Herbst

Augen auf beim Pilzesammeln

Fliegenpilz
+
Nicht alle Pilze sind genießbar, 

Wer jetzt in der Herbstzeit Pilze sammeln möchte, muss einige Punkte beachten.

Solingen. Darauf weist die Untere Naturschutzbehörde hin. Wichtig ist vor allem die nötige Sachkunde: Essbare Arten müssen sicher identifiziert werden können. Dazu gehören etwa Birkenpilz, Rotkappe und Morchel, Steinpilz, Schweinsohr und Brätling oder Hallimasch. Gesammelt werden darf nur für den Eigenbedarf, also nicht in großen Mengen:

Das Myzel im Boden, der Fruchtkörper und die Sporen tragen zur Sicherung des Bestandes und zur Verbreitung bei. Gewerbliches Sammeln ist laut Rathausangaben genehmigungspflichtig. In Naturschutzgebieten ist das Sammeln grundsätzlich verboten. Die Pilze sind Teil einer Lebensgemeinschaft in einem wertvollen Areal: Sie sind als „Zersetzer“ unterwegs und müssen sich frei entfalten können. Werden sie entnommen, ist das Wirkungsgefüge empfindlich gestört. Hinzu kommt, dass man in Naturschutzgebieten Wege nicht verlassen darf. -KDow-

Passend zum Thema: Wer Pilze sammeln will, muss sich auskennen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
 Jan und Jascha sind die besten Songwriter 2022
 Jan und Jascha sind die besten Songwriter 2022
 Jan und Jascha sind die besten Songwriter 2022
Ringen um Lidl-Erweiterung in nächster Runde
Ringen um Lidl-Erweiterung in nächster Runde
Ringen um Lidl-Erweiterung in nächster Runde
Hölzerne Liëwerfrau begrüßt Wanderer
Hölzerne Liëwerfrau begrüßt Wanderer
Hölzerne Liëwerfrau begrüßt Wanderer

Kommentare