Bis 2033

3400 Solinger müssen ihren alten Führerschein umtauschen

Zunächst müssen sich die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 von den grauen „Lappen“ verabschieden. Foto: Christian Beier
+
Zunächst müssen sich die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 von den grauen „Lappen“ verabschieden.

EU-Führerschein wird Pflicht – Bürgerbüros erweitern Kapazitäten.

Solingen. Abschied vom „Lappen“: Rund 3400 Solingerinnen und Solinger müssen ihren alten Papierführerschein bis zum 19. Januar 2022 umtauschen. Das schätzt die Stadt Solingen. Zunächst sind die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 an der Reihe. Bis 2033 müssen allerdings alle Führerscheine folgen, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden.

Hintergrund des Schritts ist, dass in Zukunft alle Fahrer über einen neuen, fälschungssicheren EU-Führerschein verfügen sollen. Wann jemand mit dem Umtausch an der Reihe ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bei Besitzern eines Papierführerscheins ist das Geburtsjahr ausschlaggebend. Bis 2023 hat Zeit, wer zwischen 1959 und 1964 geboren wurde. Ein Jahr später sind die Jahrgänge 1965 bis 1970 dran. Wer 1971 oder später auf die Welt gekommen ist, kann den Umtausch bis 2025 aufschieben. Alle vor 1953 Geborenen müssen den Gang zum Bürgerbüro bis 2033 antreten. Fristende ist jeweils der 19. Januar.

Wer bereits einen Kartenführerschein besitzt, sollte einen Blick auf das Ausstellungsdatum werfen. Liegt es vor dem 19. Januar 2013, müssen auch diese Dokumente umgetauscht werden – allerdings erst in einigen Jahren. Bei dieser Gruppe gibt das Ausstellungsjahr den Ausschlag.

Die neuen Führerscheine sind 15 Jahre lang gültig

Liegt es zwischen 1999 und 2001, muss der Umtausch bis 2026 erfolgen, für zwischen 2002 und 2004 ausgestellte Führerscheine ist bis 2027 Zeit, für 2005 bis 2007 ausgestellte bis 2028. Danach verlängert sich die Frist mit jedem weiteren Ausstellungsjahr um ein Jahr, 2008 ausgestellte Führerscheine bis 2029, 2009 ausgestellte bis 2030 und so weiter. Zuletzt sind alle 2012 und bis zum 18. Januar 2013 ausgestellten Fahrerlaubnisse dran. Sie müssen bis 2033 erneuert werden. Auch bei diesen Gruppen endet die Frist jeweils zum 19. Januar des Jahres.

Die zeitliche Staffelung soll dabei helfen, die große Zahl der umzutauschenden Dokumente zu bewältigen. Mit wie vielen Personen die Stadt rechnen muss, lässt sich nicht exakt voraussagen. Erfasst seien nur diejenigen, die ihren Führerschein in Solingen erhalten haben, heißt es aus dem Rathaus. „Zugezogene Personen sind nicht dabei und möglicherweise sind erfasste Personen inzwischen verzogen.“

Unabhängig davon bereitet sich die Verwaltung auf den zu erwartenden Ansturm vor. Demnach werden in den Bürgerbüros – sowohl an der Mumm- als auch an der Gasstraße ist der Umtausch möglich – zusätzliche Terminkapazitäten bereitgestellt. Darüber hinaus ist vorgesehen, die Fahrerlaubnisbehörde an der Mummstraße zu verstärken. Auch dort kann man den EU-Führerschein beantragen.

Vor einigen Monaten berichtete das Solinger Tageblatt über Beschwerden über lange Wartezeiten in den Bürgerbüros. Inzwischen scheint sich die Lage entspannt zu haben. Der Terminvorlauf liege derzeit bei maximal einer Woche, erklärt die Stadt auf Nachfrage. Und fügt an: „Man kann also relativ kurzfristig Termine für den Führerschein-Pflichtumtausch erhalten.“

Um den Führerschein zu bekommen, müssen Prüflinge in Solingen hingegen mit Wartezeiten rechnen.

Für alle Betroffenen gilt, dass sie zur Beantragung des neuen EU-Führerscheins den bisher verwendeten, ein gültiges Ausweisdokument sowie ein aktuelles biometrisches Passfoto mitbringen müssen. Die Antragsgebühr beträgt 25,30 Euro.

Der ADAC geht davon aus, dass bis 2033 bundesweit rund 43 Millionen Führerscheine umgetauscht werden müssen, davon 15 Millionen aus Papier, die bis Ende 1998 ausgestellt wurden, und knapp 28 Millionen ab 1999 verwendete Scheckkartenführerscheine. Die neuen Führerscheine sind 15 Jahre lang gültig.

Termine und Informationen

Termine: Das Beantragen eines neuen EU-Führerscheins ist in den Bürgerbüros an der Mumm- und Gasstraße sowie bei der Fahrerlaubnisbehörde an der Mummstraße möglich. Termine können telefonisch unter Tel. (02 12) 2 90-0, Tel. (02 12) 2 90-32 01, -32 02, -32 03 und -32 04 sowie im Internet vereinbart werden: termin.solingen.de.

Informationen: Weiterführende Fragen zum Pflichtumtausch beantwortet die Stadt per Mail oder auf ihrer Website: fuehrerscheine@solingen.de ; fuehrerschein-umtausch.solingen.de

KFZ-Zulassungsstelle erntet Lob für kurze Wartezeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hofgarten: Edeka Pauli wird größer
Hofgarten: Edeka Pauli wird größer
Hofgarten: Edeka Pauli wird größer
Sexueller Missbrauch: Arzt aus Solingen steht vor Gericht
Sexueller Missbrauch: Arzt aus Solingen steht vor Gericht
Sexueller Missbrauch: Arzt aus Solingen steht vor Gericht
Die ganze Familie ist von Krankheiten betroffen
Die ganze Familie ist von Krankheiten betroffen
Die ganze Familie ist von Krankheiten betroffen
S-Bahn 7: Abellio gibt auf
S-Bahn 7: Abellio gibt auf
S-Bahn 7: Abellio gibt auf

Kommentare