Interessenten hätten verkaufen können“, räumt d’Avoine ein, wertet den jetzigen Schritt aber als beachtlichen Teilerfolg. „Wir glauben, dass wir einen kompetenten und innovativen Investor gefunden haben.“ Es handle sich um einen „anspruchsvollen Restrukturierungsprozess“. Vor allem den Bereich Marketing und Branding will Jens Grudno vorantreiben, sagt der 30-jährige Unternehmer gegenüber dem ST. „Es geht darum, die Geschichte von Dovo richtig zu erzählen. Wir haben Leute, die seit mehreren Generation Damastmesser herstellen. Das ist großartig, nur wurde das bislang nicht gut kommuniziert.“ Dovos Produkte hätten einen hohen Bekanntheitswert und seien qualitativ exzellent – „da sehe ich nicht viel Aufholbedarf“. Bis heute wird in dem Solinger Traditionsunternehmen überwiegend in Handarbeit gefertigt.

Zuvor hat Grudno für Startups in den Bereichen Gesundheit und Internet of Things gearbeitet sowie als Vermögensverwalter. Aktuell lebt er mit seiner Frau in München und wolle sich in Solingen für seine neue Aufgabe einen Zweitwohnsitz nehmen, kündigte er an und versichert: „Wir sind alle sehr motiviert.“

Berliner Unternehmer übernimmt Dovo Stahlwaren

Meldung vom 1. Oktober, 9 Uhr: Ab Oktober übernimmt Jens Grudno die insolvente Manufaktur, die Schneid- und Rasurwaren herstellt.

Eine Auswahl aus der Nassrasur-Sparte von Dovo (Archivbild).

Solingen. Der Berliner Unternehmer Jens Grudno übernimmt zum 01. Oktober die insolvente Manufaktur Dovo Stahlwaren. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Als Mehrheitseigner und Geschäftsführer sichert Grudno damit die Zukunft der Solinger Traditionsmanufaktur. Die neue Geschäftsführung will sich fortan auf Rasiermesser als Kernprodukt konzentrieren.

Solingen: Unternehmer setzt auf Tradition der Marke

Jens Grudno will als neuer Geschäftsführer auf die langjährige Erfahrung der Belegschaft, die Tradition der Marke sowie auf den internationalen Kundenstamm von Dovo Stahlwaren bauen. Der 30-jährige Unternehmer hat zuvor für Startups in den Bereichen Gesundheit und Internet of Things gearbeitet sowie als Asset Manager. Unterstützung erhält er dabei von seinem Gesellschafterkreis aus dem Mittelstand und der Digitalbranche, heißt es weiter in der Mitteilung.  

Dovo Stahlwaren hatte im April Insolvenz angemeldet. Betroffen waren 40 Beschäftigte, die in Kurzarbeit geschickt wurden. Der Insolvenzverwalter und Rechtsanwalt Dr. Marc d´Avoine suchte nach Investoren, die den Betrieb oder Teile davon übernehmen könnten. Dovo besteht seit 1906 und stellt Schneid- und Rasurwaren überwiegend in Handarbeit her. jhe

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare