Agentur für Arbeit

Arbeitsmarkt macht etwas Hoffnung

Martin Klebe leitet die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. Archivfoto: Uli Preuss
+
Martin Klebe leitet die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. (Archivfoto)

Die Februar-Zahlen sind positiv.

Solingen. Die aktuellen Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt im Bergischen Land geben Anlass für etwas Optimismus. Laut Angaben der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal blieb der für Februar typische Anstieg der Arbeitslosigkeit in diesem Jahr aus – entgegen dem Landestrend. Derzeit sind 6988 Solinger und damit 241 weniger als noch im Januar arbeitslos gemeldet. Das entspricht einem Rückgang um 3,3 Prozent. Der Vergleich zum Vorjahresmonat fällt deutlich schlechter aus: Im Februar 2020 gab es in Solingen 869 (14,2 Prozent) weniger Arbeitslose als im Moment. Die Arbeitslosenquote betrug seinerzeit sieben Prozent – heute liegt sie einen Prozentpunkt höher.

Nichtsdestotrotz macht sich Martin Klebe Hoffnungen auf „eine erste Frühjahrsbelebung“. Dies führt der Leiter der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal auf einen erhöhten Stellenzugang zurück. Demnach wurden in Solingen im abgelaufenen Monat 203 neue Stellen gemeldet. Das sind zwar 184 weniger als im Februar 2020, allerdings 56 mehr als im Januar dieses Jahres. Im Bestand befinden sich derzeit 676 offene Stellen. Auch auf dem Ausbildungmarkt gibt es Perspektiven: Im bergischen Städtedreieck gibt es fast 2000 freie Ausbildungsstellen.

Rückläufig ist die Zahl der Anzeigen auf konjunkturelle Kurzarbeit. Sie sank im Februar um 36 auf 119 Anzeigen für 1450 Personen. Seit April 2020 haben in Solingen insgesamt 2265 Betriebe für 32 216 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt. „Die Daten für die tatsächlich erfolgte Kurzarbeit erfordern eine Wartezeit von sechs Monaten“, erklärt die Arbeitsagentur. Das bedeutet: Die aktuellsten Zahlen liegen für August 2020 vor. Damals beantragten in Solingen 614 Betriebe für 5617 Mitarbeiter tatsächlich Kurzarbeitgeld. Die Kurzarbeiterquote betrug 10,6 Prozent. Der Wert gibt den Anteil der Kurzarbeiter an den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten an.

Die aktuelle Arbeitslosenquote in Solingen liegt unter dem Schnitt der bergischen Großstädte. In Wuppertal beträgt sie 10,3 Prozent (2020: 8,7). in Remscheid 8,1 Prozent (7,5). Für den gesamten Agenturbezirk ergibt sich daraus eine Arbeitslosenquote von 9,3 Prozent (8,0). Insgesamt sind in Solingen, Remscheid und Wuppertal 30 810 Menschen arbeitslos gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare