Gräfrath

Alpaka im Tierpark Fauna wird auf den Namen Elsa getauft

David Becher übergibt Patricia Heyer die Jahreskarte für den Tierpark. Alpaka Elsa ist vorne mit dabei. Foto: Michael Schütz
+
David Becher übergibt Patricia Heyer die Jahreskarte für den Tierpark. Alpaka Elsa ist vorne mit dabei.

Patricia Heyer gewinnt Jahreskarte.

Von Anna Lauterjung

Solingen. Drei Wochen nach der Geburt eines Alpaka-Babys im Tierpark Fauna in Gräfrath wurde das Weibchen am Samstag offiziell auf den Namen Elsa getauft – wenn auch nur symbolisch ohne das obligatorische Wasser über den Kopf zu schütten. Zuvor hatten Besucher die Chance gehabt, in der Fauna von Disney inspirierte Ideen für den Namen des Neuzuganges einzureichen. Dabei setzte sich der Name aus dem Film „Die Eiskönigin“ gegen die anderen Vorschläge, darunter Aurora und Tiana, mit 25 Prozent der Stimmen durch.

Unter den Namensideen wurde zusätzlich ein Gewinner gezogen. Patricia Heyer durfte bei der Taufe dabei sein und bekam eine Jahreskarte für den Tierpark Fauna. „Wir haben uns riesig gefreut, bei der Taufe dabei sein zu können“, sagte Heyer. Die Solingerin war schon des Öfteren in der Fauna. Als sie dann bei einem Besuch die Chance entdeckte, dem Alpaka-Baby einen Namen zu geben, nahm sie teil, obwohl ihr zuerst kein Disney-Name einfiel, erzählte sie. Nach einer kurzen Suche im Internet fand sie den Namen Elsa und war sofort begeistert.

Solingen: Elsa wird in einigen Monaten in ein anderes Gehege ziehen

Die von Disney inspirierten Namen sind Tradition für die Alpakas in der Fauna. Auch die Eltern Bela und Arielle und die drei Geschwister Simba, Merida und Nala seien nach beliebten Charakteren benannt worden, erklärte Vera Schramm. Sie ist Geschäftsführerin des Natur- und Vogelschutzvereines Tierpark Fauna. Zurzeit lebt Elsa zusammen mit ihrer Mutter noch in einem abgesperrten Bereich im hinteren Teil des Alpaka- und Eselgeheges. Ihre Geschwister wurden an andere Zoos und private Alpaka-Farmen abgegeben.

Wenn Elsa ein bisschen älter ist, wird auch sie in das große Gehege wandern, bestätigte die angehende Tierpflegerin Luana Gutjahr. Dann können Besucher den Nachwuchs füttern und streicheln.

Allerdings hängt der Umzug momentan auch von Elsas Mutter Arielle ab. Die Alpaka-Dame hat in den vergangenen vier Jahren je ein Junges gekriegt. Das sind zwei mehr als normal. Die vier Geburten haben Arielle zugesetzt. „Sie ist momentan sehr schlank“, sagte Luana Gutjahr. Arielle soll nun erst mal eine Pause machen und bis zur nächsten Schwangerschaft warten. Daher darf Bela, der Vater von Elsa, momentan nicht zu ihr. In ein bis zwei Monaten wird dann ein Tierarzt über eine Lösung entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare