„Mensch, Solingen“

App der Stadt geht an den Start

Die Solingen-App auf dem Smartphone.
+
Die Solingen-App hat neue Funktionen.

Die App hat weitere Funktionen dazubekommen: So lassen sich beispielsweise Termine im Bürgerbüro buchen.

Von Alexandra Dulinski

Solingen. Seit Freitag ist die App „Mensch, Solingen“ in den Playstores erhältlich. Was bisher nur eine Anwendung mit Informationen über die Corona-Pandemie war, ist nun weitaus umfassender. Denn die App kann das Wetter standortgenau anzeigen, informiert über aktuelle und geplante Baustellen, zeigt freie Parkplätze und die Verfügbarkeit und Leistung von E-Tankstellen an. Die Wetterassistentin Kira informiert mit Push-Benachrichtigungen über Regen und mehr. „Momentan haben wir 18 Wetterstationen. Das bauen wir noch weiter aus“, erklärt Nils Gerken, Leiter der Stabstelle solingen.digital.

Auch in dem Baustelleninformationssystem sieht Ressortgeschäftsführer Dirk Wagner Vorteile: „Man muss nicht mehr den OB anschreiben, wenn es bei einer Baustelle nicht vorangeht, sondern kann sich direkt an den genannten Ansprechpartner wenden.“ Die App sieht er als „digitales Taschenmesser für die Hosentasche“. Denn auch Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten lassen sich über die App finden, ebenso wie kostenlose Wlan-Zugangspunkte. Bei Spielplätzen wird neben der Größe des Platzes auch angezeigt, welche Spielgeräte sich dort befinden und für welche Altersgruppe er sich eignet. Veranstaltungstermine, ein Stellenportal und die Reiseauskunft sind ebenfalls in der Anwendung zu finden.

Solingen-App: Im „Digitalen Rathaus“ Termine buchen

In der Rubrik „Digitales Rathaus“ lassen sich Termine im Bürgerbüro und der Kfz-Zulassungsstelle online buchen. Weitere Stadtdienste sollen noch bald noch hinzukommen. Ebenfalls kann man sich über die Abholtermine der Müllabfuhr erkundigen und Mängel direkt über Mängelmelder in der App melden.

„Das Ziel ist, die Verwaltung näher an den Bürger heranzubringen“, sagt Nils Gerken. Die Stadt bitte deshalb auch um Feedback, Kritik und Anregungen zur App. „Wir haben das Potenzial, alles weiterzuentwickeln.“ Das Besondere an der App. Sie sei auch für Smartwatches nutzbar. 5000 Bürger hätten sich die vorherige Version – mit Informationen über Corona – schon heruntergeladen, berichtet Oberbürgermeister Tim Kurzbach.

Alle

Standpunkt: App noch unvollständig

Von Andreas Tews

andreas.tews@ solinger-tageblatt.de

Mit ihrer App „Mensch, Solingen“ für mobile Endgeräte geht die Stadtverwaltung ein Stück weit mit der Zeit. Sie bietet den Nutzern viele nützliche Informationen zu öffentlichen Angeboten, Baustellen, kommunalen Investitionen und zum Wetter. Damit ist sie nicht nur ein Mittel für eine positive Selbstdarstellung des Rathauses. Sie dürfte für viele Bürger auch attraktiv sein. Bei einem wichtigen Aspekt hinken die Verantwortlichen im Rathaus der technischen Entwicklung aber noch hinterher.

Nach wie vor fehlen viele digitale Leistungen. Die Bürger können zum Beispiel noch keine Anträge über das Internet stellen oder auf diesem Weg Rechnungen begleichen. Solche technischen Neuerungen, die in der privaten Wirtschaft in vielen Fällen schon selbstverständlich sind, fehlen in dem städtischen Angebot noch. Damit ist die gestern vorgestellte erneuerte App zwar ein Schritt in die richtige Richtung. Sie ist aber noch unvollständig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen in Solingen durch Reiserückkehrer
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz wieder über 50
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare