Elektromobilität

Autohaus und Stadtwerke setzen auf Kooperation bei E-Autos

Stadtwerke und Schönauen machen mit einem Graffito auf die enge Zusammenarbeit aufmerksam (v. l.): Beate Ballmann, Michael Kotlenga, Thomas Schönauen und Lisa Nohl. Foto: Christian Beier
+
Stadtwerke und Schönauen machen mit einem Graffito auf die enge Zusammenarbeit aufmerksam (v. l.): Beate Ballmann, Michael Kotlenga, Thomas Schönauen und Lisa Nohl.

Schönauen verkauft Elektrofahrzeuge, SWS sorgen für die nötige Infrastruktur.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Ein großes Graffito am „OLX-Platz“ auf dem Gelände des Autohauses Schönauen macht seit Kurzem auf eine gut funktionierende Kooperation aufmerksam: Auf dem Bild auf der Giebelwand eines Garagengebäudes betankt ein freundlicher Stadtwerke-Mitarbeiter ein Auto mit grünem Strom – dies bringt das Projekt gut auf den Punkt. Seit zwei Jahren schnüren beide Partner im Schulterschluss für den Kunden ein Servicepaket zum Thema E-Mobilität.

„Die Schönauen-Gruppe verkauft die E-Autos, die Stadtwerke sorgen schnell und unaufwendig für das nötige Zubehör am Eigenheim. Eine Wandladestation (Wallbox) ist schnell installiert und wird zudem finanziell bezuschusst“, erläutert Stadtwerke-Sprecherin Lisa Nohl.“ Diese sei nicht größer als eine CD. Nohl ergänzt: „Natürlich sind wir auch für die Prüfung und langfristige Wartung zuständig.“

Ebenso wie Marketingfachfrau Beate Ballmann für Schönauen kann sie inzwischen viele Beispiele in Solingen nennen, wo der Wechsel auf E-Antrieb – nicht zuletzt durch die gute Kooperation – reibungslos und zufriedenstellend funktioniert habe. „An E-Mobilität interessierte Autofahrer sind mit ihren Fragen und ihrem Beratungsbedarf sowohl hier wie dort richtig“, sagt Lisa Nohl. Sie spüre, wie sehr dieser Markt an Fahrt aufnimmt. „Waren es vor einem Jahr noch viele, die nur mal ins Thema ,reinschnuppern‘ wollten, so kommen dieses Jahr sehr konkrete Fragen zur Umsetzung des Wechsels von Verbrenner auf Elektronik. Denen zu begegnen, klappt mit dem Prinzip des kurzen Drahtes zueinander prima.“

Der Markt für elektrische Antriebe wächst stetig

Auch Ballmann verweist auf die immer häufiger werdenden Nachfragen nach E-Autos, „denen wir gerne, voller Überzeugung kompetent und mit immer größerer Auswahl begegnen“. Nachdem zunächst vornehmlich größere Modelle mit elektrischem Antrieb zu haben waren, spüre das Autohaus nun vermehrt Interesse bei jungen Leuten. „Daher auch das Graffito als Werbemittel, das passt besser zur jung-dynamischen Generation als ein herkömmlicher Flyer.“

Die Stadtwerke veranstaltet jährlich einen Elektromobilitätstag. In diesem Jahr sind fast 700 Besucher gekommen.

Nachhaltigkeit

E-Autos: Die Zahl der E-Autos in Solingen stieg im vergangen halben Jahr von 1620 auf 4379.

ST-Serie: Das Tageblatt beschäftigt sich ab kommender Woche mit diesen und weiteren Nachhaltigkeitsthemen in einer großen Serie.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September

Kommentare