Stadt verspricht Abhilfe

Barrierefreier Zugang zum Bürgerbüro soll sich verbessern

Der barrierefreie Eingang zum Ohligser Bürgerbüro ist von der Düsseldorfer Straße aus zugänglich. Foto: Tim Oelbermann
+
Der barrierefreie Eingang zum Ohligser Bürgerbüro ist von der Düsseldorfer Straße aus zugänglich.

Die Stadt möchte den Seiteneingang des Ohligser Bürgerbüros mit einer Funkklingel aufrüsten.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Seit Anfang März ist das neue Bürgerbüro an der Grünstraße in Ohligs für den Publikumsverkehr geöffnet. Noch bestehen Kinderkrankheiten. Das betrifft vor allem den von der Düsseldorfer Straße aus zugänglichen barrierefreien Seiteneingang. Auf ST-Nachfrage verspricht die Stadt Abhilfe.

Katharina Strohschein-Ngomo hat das Tageblatt auf die Probleme aufmerksam gemacht. An ihrer Markt-Apotheke muss vorbei, wer das Bürgerbüro barrierefrei erreichen möchte. „Der Zugang ist nicht ganz einfach zu finden“, berichtet die Apothekerin. Eine Beschilderung gebe es nicht. Der dorthin führende Gang ist recht dunkel, die vollständig beklebte Tür geschlossen. „Von außen sieht das aus wie eine Festung“, sagt Strohschein-Ngomo.

Mit diesem Eindruck steht sie offensichtlich nicht alleine da. Sie berichtet, dass sich immer wieder verzweifelte Solingerinnen und Solinger hilfesuchend an das Apotheken-Personal wenden. Entweder finden sie den barrierefreien Zugang nicht. Oder sie erhalten keinen Einlass. Denn eine Klingel gibt es nicht. Ein Aushang weist darauf hin, dass Besucherinnen und Besucher an die Tür klopfen sollen. „Ob dann jemand kommt, ist Glückssache“, sagt Katharina Strohschein-Ngomo. Bereits mehrfach seien sie oder Kolleginnen und Kollegen zum Haupteingang des Bürgerbüros gegangen, um das dortige Personal darauf aufmerksam zu machen, dass eine Person auf barrierefreien Eintritt warte.

Bürgerbüro ist zur Zeit stark belastet

Der Stadt sind die Schwierigkeiten bekannt – und sie arbeitet laut eigenen Angaben an einer Lösung. „Die beteiligten Stadtdienste bemühen sich gerade darum, das Problem schnell zu beheben und gegebenenfalls auch die Beschilderung zu verbessern“, erklärt die Verwaltung. Der Bereich Bürgerbüro/Einwohnerwesen sei derzeit stark belastet, weil dort der Großteil der Bearbeitung für Flüchtlingsunterbringung und -meldung auflaufe.

Das Bürgerbüro befindet sich in den Räumen der früheren Filiale der Stadt-Sparkasse in der Ohligser Fußgängerzone. Auch das Kreditinstitut nutzte den Seiteneingang für Menschen, für die die Treppen am Zugang Grünstraße ein Hindernis darstellen.

Aus dieser Zeit existiert auch noch ein Bewegungssensor, der die Tür steuert. Dieser, erklärt die Verwaltung, taste den gesamten Vorraum ab. Bei jeder Bewegung schwinge diese auf, selbst wenn sich ein Mitarbeiter des eingesetzten Sicherheitsdienstes bewegt. Deshalb sei der Sensor aktuell nicht in Betrieb.

Kurzfristig bemüht sich das Rathaus um eine andere Lösung. In dieser Woche wurde eine Funkklingel geordert. Diese soll umgehend installiert werden, sobald die Lieferung angekommen ist. Bis es soweit ist, bleibt es bei der Klopf-Lösung. „Wenn Betreuerinnen oder Betreuer dabei sind, mögen diese vielleicht kurz den Eingang benutzen und innen Bescheid geben, dass jemand durch den barrierefreien Eingang herein möchte“, heißt es aus dem Rathaus.

Früher befand sich das Ohligser Bürgerbüro an der Kieler Straße. Dieses wurde vor rund zwei Jahren geschlossen, weil es dort nicht möglich war, Corona-Schutzmaßnahmen umzusetzen. In diesem Frühjahr folgte der Umzug in die Fußgängerzone.

Am neuen Standort stehen neun Serviceplätze und ein Info-Schalter zur Verfügung. Vor Ort können Pass-, Personalausweis-, Melde- und Kfz-Angelegenheiten erledigt werden. Es ist geplant, das Angebot sukzessive zu erweitern, etwa durch ordnungsrechtliche Themen.

Hintergrund

Seit März ist das Bürgerbüro an der Grünstraße für den Publikumsverkehr geöffnet. Terminvereinbarungen sind über drei Wege möglich. Da ist zum einen die Solingen-App. Zum anderen ist das Bergische Service-Center unter diesen Nummern erreichbar: Tel. (02 12) 2 90-32 01 bis -32 04. Darüber hinaus können Termine wie für die Standorte in Mitte und Höhscheid über ein Online-Portal gebucht werden.

termin.solingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Verkehrschaos nach Unfall in der Kohlfurth
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen

Kommentare